Städtereisen nach Magdeburg:
Die Ottostadt kennenlernen

Die Ottostadt, Magdeburg, ist die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt und liegt wunderschön an der Elbe. 968 von Otto I. gegründet – daher auch der Name – hat die Stadt einiges zu bieten. Die Altstadt punktet mit Sehenswürdigkeiten wie dem Dom, dem Magdeburger Reiter oder der Grünen Zitadelle und jeder Menge Kneipen, Bars und Shoppingmöglichkeiten vor allem rund um den Hasselbachplatz.

Historisch gibt es in Magdeburg einige Festungen zu sehen, die noch aus dem Mittelalter stammen und die, obwohl die Ottostadt im Dreißigjährigen Krieg und im Zweiten Weltkrieg teils massiv zerstört wurde, erhalten geblieben sind. Zudem trumpft die Ottostadt mit kultureller Vielfalt, Theatern, Museen und Veranstaltungsorten, mit Sportmöglichkeiten auf der Elbe und daneben sowie mit Restaurants und kulinarischen Köstlichkeiten.
Inhaltsverzeichnis – Städtereise Magdeburg

Städtereise Magdeburg

Entdecken Sie mit Reise.de die Ottostadt Magdeburg.

Anreise nach Magdeburg

Sie haben viele Möglichkeiten, nach Magdeburg zu kommen. Zugverbindungen zum Hauptbahnhof Magdeburg bestehen von allen größeren deutschen Städten mit dem Intercity und Regionalbahnen. Flughafen gibt es in Magdeburg selbst keinen, aber die Flughäfen Leipzig/Halle, Berlin-Tegel, Berlin-Schönefeld und Hannover sind gut zu erreichen. Wer mit dem eigenen PKW anreisen möchte, der erreicht die Ottostadt über die Autobahnen A2 und A14. Auch Fernbusse machen in Magdeburg Halt. Zudem haben Sie die Alternative, auf dem Elberadweg mit dem Fahrrad anzureisen und die Stadt mit dem Drahtesel zu erkunden.

Hotels

Sie haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Unterkünften passend für jede Preis- und Komfortklasse. Ferienwohnungen und Pensionen sind natürlich günstiger als ein Hotel, wobei diese in Magdeburg auch durchaus erschwinglich sind. 3-Sterne-Häuser sind bereits ab ungefähr 40 Euro zu haben und 4-Sterne-Hotels ab 50-70 Euro. Wenn gerade Events in der Stadt sind, können diese Preise abweichen.

Beliebte Stadtteile

Für Touristen ist natürlich vor allem die Altstadt besonders interessant. Neben Sehenswürdigkeiten wie dem Domplatz oder dem Rotehornpark gibt es aber auch in anderen Stadtteilen spannende Architektur zu entdecken.

Altstadt

Das Zentrum der Ottostadt bilden Domplatz und Alter Markt. In der Altstadt finden sich die meisten Sehenswürdigkeiten wie die Grüne Zitadelle, der Hasselbachplatz, die Johanniskirche, die Kathedrale St. Sebastian, Kiek in de Köken, die Petrikirche und das Kloster Unserer Lieben Frauen. Außerdem in der Altstadt liegen die Wahrzeichen von Magdeburg: der Dom und der Magdeburger Reiter.

Neue und Alte Neustadt

In der Alten Neustadt befinden sich einige Parks wie der Geschwister-Scholl-Park oder der Nordpark und die Universität von Magdeburg, die Otto-von-Guericke-Universität. Die Neue Neustadt ist vor allem wegen der Architektur vom Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts und wegen des Zoos im Vogelsangpark sehenswert.

Buckau

Hier gibt es vor allem Wohnhäuser aus der Neorenaissance und Industrieanlagen aus der Gründerzeit zu bewundern. Der Klosterbergegarten und die Gruson-Gewächshäuser sind willkommene Verschnaufpausen im Grünen. Auch spannend: Das Puppentheater Magdeburg und die Figurensammlung Villa P. sind in diesem Stadtteil zu besuchen.

Werder

Dieses Viertel liegt auf einer Insel in der Elbe und ist über Brücken wie die Jerusalembrücke, die Brücken des Friedens, die Zollbrücke, die Sternbrücke oder die Brücke am Wasserfall mit dem Rest der Ottostadt verbunden. Häuser der Gründerzeit und der Neorenaissance prägen den Stadtteil. Außerdem gibt es hier den Rotehornpark, zu dem sich eine Ausfahrt mit dem Ruderboot lohnt.

