Städtereisen nach Essen:
Ruhrpott-Romantik in der ehemaligen Industriehochburg

Im Herzen des Ruhrpotts liegt die Stadt Essen. Viele Städte der facettenreichen Metropole Ruhr sind wortwörtlich genommen wirklich nur einen Katzensprung entfernt. Die einstige Industriehochburg überrascht ihre Besucher mit einer Vielzahl an Highlights. Darunter stillgelegte Zechen wie das UNESCO-Welterbe Zollverein oder die Villa Hügel, das frühere Wohnhaus der Familie Krupp. Ein abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot darf als Europäische Kulturhauptstadt 2010 natürlich nicht fehlen: So lohnt sich der Ausflug in das Ruhr Museum oder das Museum Folkwang und auch großartige Bühnen warten im Essener Grillo Theater oder der Philharmonie.

Bekannt ist die Ruhrmetropole zudem als Einkaufsstadt, die Fußgängerzone und das Einkaufscenter Limbecker Platz sind für Shoppingliebhaber eine gute Adresse. Freizeitspaß wie Haldenwanderungen, Radtouren oder Aktivitäten auf dem Wasser, auch das geht in Essen: Als „Grüne Hauptstadt Europas“ 2017 lockt die Stadt mit wunderschönen Naherholungszentren wie dem Baldeneysee oder dem Grugapark.

Lust auf „Schmackofatz“, Currywurst mit Pommes rot-weiß und ein frisch gezapftes Pilsken, in Essen ein Muss. Auf der „Rü“, im Kulturviertel Rüttenscheid, lässt sich der Tag in einer der vielen netten Locations ausklingen. Und das ist längst nicht alles, in Essen ist die Ruhrpott-Romantik zu sehen und zu spüren, die Menschen haben das Herz am rechten Fleck – also, mach doch mal Ruhrlaub.

Anreise nach Essen

Alle Wege führen nach Essen: Aufgrund der zentralen Lage ist die Ruhrmetropole bequem und schnell zu erreichen, mit dem Auto beispielsweise über die Autobahnen A40, A42 und A52.

Der Essener Hauptbahnhof wird täglich von Hunderten Zügen angefahren. Mit der Bahn ist Essen von Hamburg aus in etwa drei Stunden zu erreichen, die Fahrt von München in die Ruhrmetropole dauert rund fünf Stunden. In Essen fahren Straßenbahnen, U-Bahnen und Buslinien.

Über die Autobahnen A52/A44 gelangt man in etwa 20 Minuten Fahrtzeit vom Flughafen Düsseldorf nach Essen. Mit der S-Bahn Linie S1 ist der Düsseldorfer Flughafen in gut 25 Minuten zu erreichen. Der Flughafen Köln/Bonn ist rund eine Stunde, der Airport Dortmund rund 45 Minuten Fahrtzeit von Essen entfernt.

Übernachten in Essen

Die Ruhrmetropole Essen zählt als wichtige Messestadt mehr als 9.000 Betten und über 1,4 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Egal ob günstige Fremdenzimmer, familiäre Pensionen, moderne Boutique-Hotels oder Hotels der gehobenen Klasse, das Angebot an Unterkünften bedient jeden Geschmack.

Beliebte Ausflugsziele „im Pott“

Halden Ruhrgebiet

Die „Berge des Ruhrgebiets“.

Landschaftspark Duisburg-Nord

Der Landschaftspark Duisburg – Nord erstreckt sich auf etwa 180 Hektar.

Jahrhunderthalle Bochum

Beliebter Veranstaltungsort für vielfältige Events: Die Jahrhunderthalle in Bochum.

