Städtereisen Lübeck –
maritime Großstadt mit historischem Flair

Die Kulturhauptstadt im Norden Deutschlands gilt mit ihren etwa 214.000 Einwohnern als größte Stadt des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Die Hansestadt beeindruckt nicht nur mit einer wunderschönen Altstadt, sondern überzeugt gleichwohl mit ihrer Lage an der Ostsee. Die Lübecker Bucht gilt als Meeresbucht der Ostsee.

Lübeck zeigt sich mit einem großen Erholungswert. Der Lübecker Stadtteil Travemünde entzückt mit einer weitläufigen Strandpromenade und zwei beliebten Badestränden. Ein Fischbrötchen bei einem Spaziergang entlang der Trave genießen gehört in der Hansestadt genauso dazu wie eine Sightseeingtour durch die Lübecker Altstadt. Alte Leuchttürme und verwinkelte Gassen gehören zu den Attributen der charmanten Großstadt.
 
Inhaltsverzeichnis – Städtereise Lübeck

Das charmante Lübeck an der Ostsee

Das charmante Lübeck an der Ostsee

Anreise

Am bequemsten gelangt man mit der Bahn in die Hansestadt. Der Bahnhof in Lübeck wird von vielen deutschen Großstädten aus angefahren. Dazu gehören unter anderem Berlin, Köln, Hamburg, Frankfurt am Main und Wuppertal. Wer sparen will, kann ebenso mit dem Fernbus nach Lübeck reisen. Allerdings dauert die Anreise dann etwas länger als mit der Bahn.

Die Hansestadt ist zudem optimal mit dem Auto erreichbar. Aus Süddeutschland erreicht man Lübeck über die A7. Reist man aus Westdeutschland in die kreisfreie Großstadt, so fährt man die A1 aus Bremen kommend an. Die A20 verbindet die ostdeutsche Hansestadt Rostock mit Lübeck. Berliner erreichen Lübeck über die A24 und Hamburger über die A1.

Ein Hotel finden

In der Lübecker Innenstadt sind Übernachtungen verhältnismäßig teuer. An Feiertagen muss man wegen der hohen Nachfrage immer mit höheren Preisen rechnen. In einer hiesigen Jugendherberge bzw. einem Hostel der Stadt gibt es ein Zimmer ab rund 60 Euro pro Person. Etwa 10 Kilometer außerhalb des Stadtzentrums gibt es in 1-Sterne-Hotels bereits Zimmer ab circa 40 Euro. 2-Sterne-Hotels schlagen in Lübeck mit Preisen ab knapp 60 Euro zu Buche. Die Übernachtungspreise können bei diesen Hotels bis auf rund 100 Euro steigen. Bei städtischen 3-Sterne-Hotels liegen die Preise für ein Doppelzimmer in der Regel zwischen ungefähr 60 Euro und 120 Euro.

In Hotels der Oberklasse, wie etwa das 4-Sterne-Hotel „ATLANTIC Hotel Lübeck“, bekommen Gäste für durchschnittlich 160 Euro pro Nacht ein Doppelzimmer. Hotels der Luxusklasse zeigen sich in der Hansestadt mit ähnlich hohen Preisen. Zu bestimmten Zeiten können Reisende hier aber von attraktiven Angeboten profitieren. So kann man beispielsweise im 5-Sterne-Hotel „Radisson Blu Senator Hotel Lübeck“ ab ungefähr 120 Euro pro Nacht ein Zimmer bekommen.

Beliebte Stadtteile von Lübeck

Jeder einzelne der insgesamt 10 Stadtteile Lübecks wartet mit positiven Merkmalen auf. Es gibt jedoch besonders beliebte Stadtteile, die mit sehenswerten Attraktionen verzaubern.

Travemünde

Travemünde in Lübeck

Städtereisen und Strandurlaub kombinieren: In Travemünde kein Problem.

Dieser Lübecker Stadtteil ist ein Muss für alle Wasserfreunde und Badeurlauber. Lübecks schöne Tochter, so wie Travemünde oft im Volksmund betitelt wird, vermittelt mit ihren weißen Sandstränden und der Ostsee Postkartenidylle. Das attraktive Ostseeheilbad liegt direkt an dem Punkt, wo die Trave in die Ostsee mündet.