Leipziger Straße

Dieses Villenviertel entstand Ende des 19. Jahrhunderts. Hier können Sie den Kristall-Palast Magdeburg (1889-1892) bestaunen und die Villen in der Humboldtstraße, der Lennéstraße und die Rayonhäuser in der Leipziger Straße. Jugendstil, Neues Bauen, Neorenaissance und Neoklassizismus bestimmen das Viertel.

Otto von Guericke

Das Otto von Guericke Denkmal in der Altstadt.

Kloster Unserer Lieben Frauen

Das Kloster Unserer Lieben Frauen.

Magdeburger Zoo

Im Magdeburger Zoo können Sie 1.400 Tiere aus 214 Arten bestaunen.

Kultur, Events und Sport

Kultur in Magdeburg

Kloster unserer lieben Frau in Magdeburg

Im Kloster befindet sich heute ein Kunstmuseum.

Kunst und Kultur sind in der Ottostadt lebendig, auch durch die vielen Studenten, die hier leben. In der Stadthalle oder im Literaturhaus finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt und wenn Sie eine Show erleben möchten, können Sie das im Opernhaus oder im Schauspielhaus tun. Auch einige Galerien, wie zum Beispiel das Art Depot, die Flurgalerie Eisenbart oder die von Studenten geführte Gallery of Living Art, sind in Magdeburg zu Hause. Wer mehr über die Geschichte der Ottostadt erfahren möchte, der kann dem Kulturhistorischen Museum Magdeburg einen Besuch abstatten. Mehr über den wahrscheinlich berühmtesten Sohn der Stadt erfahren Sie im Otto-von-Guericke-Museum, das über das Universalgenie informiert und mehr über den Namensgeber Otto I, das Mittelalter und den Dom können Sie im Dommuseum Ottonianum Magdeburg lernen. Im Kloster Unserer Lieben Frauen, das mitunter zu den bedeutendsten romanischen Anlagen in Deutschland zählt und das 1015 gegründet wurde, befindet sich heute ein Kunstmuseum. Das Kloster gehört zur Straße der Romanik, die Teil der Transromanica ist, die durch ganz Europa führt.

Events in Magdeburg

Der Veranstaltungskalender ist prall gefüllt, von der Magdeburger Frühjahrsmesse bis zum Weihnachtsmarkt, der jedes Jahr über 1,5 Millionen Besucher anzieht. Dazwischen können Sie auch das Theater DomplatzOpenAir im Juli und August besuchen, das Kaiser-Otto-Fest rund um den Dom mit Ritterturnier und Festumzügen im August bzw. September, das Jazzfestival DIAGONALE oder die Herbstmesse Magdeburg. Seit 2005 findet außerdem die Lange Nacht der Wissenschaft statt, bei der Sie Vorträgen, Vorlesungen und Experimenten beiwohnen können. Der Weihnachtsmarkt findet übrigens auf dem Alten Markt statt und gilt als besonders kinderfreundlich. Genießen Sie hier vom Riesenrad aus den Blick auf die Stadt und kosten Sie die leckeren Schmalzkuchen – all das auch gerne nach Weihnachten, denn der Magdeburger Weihnachtsmarkt schließt erst am 31. Dezember seine Pforten.

Weihnachtsmarkt Magdeburg

Der Weihnachtsmarkt in Magdeburg gilt als kinderfreundlich und hat besonders lange auf.

Sport in Magdeburg

Pferderennbahn Magdeburg

Auf der Pferderennbahn geht die Post ab.

Bekannt ist wahrscheinlich vor allem der Fußballverein 1. FC Magdeburg, der in der MDCC Arena seine Heimspiele austrägt. Handball ist aber mit dem SC Magdeburg in der GETEC Arena (fast) genauso beliebt. In der Ottostadt gibt es außerdem einen Olympiastützpunkt. Schwimmen, Boxen, Pferderennen und American Football mit den Virgin Guards können Sie sich auch ansehen. Im Elbauenpark können Sie sich auf vielfältige Weise selbst sportlich betätigen: Fitness-Parcours, Frisbee, Skater-Parcours, Schlittschuh fahren im Winter, Joggen, Inliner fahren oder mit dem Drahtesel eine Runde durch den Park drehen. Auf der Elbe können Sie rudern und sonstigen Wassersportarten nachgehen. Wenn Sie es zum Beispiel mal mit Wasserski probieren möchten, sollten Sie den Neustädter See besuchen.