Halden des Ruhrgebiets

Die Halden, auch liebevoll die Berge des Ruhrgebiets genannt, stechen aus der eher flachen Landschaft heraus. „Im Pott“ gibt es mehr als 250 Halden, teils bis zu 140 Meter hoch, die durch Aufschüttungen von Bauschutt und Schlacke des Bergbaus entstanden sind und die Ruhrregion optisch verändert haben. Viele Halden wurden mittlerweile begrünt und mit Kunstwerken versehen, sodass diese einen besonderen Platz im Ruhrgebiet eingenommen haben. Von den liebevoll genannten „Bergen des Ruhrgebiets“ haben Besucher einen fantastischen Ausblick über die Städte der Ruhrregion.

Kulturlinie 107

Die Fahrt mit der Straßenbahnlinie 107 ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die Linie verbindet zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Essen, darunter Opernhäuser, Museen, die Philharmonie, den Essener Dom und die Zeche Zollverein. Einsteigen, erleben und das Aussteigen nicht vergessen, um die Kulturhighlights der Stadt Essen hautnah zu genießen.

Route der Industriekultur

Kohle, Stahl und Koks, das Ruhrgebiet wird bis heute durch seine Industrie geprägt. Die Ruhrpott-Romantik macht „den Pott“ zu etwas Besonderem. Die Liebe zum Fußball und die Bierkultur haben genau hier ihre Wurzeln. Ein „Stück vom Pott“, das sind die stillgelegten Zechen, die vielen Trinkhallen, die Kleingärtenanlagen, die Halden und die spannenden Geschichten der ehemaligen Kumpel. Die Zeche Zollverein in Essen, die Zeche Nordstern in Gelsenkirchen, der Landschaftspark Duisburg oder das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum nehmen Besucher mit auf Zeitreise. Die Route der Industriekultur führt Besucher zu den Juwelen der Industriekultur, darunter Bergmannsiedlungen, Industriestandorte und natürlich einzigartige Panoramen. Es gibt einiges zu entdecken, Glück auf!

Eines der wichtigsten Industriedenkmäler Europas ist der Landschaftspark Duisburg-Nord. Der Park erstreckt sich auf rund 180 Hektar Fläche und zu sehen gibt es eine ganze Menge: Die circa 70 Meter hohe Plattform des Hochofens 5 ist ein Muss, von hier aus haben Besucher einen wunderbaren Ausblick über die Stadt Duisburg und das westliche Ruhrgebiet. Zur Abenddämmerung an den Wochenenden werden die Industrieanlagen angestrahlt, was für ein einzigartiges Farbenspiel sorgt. Und auch Sport- und Freizeitspaß ist im Landschaftspark Duisburg-Nord möglich: Hier befindet sich zum einen der größte Outdoor-Klettergarten Deutschlands und das größte Indoor-Tauchbecken von Europa.

Jahrhunderthalle in Bochum

In Bochum erinnert die Jahrhunderthalle an die Industriehochzeiten des Ruhrgebiets. Das Gebäude wurde vom Bochumer Verein für Bergbau und Gussstahlfabrikationen gebaut. Die architektonische Schönheit ist ein Wahrzeichen der Stadt Bochum und gleichzeitig ein beliebter Ort für Kulturevents im Ruhrgebiet. Nachdem das Gebäude bis ins Jahr 2003 lediglich als Lagerhalle genutzt wurde, können Besucher heute in der Jahrhunderthalle Bochum zwischen Tradition und Moderne Konzerten lauschen und Theaterstücke genießen sowie andere Events erleben. Ein Highlight ist auch der angrenzende Westpark mit zahlreichen Rad- und Spazierwegen.

Kultur, Events und Sport in Essen

Kultur

Essen und Kultur, ein Muss. Nicht ohne Grund war die Ruhrmetropole 2010 Kulturhauptstadt. Es gibt zahlreiche Museen, Schauspielhäuser und Theaterbühnen sowie viele Stadt- und Themenrundgänge und die Kulturlinie 107.
Das Ruhr Museum liegt auf dem Gelände des UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein. Das regionale Museum präsentiert in seiner Dauerausstellung die spannende Geschichte der Natur und Kultur des Ruhrgebiets.
Mit gleich drei Schauspielhäusern, dem Aalto-Theater, dem Grillo Theater und der Philharmonie, bietet Essen seinen Besuchern große Bühnen für Konzerte, Ballett, Musicals, Theater und Oper und ist somit eines der größten Theaterbetriebe Deutschlands. Fast eine halbe Million Gäste besuchen in einer Spielzeit die über 1.000 Veranstaltungen.