Zum Stadtteil Travemünde gehört ebenso die Halbinsel Priwall, die beinahe gänzlich von Wasser umgeben ist. Im gleichnamigen Ortsteil Priwall befinden sich mit dem Museumsschiff Passat und dem Passathafen gleichwohl zwei begehrte Attraktionen. Von Priwall hat man zudem einen tollen Ausblick auf die Travemünder Altstadt. Diese Region verzeichnet jährlich einen hohen Besucheransturm. Sie lädt mit ihrem Meeresmuseum nicht nur zu kulturellen Erlebnissen ein, sondern gilt ebenso als ein kleines Paradies für Segler, Angler und Surfer. Der Ostseehafen stellt ein Kleinod des Stadtteils dar. Das verträumte Travemünde versprüht mit seinen liebreizenden Altstadtgassen und dem historischen Leuchtturm einen unverwechselbaren Charme.

St. Lorenz Süd

Ein Teil vom Hafen in St. Lorenz Süd.

Ein Teil vom Hafen in St. Lorenz Süd.

Reihenhäuser und kleine Einfamilienhäuser umrahmt von vielen Grünflächen sorgen für viel Idylle in St. Lorenz Süd. Bekannt ist dieser Lübecker Stadtteil für seine Dräger Werke. Die Kommanditgesellschaft für Aktien entwickelt und verkauft hier bereits seit 1892 Systeme in den Bereichen Medizin- und Sicherheitstechnik. In St. Lorenz befindet sich zudem ein Teil des Lübecker Hafens. Inzwischen gilt der hiesige Vorwerker Hafen mit seinem Nordkanal als das Herzstück des großen Lübecker Hafens.

Des Weiteren birgt der beschauliche Stadtteil einige kulturelle Highlights. So wird dieser mitunter vom Schlösschen Bellevue, der Lutherkirche sowie der St. Lorenz Kirche geziert. Darüber hinaus gehören mehrere Statuen und Denkmäler zum kulturellen Bestand von St. Lorenz Süd. Schöne Fotomotive bieten hier unter anderem die Denkmäler „Otto von Bismarck“ sowie „Kaiser Wilhelm I“.

Lübecker Altstadt

Die Altstadt von Lübeck gehört zum Weltkulturerbe.

Die Altstadt von Lübeck gehört zum Weltkulturerbe.

Der Puls von Lübeck ist die Altstadt mit ihrem geschichtsträchtigen Stadtkern. Hier versammeln sich unzählige Geschäfte und Lokalitäten. Bereits im Jahre 1987 wurde dieser Teil von Lübeck zum Welterbe der UNESCO erklärt. Die einzigartige Stadtsilhouette mit ihren sieben Kirchtürmen gilt als bedeutendes Merkmal des Stadtteils. Die Lübecker Altstadt beeindruckt mit ihrer Lage auf einer historischen Insel, die vom Elbe-Lübeck-Kanal und der Trave umsäumt ist. Der unverwechselbare Charakter der Altstadt wird gleichwohl in den unterschiedlichen Häusern deutlich, die alle durch verschiedene Baustile auffallen.

Genauso stark wie sich die Historie des Stadtteils in den einzelnen Bauwerken widerspiegelt, bekommen Gäste und Einheimische hier ebenso das moderne Großstadtleben zu spüren. Die beliebte Altstadtinsel bereichert mit einem vielseitigen Angebot in Kultur, Shopping und Gastronomie. Zu den ältesten Sehenswürdigkeiten der Altstadt zählen die Hafenanlagen sowie das Holstentor und das Burgtor. Die beiden Tore sind als Reste der mittelalterlichen Stadtmauer erhalten geblieben.

Kultur, Events und Sport

Kultur

Kultur in Lübeck

Im Holstener Tor befindet sich ein Museum.