Sehenswürdigkeiten in Magdeburg

Magdeburger Reiter

Eines der Wahrzeichen der Ottostadt: der Magdeburger Reiter.

Magdeburger Dom

Der Bau des Magdeburger Doms begann bereits im Jahr 950.

Hundertwasserhaus

Das Haus in Magdeburg war eines der letzten Projekte des Künstlers Hundertwasser.

Der Magdeburger Reiter

Dieses Reiterstandbild, das um 1240 entstanden ist, ist das früheste lebensgroße rundplastische Reiterbild des Mittelalters und daher zählt es zu den wichtigsten Werken der europäischen Kunstgeschichte. Es ist allerdings unklar, wen die Gruppe darstellen soll oder zu welchem Anlass sie erschaffen wurde. Sicher ist nur, dass der Reiter Zeichen eines Herrschers trägt. Das Original ist im Kulturhistorischen Museum zu bewundern, am Alten Markt befindet sich eine Kopie.

Der Magdeburger Dom

Dieses Wahrzeichen der Ottostadt ist die früheste fertiggestellte Kathedrale der Gotik in Deutschland. Begonnen wurde der Bau im Jahr 950, es dauerte aber bis 1363 bis der Dom geweiht wurde. Die dreischiffige Basilika ist zugleich die Grabkirche Ottos I. Im Jahr 1567 wurde der Bau protestantisch. Im Inneren sehenswert sind vor allem die Alabasterkanzel, die Skulpturen der Jungfrauen, das Chorgestühl und das Epitaph des Domherrn von Randow. Der Dom gehört ebenfalls teilweise zur Straße der Romanik.

Die Grüne Zitadelle

Bei diesem Bauwerk handelt es sich um eines der letzten Projekte des Architekten Friedensreich Hundertwasser. Es ist als „Oase für Menschlichkeit und für die Natur in einem Meer von rationellen Häusern“ gedacht. Das Wohn- und Geschäftshaus liegt in der Innenstadt von Magdeburg und beherbergt unter anderem ein Theater. Das Gebäude umschließt zwei Innenhöfe.

Jahrtausendturm im Elbauenpark

Mit seinen 60 Metern ist der Jahrtausendturm das höchste Gebäude (nicht Turm) aus Holz der Welt. Anlässlich der Bundesgartenschau 1999 erschuf Johannes Peter Staub das Bauwerk, in dem sich eine Ausstellung zur Entwicklung der Wissenschaften und Technik befindet. Auf 6 Stockwerken werden 6000 Jahre Geschichte dargestellt, von den Anfängen der Menschheitsgeschichte bis 500 n. Chr., über das Mittelalter 500-1500, die Frühe Neuzeit 1500-1750, 1650-1850 und die Moderne 1750 bis heute. Im 6. Stockwerk befindet sich eine Aussichtsplattform. Zu den Highlights gehören ein Foucaultsches Pendel, ein historisch-ägyptisches Nilschiff, ein Flugapparat nach Leonardo da Vinci, eine alchimistische Werkstatt und ein Glasprisma nach Isaac Newton.

Festungen der Stadt Magdeburg

Einst war Magdeburg die stärkste Festung des Königreichs Preußen und auch wenn Dreißigjähriger Krieg und der Zweite Weltkrieg viel zerstört haben, so sind doch einige Festungsanlagen noch bestehen geblieben. Unter anderem ist der Turm Kiek in de Köken von 1431 noch erhalten, Ravelin II, Fürstenwall und die Bastion Cleve. Am Ort der ehemaligen Zitadelle befindet sich heute ein Veranstaltungsplatz für Zirkusse und Volksfeste.

Freizeitaktivitäten

Outdoor

An Magdeburg führt unter anderem der Elberadweg vorbei, die Straße der Romanik, die Wasserwanderroute Blaues Band und die Gartenträume Sachsen-Anhalt, ein Netzwerk zur Wiederentdeckung historischer Parks und Gärten, machen ebenfalls hier Station. Auf der Elbe kann man Sportboote ausleihen und über den Fluss rasen. Es gibt auch Sandstrände, dort darf man sich allerdings nur sonnen, denn schwimmen ist in Magdeburg in der Elbe verboten. Am Neustädter See kann man sich aber an heißen Tagen ins kühle Nass schwingen. Der Stadtpark Rotehorn liegt in Werder, man kann also wunderbar einen Bootsausflug dorthin unternehmen und dann im Biergarten eine Pause machen. Der Elbauenpark ist ein Highlight für sich und gilt als eine der besten Freizeitattraktionen Sachsen-Anhalts. 14 Themengärten, eine Sommerrodelbahn, ein Schmetterlingshaus, ein Kletterturm mit Klettergarten, ein Irrgarten, eine Seebühne, Spielplätze und Kunstobjekte lassen hier keine Langeweile aufkommen.