Ruhr Museum

Im Ruhr Museum gibt es Spannendes zu Geschichte, Natur und Kultur des Ruhrgebiets zu sehen.

Events

Jedes Jahr verwandelt sich der Essener Grugapark während der Parkleuchten für fünf Wochen zu einem atemberaubenden Lichtszenario. In dieser Zeit wird täglich zum Einbruch der Dunkelheit eine farbenfrohe Lichtkunst angeschaltet und ist wochentags bis 21 Uhr, am Wochenende bis 22 Uhr zu bestaunen.
Jährlich am letzten Samstag im Juni eines Jahres wird „der Pott“ zur Metropole Ruhr, die Stadtgrenzen sind vergessen und die Besonderheiten der Industrieregion werden eins. Zur ExtraSchicht kommt das Ruhrgebiet eine Nacht zusammen, alle 22 Städte der Region laden zum bunten Programm aus Musik, Tanz, Kunst und Kultur ein. Egal ob mit Bus oder der Bahn, auf dem Rad oder zu Fuß oder vielleicht mit dem Schiff über den Rhein-Herne-Kanal – mehr als 500 Events an über 40 verschiedenen Orten sorgen für ein Festival der Superlative.

Grugapark

Der Grugapark während des Parkleuchtens.

Sport

Ein Laufwettbewerb der besonderen Art ist der jährliche VIVAWEST Marathon. Auf über 42 Kilometern geht es durch das Ruhrrevier. Die Strecke führt durch Gelsenkirchen, Essen, Gladbeck und Bottrop, vorbei an Zechensiedlungen, Fördertürmen und der Industriekultur, sodass Teilnehmer den „Pott“ sportlich entdecken können.

Baldeneysee

Auf dem Baldeneysee wird gerne Wassersport betrieben, vor allem Rudern ist in Essen beliebt.

Sehenswürdigkeiten in Essen

Zeche Zollverein

Die stillgelegte Zeche Zollverein gehört zum UNESCO Welterbe.

Villa Hügel

Das ehemalige Wohnhaus der Familie Krupp: Die Villa Hügel.

Essener Dom

Die Domschatzkammer beinhaltet weltbekannte Kunstwerke.

UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein

Im Norden von Essen befindet sich das UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein. Die stillgelegte Zeche gehört zu den wichtigsten Denkmälern der Industriekultur im Ruhrgebiet. Hier können Besucher auf verschiedenen Führungen mit authentischen Geschichten vom „Pütt“ in die Welt von damals, in die Kultur und Natur des Steinkohleabbaus gehen. Bis 1986 wurde in Zollverein Steinkohle gefördert, insgesamt weit über 240 Millionen Tonnen. Damit gehörte die Zeche Zollverein zu den größten Steinkohlezechen der Welt. Auf dem Gelände Zollverein hat sich zwischen Stahl und Steinen eine facettenreiche Pflanzenwelt entwickelt, sodass ein einzigartiges Bild aus Industriekulisse und Naturschauspiel zu bewundern ist.

Villa Hügel

Etwas südlich von Essen befindet sich hoch über dem Ruhrtal die Villa Hügel, einst Wohnhaus der weltbekannten Industriefamilie Krupp. Die Architektur ist meisterlich, der angrenzende Park romantisch. Das Gebäude umfasst 269 Zimmer auf etwa 8.100 qm Fläche und ist somit eines der größten Wohnhäuser Deutschlands. Heute befindet sich in der Villa eine Gemäldegalerie, eine Art Museum über die Geschichte der Familie Krupp sowie ein Konzertsaal. Der weitläufige Park und die Nähe zum Baldeneysee machen die Villa Hügel zu einem beliebten Ausflugsziel im Ruhrgebiet.