Museum Holstentor

In dem Wahrzeichen Lübecks, dem Holstentor, befindet sich seit 1950 das Museum Holstentor, das mit mehreren Themenbereichen aufwartet. Die verschiedenen Ausstellungsräume des Museums verteilen sich auf drei Geschosse, die über enge Wendeltreppen miteinander verbunden sind. Das Museum Holstentor bringt seinen Gästen die Stadtgeschichte Lübecks anhand von Bild- und Tondokumenten auf anschauliche Art und Weise näher. Seit 2003 existieren hier zudem sieben Themenräume zum Thema „Die Macht des Handelns“. Diese Bereiche greifen die europäische Wirtschaft und den regionalen Handel auf, wie er in der Zeit der Hanse stattgefunden hat. Auch die Seefahrt der Hansestadt wird in dem vielseitigen Museum thematisiert. So bekommt der Besucher hier mitunter zahlreiche alte Schiffsmodelle zu Gesicht, die wesentlich zur florierenden Wirtschaft der Hansestadt beitrugen. Nicht zuletzt erfahren die Gäste im Museum mehr über die aufregende Historie des Holstentors.

Willy-Brandt-Haus

Das Willy-Brandt-Haus zollt dem einstigen Bundeskanzler und Politiker Willy Brandt Tribut. Das Museum befindet sich in einem stattlichen Patrizierhaus, das in der Lübecker Altstadt thront. Das Museum ehrt die politischen Leistungen Willy Brandts, der als populärer Sohn der Hansestadt unzählige Menschen begeisterte. Die Ausstellungsräume des Museums widmen sich dem aufregenden Leben des Friedensnobelpreisträgers Willy Brandt. So durchlaufen die Ausstellungen die verschiedenen Abschnitte seines Lebens, angefangen von der Kindheit und Jugend bis hin zu seiner Zeit als Bundeskanzler. Im Rahmen der Dauerausstellung „Willy Brandt – Ein politisches Leben im 20. Jahrhundert“ zeigt sich das im Jahre 2007 eröffnete Museum mit multimedialen Effekten und spannenden Vorführungen.

Besondere Veranstaltungen

Segelregattas gehören zu den Highlights der Travemünder Wochen.

Segelregattas gehören zu den Highlights der Travemünder Wochen.

Der Veranstaltungskalender der maritimen Großstadt ist über das ganze Jahr hinweg prall gefüllt. Gut besucht ist unter anderem das Brahms-Festival im Mai. Der Veranstalter des Brahms-Festivals ist die Musikhochschule Lübeck, die sich jedes Jahr ein neues Motto für die beliebte Veranstaltung einfallen lässt. Das lebendige Festival-Programm beinhaltet Soloabende, Kammermusik und Sinfoniekonzerte, die von Studierenden und Dozierenden der Musikhochschule präsentiert werden.

Jährlich im Juli lässt die Travemünder Woche das maritime Flair der Hansestadt aufleben. Die Veranstaltung am Ostseestrand zieht jährlich knapp eine Million Gäste an. Sie gehört weltweit zu den größten Segelveranstaltungen. Über 2000 Segler aus etwa 20 verschiedenen Ländern besuchen jedes Jahr die Travemünder Woche. Mittelpunkt der Veranstaltung ist die Segelwettfahrt auf dem Rotspon-Cup, an welcher der Lübecker Bürgermeister und deren Amtskollege teilnehmen. Das Sommer-Event begeistert nicht nur mit aufregenden Segelwettbewerben, sondern beglückt seine Besucher gleichwohl mit kulinarischen Köstlichkeiten und erstklassigen Künstlern.

Empfehlenswert ist zudem der Lübecker Weihnachtsmarkt, der mit seinem traditionsreichen Dasein für eine ganz besondere Weihnachtstimmung sorgt. Zwischen dem 27. November und Ende Dezember erwarten den Besucher geschmückte Altstadtstraßen und märchenhafte Weihnachtsmärkte.

Sportliche Highlights

Wassersport und Segeln steht in Lübeck hoch im Kurs.

Wassersport und Segeln steht in Lübeck hoch im Kurs.

In Lübeck wird der Fußball aktiv ausgeübt. Der bekannteste Verein der Hansestadt ist der VfB Lübeck, der etwa 930 Mitglieder zählt. Seine Fußball-Abteilung ist überregional bekannt. Der Fußballverein füllt regelmäßig die rund 5.000 Plätze des Stadions „Lohmühle“. Der VfB konnte 1995 in die 2. Bundesliga aufsteigen.