Essen & Trinken

Von amerikanisch bis vegetarisch geht in Magdeburg das kulinarische Angebot an Restaurants. Wer eine typische Delikatesse probieren möchte, dem sei Bötel (Eisbein, Sauerkraut, Erbsenpüree und Salzkartoffeln), Gehacktesstippe (dunkle Sauce mit Hackfleisch), Pottsuse (ein Brotaufstrich), Magdeburger Brutzelstulle (gebratenes Brot mit Ketchup, Käse und Ei), Bollenwurst (Zwiebelleberwurst), Harzer Käse oder Braunkohl mit Klump (Grünkohl mit Kartoffelpuffer in der Pfanne gebraten) ans Herz gelegt. Getrunken wird dazu Wein oder Bier. Zum Nachtisch können Sie sich dann Halloren-Kugeln oder einen Baumkuchen gönnen.

Shopping

Neben den Einkaufsstraßen Breiter Weg, Leiterstraße, der Ernst-Reuter-Allee und dem Hasselbachplatz finden sich in der Ottostadt hauptsächlich Einkaufszentren. Im Allee-Center, dem City Carré, dem Ulrichshaus, Papenbreer, dem Bördepark oder dem Florapark, dem größten Einkaufszentrum in Sachsen-Anhalt, können Sie shoppen bis zum Umfallen. Die Wochenmärkte in Magdeburg sind eine weitere schöne und gemütliche Möglichkeit, in der Ottostadt den Einkauf zu erledigen. Hier gibt es Obst und Gemüse, Fleisch, Blumen, Molkereiprodukte, Backwaren und Deko. Der Markt findet vor allem auf dem Alten Markt statt.

Nachtleben

Als Studentenstadt kann sich das Nightlife in Magdeburg durchaus sehen lassen. Besonders cool: Die Locations befinden sich häufig in ehemaligen Industrie- oder Festungsanlagen. Rund um den Hasselbachplatz reiht sich eine Kneipe an die andere. Die Festung Mark ist eine Diskothek, in der auch kulturelle Veranstaltungen wie Theater, Kabarett oder Vorträge stattfinden und in der ehemaligen Fabrikhalle Factory finden oft Konzerte statt. Der Studentenclub Baracke ist mit 45 Jahren der älteste in der Ottostadt. Im Prinzzclub geht es etwas edler zu und in den Strandbars an der Elbe, zum Beispiel dem Montego Beach Club oder der Strandbar, fühlt man sich wie in der Karibik.

3 erstaunliche Fakten über Magdeburg

Wussten sie eigentlich, dass

  • Magdeburg 2005 sein 1200-jähriges Bestehen gefeiert hat? Das Jubiläum wurde mit einem Jahrmarkt, Rathausfest, Konzerten und der erstmaligen Verleihung des Kaiser-Otto-Preises begangen.
  • Stefan Kretzschmar beim SC Magdeburg gespielt hat?
  • die Band Tokio Hotel aus Magdeburg kommt?

Söhne und Töchter von Magdeburg

Otto von Guericke,*30.11.1602, †21.05.1686.
Politiker, Jurist, Erfinder, Physiker, Universalgenie, Begründer der Vakuumtechnik.

Reinhard Bake, *Mai 1587, †19.02.1657.
Lutherischer Theologe, 1. Domprediger am Dom zu Magdeburg.

Karin Balzer, *05.06.1938.
Deutsche Leichtathletin, Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio 1964, lief als erste Frau 100m Hürden unter 13 Sekunden.

Magdeburg Reise-Tipps

Beste Reisezeit für Magdeburg

Im Grunde ist Magdeburg immer eine Reise wert. Das Klima ist gemäßigt. Im Winter fallen die Temperaturen schon mal unter den Gefrierpunkt, im Sommer geht es dafür rauf auf über 20°C. Die wärmsten Monate sind Juni bis September, dann können Sie an der Elbe Spaß haben. Frühling und Herbst eignen sich zum Sightseeing und im Winter kann man dem wunderschönen Weihnachtsmarkt einen Besuch abstatten.