Domschatzkammer Essen

In Essen gibt es aber nicht nur Industriekultur. Das zeigt beispielsweise die Domschatzkammer. Der Schatz des Essener Doms gibt Einblicke in über 1.000 Jahre Geschichte, Kunst und Religion der Stadt. Der Domschatz umfasst weltbekannte Kunstwerke wie beispielsweise die Goldene Madonna, die Essener Krone oder das Essener Schwert. Und auch gotische Kunst wie Kelche, Kreuze und Handschriften sind in der Essener Domschatzkammer zu finden.

Zeche Carl

Ein ehemaliges Steinkohlebergwerk mit Ruhrpott-Romantik ist die Zeche Carl in Essen. Heute wartet in dem Gebäude ein buntes Programm auf Besucher. Zahlreiche Veranstaltungen wie etwa Tanzaufführungen, Märkte, Lesungen und Theaterstücke für Groß und Klein finden in der Zeche Carl statt. Ein Restaurant mit Biergarten sorgt zudem für das leibliche Wohl.

Philharmonie Essen

Die Philharmonie gehört zu den schönsten und gleichzeitig akustisch besten Konzerthäusern von Deutschland. Das Haus wurde im Jahr 1904 von Richard Strauss eröffnet und blickt auf eine wichtige und musikalische Tradition zurück. Besucher der Stadt Essen sollten sich unbedingt eine Aufführung in der Philharmonie ansehen, zahlreiche nationale und internationale Künstler und Ensembles stehen jedes Jahr auf dem Spielplan der Philharmonie Essen.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Grugapark

Der Grugapark, die „grüne Lunge“ Essens.

Der Baldeneysee Essen ist ein beliebtes Naherholungsgebiet der Ruhrmetropole. Hier ist alles möglich: Schwimmen, Wassersport, Radtouren, Spaziergänge und auch Schifffahrten mit der Weißen Flotte gehören zu den Klassikern bei einem Ausflug an den See. Wer etwas Nostalgie möchte, kann mit dem historischen Museumszug, der Hespertalbahn, eine Fahrt in die Vergangenheit machen. Restaurants und Cafés laden am Baldeneysee zum Verweilen ein.
Die „grüne Lunge“ der Stadt Essen ist der Grugapark. Die vielseitige Bepflanzung macht den Park zu einer blühenden und ruhigen Oase abseits des Großstadttrubels. Im gesamten Park befinden sich Skulpturen unterschiedlichster Künstler sowie das sehenswerte Hundertwasserhaus. Das ganze Jahr über finden im Grugapark verschiedene Events statt, darunter Märkte, Konzertveranstaltungen und die bekannten Parkleuchten. Für Kids gibt es Spielplätze, die Grugabahn, Ponyreiten und andere Highlights, für Erwachsene Liegewiesen, Restaurants und Cafés.

Essen und Trinken

Eier in Senfsoße

Lecker für zwischendurch: Eier in Senfsoße.

Die Küche in Essen hat weitaus mehr zu bieten als Currywurst und Pommes rot-weiß. Im Ruhrgebiet leben Menschen aus über 150 Nationen, sodass aus den Kochtöpfen Düfte aus der ganzen Welt zu genießen sind. Von Frittenbuden über Omas Schnittchen bis hin zu Gourmettempeln, in Essen wird jeder satt.
Das kommt in Essen auf den Tisch: Eier in Senfsoße, „Frikas“ mit Senf (Frikadellen), Grillwurst mit Kartoffelsalat, Pfefferpotthast, würzig-scharfer Fleischtopf, und natürlich das „Gedeck“, ein Glas Pils und ein klarer Schnaps.