Repräsentativ für die Hansestadt ist außerdem der Lübecker Yacht-Club, der im August des Jahres 1898 gegründet wurde. Der legendäre Segelclub ist unter anderem Veranstalter der Travemünder Woche.

Auch Breitensport kann in Lübeck ideal betrieben werden. So bieten beispielsweise die Ostsee und die Trave gute Möglichkeiten zum Angeln, Segeln und Surfen.

Sehenswürdigkeiten in Lübeck

Als Weltkulturerbe der UNESCO präsentiert sich die Lübecker Altstadt mit mehr als 1000 denkmalgeschützten Bauwerken. Auf der hiesigen Altstadtinsel befinden sich gleich eine ganze Reihe an bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten.

Das Holstener Tor ist ein Toristenmagnet in Lübeck

Das Holstener Tor ist ein To(u)ristenmagnet.

Die Jakobi und St. Petrikiche

Die Jakobi und St. Petrikiche

Lübecks Stadthalle

Lübecks kunstvolle Stadthalle

Holstentor

Den Mittelpunkt der Lübecker Stadtsilhouette nimmt das Holstentor ein. Platziert ist das bekannte Stadttor zwischen der Petrikirche und der Marienkirche. Das Holstentor, auch als Holstein-Tor bezeichnet, gilt als Wahrzeichen von Lübeck. Das spätgotische Bauwerk ist ein Überbleibsel der Lübecker Stadtbefestigung. Das im westlichen Stadtgebiet gelegene Holstentor diente einst als Schutz gegen Bedrohungen. Das spätmittelalterliche Stadttor thront seit dem 15. Jahrhundert im Ort. Heute beherbergt es das Stadtgeschichtliche Museum.

St. Jakobi Kirche

Die Jakobikirche ist eine der insgesamt fünf Hauptkirchen der hiesigen Innenstadt. Die im Jahre 1334 geweihte Kirche gilt als evangelisch-lutherische Hauptpfarrkirche, die vor allem durch einen imposanten Glockenturm auffällt. Wegen ihrer reichen Innenausstattung ist die St. Jakobikirche auf jeden Fall einen Besuch wert. Besonders sehenswert sind ihr Hochaltar aus dem Jahre 1717 und das gotische Taufbecken. Auch die Orgeln gehören zu den Schmuckstücken der dreischiffigen Backstein-Hallenkirche. Die Stellwagen-Orgel, die im 17. Jahrhundert erweitert wurde, gehört heute in Europa zu den bedeutendsten Orgeln. Darüber hinaus verfügt die St. Jakobikirche über ein kostbares Ensemble, das aus vier großen Glocken besteht.

St. Petrikirche

Zu den ältesten Bauwerken von Lübeck zählt die St. Petrikirche, die inzwischen mehr als 800 Jahre alt ist. Viele Teile des Lübecker Gotteshauses wurde im Zweiten Weltkrieg leider stark beschädigt. Eine vollständige Restaurierung erfuhr die St. Petrikirche im Jahre 1987. Heute gilt die Kirche, die durch ihren 108 Meter hohen und spitzen Turm auffällt, als Austragungsort von religiösen und kulturellen Veranstaltungen. Auch Kunstausstellungen können in der dreischiffigen Hallenkirche besucht werden. Der Turm der Kirche verfügt über eine Aussichtsplattform, die sich auf 50 Metern Höhe befindet. Von hier aus haben Besucher einen wunderbaren Ausblick auf die Lübecker Altstadt. Der Aussichtsturm der Kirche hat täglich geöffnet. Zwischen April und September findet die letzte Auffahrt für Gäste gegen 20.45 Uhr statt.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Lübeck bietet mit seinen weitläufigen Wäldern, den vielen Grünflächen und dem Wasser eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten im Outdoor-Bereich. Auf dem Elbe-Lübeck-Kanal sowie der Wakenitz und der Trave können Wassersportler unter anderem Kanu fahren. Um die Gewässer säumen sich zahlreiche Rad- und Wanderwege, über die man die reizvollen Landschaften der Region optimal erkunden kann. Zu langen Spaziergängen lädt gleichwohl das Naturschutzgebiet Dummersdorfer Ufer ein, das sich unweit der Altstadtinsel befindet.