Video – Magdeburg in 4K

Top Reise Deals Deutschland
3 Nächte Quedlinburg inkl. Frühstück
ab
104
Preis am
18.10.2019
3 Nächte Quedlinburg inkl. Frühstück
4⭐ Best Western Hotel Schlossmühle
Seele baumeln lassen im Spreewald
ab
70
Preis am
30.09.2019
Seele baumeln lassen im Spreewald
3,5 ⭐ Waldhotel Eiche in Lausitz
Einmal fühlen wie ein König? 2 Übernachtungen im Schloss Schweinsburg
ab
72
Preis am
16.09.2019
Einmal fühlen wie ein König? 2 Übernachtungen im Schloss Schweinsburg
4⭐ Hotel Schloss Schweinsburg in Neukirchen
Kurzurlaub in Thüringen
ab
86
Preis am
12.06.2019
Kurzurlaub in Thüringen
3⭐ Hotel Kaiserin Augusta in Weimar
Urlaub in Deutschland
ab
251
Preis am
03.06.2019
Urlaub in Deutschland
4,5⭐ Upstalsboom Landhotel Friesland in Varel
Mehr zum Thema Magdeburg

Kulturstadt, Bistumsstadt, Barockstadt, Gartenstadt, Universitätsstadt: Das sind nur einige der Bezeichnungen, derer sich die UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg zusätzlich bedienen kann.

Die deutsche Hauptstadt und Millionenmetropole Berlin ist ein tolles Reiseziel, das unzählige Attraktionen und besondere Erlebnisse bereithält.

Die im hohen Norden an der Weser gelegene Hansestadt Bremen ist ein hervorragendes Ziel für eine gelungene Städtereise. Bremen, das zusammen mit dem etwa 50 Kilometer entfernten Bremerhaven das kleinste Bundesland bildet

Die, im schönen Elbtal gelegene, sächsische Landeshauptstadt Dresden zählt etwa 550.000 Einwohner und ist infolge zahlreicher Eingemeindungen eine der flächengrößten Städte Deutschlands und zudem eine der vegetationsreichsten Städte Europas.

Düsseldorf, Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, ist bekannt für Mode und Shoppin, für Karneval und Kamelle sowie für leckeres Altbier und natürlich das „Herz der Stadt“, die lebendige Altstadt mit Partyflair

Thüringens Landeshauptstadt hat eine reiche politische und kulturelle Geschichte. Zahlreiche Zeugnisse davon findet man im historischen Stadtbild mit Dom, Synagoge, Kaisersaal oder der Zitadelle.

Jeder kennt die Skyline Frankfurts, doch das Gesicht der Stadt ist weitaus breiter. Besucher aus der ganzen Welt kommen in die Finanzmetropole, die wegen ihrer imposanten Wolkenkratzer gerne auch als "Mainhattan" bezeichnet wird.

Als Hauptstadt des Schwarzwaldes hat Freiburg einiges zu bieten: Eine historische Altstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie das rund 116 Meter hohe Münster, die berühmten Freiburger Bächle, das bedeutende Schwabentor und eine Vielzahl an spannenden Museen. Zusätzlich laden hübsche Einkaufsstraßen und gemütliche Restaurants mit gutbürgerlicher badischer Küche zum Verweilen ein.

Die norddeutsche Hafenstadt, die an der Mündung der Alster in die Elbe liegt, hält jede Menge tolle Eindrücke und Urlaubsfreuden für Sie bereit und ist zu jeder Jahreszeit ein ideales Reiseziel für Kulturliebhaber, Erholungssuchende und Vergnügungssüchtige.

Willkommen in Hannover, der Hauptstadt Niedersachsens! Als bedeutsame Messestadt zieht Hannover, das über das größte Messegelände der Welt verfügt und unter anderem Ausrichter der CeBit ist, über eine Millionen Geschäftsreisende im Jahr an.

Heidelberg gilt als eine der schönsten und romantischsten Städte Deutschlands. Die weltweit bekannte Ansicht von Schloss, Altstadt und Fluss inmitten der Berge hat besonders die Dichter und Maler der Romantik inspiriert.

Als eine der jüngsten Städte Deutschlands hat sich Karlsruhe in den letzten Jahren zu einer sehr lebhaften Stadt entwickelt, in der Kunst und Kultur einen hohen Stellenwert haben. In der Stadt befindet sich das weltweit einzigartige Zentrum für Kunst und Medientechnologie, kurz ZKM, welches jährlich viele Besucher in die Stadt zieht.

In Deutschland rangiert Köln auf der Liste der größten Städte auf dem vierten Platz. Die deutsche Großstadt fasziniert nicht nur mit einer attraktiven Altstadt, die von einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten geprägt ist.