Shopping

Essen ist als Einkaufsstadt bekannt. Die Innenstadt lockt mit einer lebhaften Einkaufsstraße, mit Wochenmärkten, der Rathaus-Galerie und dem modernen Einkaufscenter Limbecker Platz. Hier schlägt das Shoppingherz höher, rund 200 Geschäfte bieten Mode, Schmuck, Schuhe, Technik, Kulinarik und vieles mehr. Und auch die Rüttenscheider Straße ist mit ihren kleinen Geschäften und gemütlichen Restaurants eine beliebte Flaniermeile.

Nachtleben

Lust auf ein Pilsken oder lieber die Tanzfläche erobern? Essen und die Ruhrregion sind ein Paradies für Nachtschwärmer. In der Metropole Essen geht man abends in das Kultviertel Rüttenscheid, auch liebevoll „Rü“ genannt. Hier gibt es über hundert Kneipen, Restaurants, Bars und Clubs. Wer von Essen aus die Partyhochburgen „im Pott“ erkunden möchte, kann die CentrO Promenade in Oberhausen, den Duisburger Innenhafen oder das Bochumer „Bermuda3eck“ besuchen.

3 erstaunliche Fakten über Essen

Wussten sie eigentlich, dass

  • Essen eine der grünsten Städte Deutschlands ist? Die Ruhrmetropole hat eine Fläche von etwa 9.300 Hektar, davon sind rund 3.500 Hektar Waldflächen und über 40% der Stadt sind grün.
  • die Limbecker Straße die erste Fußgängerstraße von Deutschland war? Die Straße wurde im Jahr 1927 eröffnet.
  • der Limbecker Platz das größte, innerstädtische Einkaufscenter ist? Auf etwa 70.000 qm befinden sich über 200 Geschäfte und Restaurants, die Schaufensterfront ist rund 300 Meter lang.

Söhne der Stadt Essen

Helmut Rahn, deutscher Fußballspieler, wurde 1929 in Essen geboren.
Er wurde durch seinen 3:2-Treffer beim „Wunder von Bern“ im Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 gegen Ungarn berühmt. Jeder kennt es: Rahn müsste schießen, Rahn schießt und TOOOR! TOOOR! TOOOR!

Heinz Rühmann, deutscher Schauspieler, wurde 1902 in Essen geboren.
Bekannt aus Meisterwerken wie „Die Feuerzangenbowle“ (1944).

Ingo Appelt, deutscher Komiker, wurde 1967 in Essen geboren.
Er tourte bereits mit Programmen wie „Heiter Be-Sinnlich“ (1990), „Wet Side Tour“ (1999), „Männer muss man schlagen!“ (2008) durch Deutschland.

Beste Reisezeit für Essen

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, die Ruhrmetropole ist ganzjährig ein großartiges Reiseziel, egal ob auf einem Städtetrip nach Essen oder einer Tour entlang der Ruhr. Im Frühling und Sommer liegen die Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad, perfekt, um in den Naherholungsgebieten der Stadt zu verweilen. Sightseeing und Outdoor-Aktivitäten stehen in der Industriehochburg zu dieser Zeit an oberster Stelle. Im meist frischen und regnerischen Herbst ist Essen für Shoppingliebhaber ein Paradies und auch Museumstouren sind beliebt. Im Winter, wenn die Temperaturen einstellig sind, ist der Weihnachtsmarkt in der Essener Innenstadt ein zauberhaftes Erlebnis.