Wer das maritime Flair der Hansestadt hautnah erleben will, sollte eine Trave-Rundfahrt machen. Das Angebot an Schiffsrundfahrten ist in Lübeck sehr vielfältig. So können sich Gäste hier mitunter für eine Charterfahrt entscheiden, die über die Trave entlang von Häfen und Naturschutzgebieten bis zu Lübecks schönster Tochter, dem Ostseebad Travemünde, führt. Auch die Stadtrundfahrten mit dem Schiff sind in Lübeck sehr beliebt. Auf dieser einstündigen Schiffsreise erfahren Gäste mehr über die Kultur der Hansestadt. Die aufregende Entdeckungstour führt entlang von imposanten Backsteinkirchen und Teilen der früheren Stadtbefestigung. Ein Highlight dieser Trave-Rundfahrt ist der Oldtimer-Hafen, wo alte Segelschiffe für staunende Blicke sorgen.

Shopping

Die „Königin der Hanse“ gilt zweifellos als Einkaufsstadt, die ihren Bewohnern und Gästen viele Shoppingmöglichkeiten beschert. Die Angebote des Shoppingparadieses konzentrieren sich vor allem auf die Altstadt sowie die Königsstraße und die Breite Straße. Auch um die Hüx- und Fleischauerstraße versammeln sich zahlreiche Geschäfte. Die Königsstraße gilt als die Kulturmeile der Altstadt. Hier befinden sich viele kleine Boutiquen, Einrichtungsläden und Schmuckläden.

Ein wahrer Konsumtempel ist die Lübecker Altstadt. Das UNESCO Welterbe wartet mit unzähligen Markenläden auf. Die Auswahl ist hier schier unendlich. In der Lübecker Innenstadt trifft Altes auf Neues. Innovative Geschäfte umsäumt von alten Backsteinhäusern und verträumten Stiftshöfen sind in Lübeck keine Seltenheit.

Essen & Trinken

Die hanseatische Stadt an der Ostsee hat vor allem ein Händchen für süße Speisen. So ist sie unter anderem für ihr Lübecker Marzipan bekannt, das hier bereits seit vielen Jahrhunderten hergestellt wird. Zu den kulinarischen Spezialitäten Lübecks zählt ebenso der Rotspon. Dieser traditionsreiche Rotwein ist inzwischen fast genauso bekannt wie das Lübecker Marzipan.

Nachtleben & Party

Die Wohlfühl-Hauptstadt zeigt sich mit einem abwechslungsreichen Nachtleben. Hier können Nachtfreunde sowohl einen gemütlichen Cocktail-Abend in einer Bar verbringen, als auch eine aufregende Nacht im Casino. Wer einen ausgelassenen Tanzabend vorzieht, ist in den Clubs „Sounds“ oder „Hüx“ bestens aufgehoben.

3 Erstaunliche Fakten über Lübeck

Wussten sie eigentlich, dass

  • der Alte Leuchtturm in Travemünde der älteste Leuchtturm Deutschlands ist?
  • sich in Travemünde gleichwohl Deutschlands größter Ostseehafen befindet?
  • die Lübecker Altstadt zu den wichtigsten Zeugnissen der Backsteingotik gehört?

Söhne und Töchter Lübecks

Willy Brandt: ehemaliger Bundeskanzler und Politiker
erhielt 1971 den Friedensnobelpreis

Thomas Mann: deutscher Schriftsteller
schrieb erfolgreiche Romane und Novellen wie „Buddenbrooks“ und „Der Tod in Venedig“

Hans Blumenberg: deutscher Philosoph
war an der Universität Gießen als Ehrendoktor tätig

 

Beste Reisezeit

Vergleichsweise sonnig und mild ist es in Lübeck zwischen April und Juni. In diesem Zeitraum gibt es die wenigsten Regentage. Während im April in der Hansestadt Temperaturen von durchschnittlich 12 Grad herrschen, steigen diese im Juni bis auf etwa 20 Grad an.

Video – Lübeck von oben

Top Reise Deals Deutschland
Bayerischer Wald: 3 Nächte All Inclusive zum Schnäppchen-Preis All Inclusive Top-Deal im Bayerischen Wald
Bayerischer Wald: 3 Nächte All Inclusive zum Schnäppchen-Preis