Willkommen in Konstanz, der zu Baden gehörenden größten Stadt am Bodensee, die ein tolles Ziel für einen gelungenen Städtetrip, aber auch einen ausgedehnten Urlaub ist.

Leipzig, die Perle Sachsens, verzeichnete in den vergangenen Jahrzehnten ein rasches Wachstum. Die große Stadt im Nordosten Deutschlands gilt jährlich für etwa 10.000 Menschen als die neue Wahlheimat – und das hat gute Gründe.

Dank der vielen historischen Zeugnisse dieser Geschichte, der Jugendstil Architektur, den spannenden Museen wie den Pinakotheken, den leckeren lokalen Köstlichkeiten und natürlich dank des Oktoberfestes ist München ein beliebtes und lohnendes Ziel für eine Städtereise..

Münster, das Herzstück des Münsterlandes in Nordrhein-Westfalen, bietet eine bunte Mischung aus Kultur und Natur. Die Westfalenmetropole, vielen als junge Studentenstadt oder als Fahrradstadt bekannt, überrascht seine Besucher stets mit Herzlichkeit, Sympathie und Charme.

Bekannt für Bratwurst, Lebkuchen, historische Bauwerke und seine besondere Rolle im Spannungsfeld der deutschen Geschichte, liegt die zweitgrößte Stadt Bayerns im Norden des Bundeslandes in Mittelfranken.

Potsdam ist mit seinen rund 175.000 Einwohnern nicht nur die bevölkerungsreichste Stadt Brandenburgs, sondern gleichzeitig auch Hauptstadt des Bundeslandes.

Die lebhafte Studentenstadt verfügt über eine reiche Kneipen- und Restaurantszene und die historische Altstadt ist ein wahres Mekka für Freunde der Architektur. Kein Wunder, so wurde sie von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die maritime Stadt an der Ostsee als der einwohnerreichste Ort des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die rund 220.000 Einwohner der Hafenstadt leben dort, wo andere Urlaub machen.

Rothenburg ob der Tauber
Rothenburg ob der TauberStädtereisen Rothenburg

Geküsst von der Lage an der romantischen Straße und im Flusstal der Tauber, fasziniert die einstige Reichsstadt durch ihre Ursprünglichkeit. Selten finden sich in einer deutschen Stadt so viele gut erhaltene Bauwerke vor wie in der mittelfränkischen Kleinstadt, die mit ihren knapp 12.000 Einwohnern und 42 Quadratkilometern recht beschaulich ist.

Saarbrücken, die Hauptstadt des Saarlandes, verzaubert seine Besucher mit französischen Einflüssen, angenehmer Leichtigkeit und jeder Menge Grün.

Willkommen in Schwerin, der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, die wegen ihrer herrlichen Lage mitten in der Schweriner Seenlandschaft Naturgenuss und kulturelle Attraktionen gleichermaßen bereithält. Innerhalb der historischen Altstadt und weiterer interessanter Stadtteile finden sich etliche Prachtbauten aus verschiedenen Epochen, die von der über 1000-jährigen Geschichte Schwerins zeugen.

Die Kulturhauptstadt im Norden Deutschlands gilt mit ihren etwa 214.000 Einwohnern als größte Stadt des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Die Hansestadt beeindruckt nicht nur mit einer wunderschönen Altstadt, sondern überzeugt gleichwohl mit ihrer Lage an der Ostsee.

Stuttgart ist die Hauptstadt Baden-Württembergs und mit rund 620.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Bundeslandes. In der Region Stuttgart leben 2,7 Millionen Menschen. Besonders ist die Stadt Stuttgart in vielerlei Hinsicht, denn sie vereint das scheinbar Unvereinbare: Kultur, Natur und Industrie.

Willkommen in Trier, der im wunderschönen Moseltal gelegenen ältesten Stadt Deutschlands, die über eine Vielzahl von antiken und mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten verfügt. Etliche Kirchen, Schlösser und vor allem die zahlreichen historischen Bauwerke aus der Zeit der alten Römer

Willkommen in Weimar, der in Thüringen gelegenen selbsternannten Kulturhauptstadt Deutschlands. In Weimar, das in der Tat eine Vielzahl von kulturellen Attraktionen zu bieten hat, lebten die berühmten Dichterfürsten Goethe, Schiller, Herder und Wieland und vor allem ihre Hinterlassenschaften und Wirkungsstätten stehen als „Weimarer Klassik“ auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.