Video – Essen in 4k

Top Reise Deals Deutschland
Deal Bayrischer Wald Hotel Zacher4 Nächte mit FrühstückHerbstferien Familien-Tipp Bayerischer Wald im Gasthof Zum Zacher
Gasthof Zacher in Kirchberg
Fehmarn Ostsee Deals IFA Hotel3 Nächte zur EigenanreiseOstsee Schnäppchen: Hotel IFA auf Fehmarn
Hotel IFA auf Fehmarn
Deal Hamburg Hotel Panorama Inn3 Nächte + Frühstück / EigenanreiseStädtetrip Hamburg im Hotel Panorama Inn
Hotel Panorama Inn in Hamburg
All Inclusive Top-Deal im Bayerischen WaldBayerischer Wald: 3 Nächte All Inclusive zum Schnäppchen-PreisAll Inclusive Top-Deal im Bayerischen Wald
Landhotel Rosenberger im Bayerischen Wald
Mehr zum Thema Städtereisen nach Essen

Kulturstadt, Bistumsstadt, Barockstadt, Gartenstadt, Universitätsstadt: Das sind nur einige der Bezeichnungen, derer sich die UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg zusätzlich bedienen kann.

Die deutsche Hauptstadt und Millionenmetropole Berlin ist ein tolles Reiseziel, das unzählige Attraktionen und besondere Erlebnisse bereithält.

Die im hohen Norden an der Weser gelegene Hansestadt Bremen ist ein hervorragendes Ziel für eine gelungene Städtereise. Bremen, das zusammen mit dem etwa 50 Kilometer entfernten Bremerhaven das kleinste Bundesland bildet

Die, im schönen Elbtal gelegene, sächsische Landeshauptstadt Dresden zählt etwa 550.000 Einwohner und ist infolge zahlreicher Eingemeindungen eine der flächengrößten Städte Deutschlands und zudem eine der vegetationsreichsten Städte Europas.

Düsseldorf, Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, ist bekannt für Mode und Shoppin, für Karneval und Kamelle sowie für leckeres Altbier und natürlich das „Herz der Stadt“, die lebendige Altstadt mit Partyflair

Thüringens Landeshauptstadt hat eine reiche politische und kulturelle Geschichte. Zahlreiche Zeugnisse davon findet man im historischen Stadtbild mit Dom, Synagoge, Kaisersaal oder der Zitadelle.

Jeder kennt die Skyline Frankfurts, doch das Gesicht der Stadt ist weitaus breiter. Besucher aus der ganzen Welt kommen in die Finanzmetropole, die wegen ihrer imposanten Wolkenkratzer gerne auch als "Mainhattan" bezeichnet wird.

Als Hauptstadt des Schwarzwaldes hat Freiburg einiges zu bieten: Eine historische Altstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie das rund 116 Meter hohe Münster, die berühmten Freiburger Bächle, das bedeutende Schwabentor und eine Vielzahl an spannenden Museen. Zusätzlich laden hübsche Einkaufsstraßen und gemütliche Restaurants mit gutbürgerlicher badischer Küche zum Verweilen ein.

Die norddeutsche Hafenstadt, die an der Mündung der Alster in die Elbe liegt, hält jede Menge tolle Eindrücke und Urlaubsfreuden für Sie bereit und ist zu jeder Jahreszeit ein ideales Reiseziel für Kulturliebhaber, Erholungssuchende und Vergnügungssüchtige.

Willkommen in Hannover, der Hauptstadt Niedersachsens! Als bedeutsame Messestadt zieht Hannover, das über das größte Messegelände der Welt verfügt und unter anderem Ausrichter der CeBit ist, über eine Millionen Geschäftsreisende im Jahr an.

Heidelberg gilt als eine der schönsten und romantischsten Städte Deutschlands. Die weltweit bekannte Ansicht von Schloss, Altstadt und Fluss inmitten der Berge hat besonders die Dichter und Maler der Romantik inspiriert.

Als eine der jüngsten Städte Deutschlands hat sich Karlsruhe in den letzten Jahren zu einer sehr lebhaften Stadt entwickelt, in der Kunst und Kultur einen hohen Stellenwert haben. In der Stadt befindet sich das weltweit einzigartige Zentrum für Kunst und Medientechnologie, kurz ZKM, welches jährlich viele Besucher in die Stadt zieht.

In Deutschland rangiert Köln auf der Liste der größten Städte auf dem vierten Platz. Die deutsche Großstadt fasziniert nicht nur mit einer attraktiven Altstadt, die von einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten geprägt ist.

Willkommen in Konstanz, der zu Baden gehörenden größten Stadt am Bodensee, die ein tolles Ziel für einen gelungenen Städtetrip, aber auch einen ausgedehnten Urlaub ist.

Leipzig, die Perle Sachsens, verzeichnete in den vergangenen Jahrzehnten ein rasches Wachstum. Die große Stadt im Nordosten Deutschlands gilt jährlich für etwa 10.000 Menschen als die neue Wahlheimat – und das hat gute Gründe.

Dank der vielen historischen Zeugnisse dieser Geschichte, der Jugendstil Architektur, den spannenden Museen wie den Pinakotheken, den leckeren lokalen Köstlichkeiten und natürlich dank des Oktoberfestes ist München ein beliebtes und lohnendes Ziel für eine Städtereise..

Münster, das Herzstück des Münsterlandes in Nordrhein-Westfalen, bietet eine bunte Mischung aus Kultur und Natur. Die Westfalenmetropole, vielen als junge Studentenstadt oder als Fahrradstadt bekannt, überrascht seine Besucher stets mit Herzlichkeit, Sympathie und Charme.

Bekannt für Bratwurst, Lebkuchen, historische Bauwerke und seine besondere Rolle im Spannungsfeld der deutschen Geschichte, liegt die zweitgrößte Stadt Bayerns im Norden des Bundeslandes in Mittelfranken.

Potsdam ist mit seinen rund 175.000 Einwohnern nicht nur die bevölkerungsreichste Stadt Brandenburgs, sondern gleichzeitig auch Hauptstadt des Bundeslandes.

Die lebhafte Studentenstadt verfügt über eine reiche Kneipen- und Restaurantszene und die historische Altstadt ist ein wahres Mekka für Freunde der Architektur. Kein Wunder, so wurde sie von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die maritime Stadt an der Ostsee als der einwohnerreichste Ort des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die rund 220.000 Einwohner der Hafenstadt leben dort, wo andere Urlaub machen.

Saarbrücken, die Hauptstadt des Saarlandes, verzaubert seine Besucher mit französischen Einflüssen, angenehmer Leichtigkeit und jeder Menge Grün.

Willkommen in Schwerin, der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, die wegen ihrer herrlichen Lage mitten in der Schweriner Seenlandschaft Naturgenuss und kulturelle Attraktionen gleichermaßen bereithält. Innerhalb der historischen Altstadt und weiterer interessanter Stadtteile finden sich etliche Prachtbauten aus verschiedenen Epochen, die von der über 1000-jährigen Geschichte Schwerins zeugen.

Die Kulturhauptstadt im Norden Deutschlands gilt mit ihren etwa 214.000 Einwohnern als größte Stadt des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Die Hansestadt beeindruckt nicht nur mit einer wunderschönen Altstadt, sondern überzeugt gleichwohl mit ihrer Lage an der Ostsee.

Stuttgart ist die Hauptstadt Baden-Württembergs und mit rund 620.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Bundeslandes. In der Region Stuttgart leben 2,7 Millionen Menschen. Besonders ist die Stadt Stuttgart in vielerlei Hinsicht, denn sie vereint das scheinbar Unvereinbare: Kultur, Natur und Industrie.

Willkommen in Weimar, der in Thüringen gelegenen selbsternannten Kulturhauptstadt Deutschlands. In Weimar, das in der Tat eine Vielzahl von kulturellen Attraktionen zu bieten hat, lebten die berühmten Dichterfürsten Goethe, Schiller, Herder und Wieland und vor allem ihre Hinterlassenschaften und Wirkungsstätten stehen als „Weimarer Klassik“ auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.