Städtereise Düsseldorf

Düsseldorf – die Metropole am Rhein

Düsseldorf, Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, ist bekannt für Mode und Shopping, für Karneval und Kamelle sowie für leckeres Altbier und natürlich das „Herz der Stadt“, die lebendige Altstadt mit Partyflair. Die Rheinmetropole besticht mit Eleganz und Moderne und die lebensfrohe, rheinländische Art der Düsseldorfer geht direkt mitten ins Herz. Wer die Stadt einmal besucht, kommt garantiert immer wieder zurück. Ein Spaziergang entlang der Rheinuferpromenade, vorbeiziehende Schiffe beobachten und in einem der zahlreichen Bars und Cafés verweilen, gehört zu einem Besuch der Stadt dazu. Ein Bummel über den mitunter größten Luxusboulevard der Welt, die Königsallee, besser bekannt als „“, führt vorbei an edlen Boutiquen großer Modedesigner. Die historische Altstadt mit zahlreichen Gassen bietet eine vielseitige Kulturszene, an die 260 Kneipen, Bars und Restaurants sorgen für das weltbekannte Düsseldorfer Altstadt-Flair. Ein pulsierendes Nachtleben ist garantiert.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören unter anderem der Rheinturm, die Sankt Lambertus Kirche, Schloss Benrath sowie das Landtagsgebäude des Landesparlaments Nordrhein-Westfalen. Ob Städtereise, Familienausflug, Partygänger oder Genießer: Die schöne Stadt am Rhein bietet Abwechslung und heißt jeden Besucher herzlich willkommen.

Inhaltsverzeichnis – Düsseldorf

Düsseldorf Skyline Fernsehturm

Anreise

Alle Wege führen nach Düsseldorf: Ob mit dem Auto, Zug, Bus oder Flugzeug. Die Rheinmetropole ist gut zu erreichen. Wer nicht mit eigenem PKW oder Mietwagen fahren möchte, nimmt den Zug: Der Hauptbahnhof Düsseldorf gehört zu den meistbesuchten Bahnhöfen der Deutschen Bahn und ist daher ideal von vielen Städten aus zu erreichen. Die klassischen Fernbusse wie etwa FlixBus fahren bereits ab ca. 20 € von Berlin oder München nach Düsseldorf und zurück.

Der internationale Flughafen Düsseldorf (DUS) gehört zu den größten Airports Deutschlands und liegt rund 10 Minuten Fahrzeit von der Innenstadt entfernt: Internationale Fluggesellschaften wie beispielsweise Lufthansa, Air France, Delta, Singapore Airlines, Emirates und British Airways fliegen von hier aus fast alle Ziele der Welt an. Von der Autobahn 44 ist der Düsseldorfer Flughafen direkt über eine eigene Ausfahrt zu erreichen. Eine komfortable Anreise mit der Bahn bietet zum einen der Bahnhof Düsseldorf Flughafen am östlichen Ende des Airports, von wo aus der SkyTrain täglich von ca. 03:45 bis 0:45 Uhr alle 5 bis 7 Minuten zwischen Terminal und Fernbahnhof pendelt. Die Fahrzeit zwischen beiden Endstationen beträgt rund 7 Minuten, Fahrkarten können an Verkaufsautomaten erworben werden. Während Ruhezeiten fahren Busse zwischen den Stationen (Informationen vor Ort beachten). Zusätzlich gibt es den S-Bahnhof Düsseldorf Flughafen Terminal, mit der S11 geht es in ca. 12 Minuten zum Düsseldorfer Hauptbahnhof. Mit dem Taxi dauert die Fahrt in die Innenstadt gut 15 Minuten, Fahrkosten etwa
30 €.

Ein Hotel finden

Es gibt nichts schöneres, als während einer Reise erholt aufzuwachen. Düsseldorf bietet zahlreiche attraktive Unterkünfte für jeden Geschmack und jedes Budget: Von der einfachen Jugendherberge bis hin zu luxuriösen Hotelzimmern. Weniger Komfort, dafür einen günstigen Preis bieten Jugendherbergen, Privatzimmer oder Budget-Hotels, die insbesondere bei Städtetrips und von jungen Reisenden bevorzugt werden. Die verschiedenen Hotelklassen, von Mittelklasse über Komfort bis hin zu Luxus, eignen sich für jede Zielgruppe: Familien, Paare, Alleinreisende oder Gruppen finden in Düsseldorf garantiert den richtigen Schlafplatz. Für Sparfüchse lohnen sich Hotelpakete, die oftmals aus Zug und Hotel oder Flug und Hotel bestehen. Viele Unterkünfte locken zusätzlich mit City Cards (Beispiel: DüsseldorfCard), die in Kombination mit einer Hotelbuchung Vergünstigungen zu verschiedenen Attraktionen bietet.

Beliebteste Stadtteile

In der Rheinmetropole liegt klar die Altstadt als bekanntestes Viertel vorne. Doch Düsseldorf hat weitaus mehr schöne Gegenden, ein kleiner Auszug sehenswerter Stadtviertel:

Düsseldorf Rheinufer

Die Altstadt ist Heimat der “Längsten Theke der Welt”.

Oberkassel Rheinwiese Düsseldorf

Rheinwiese in Oberkassel vor dem Sonnenuntergang.

Ulanendenkmal Düsseldorf

Das Ulanendenkmal in Pempelfort erinnert an gefallene Soldaten im Ersten Weltkrieg.

Altstadt

Zwischen „Kö“ und Rheinuferpromenade liegt die Altstadt. Mit mehr als 260 Kneipen, Bars und Restaurants ist die „Längste Theke der Welt“, wie sie von der Düsseldorfer Punkrockband „Die Toten Hosen“ besungen wird, die Ausgehmeile schlechthin. Hier gibt es alles: Urige Kneipen, luxuriöse Bars, Elektroclubs oder natürlich alteingesessene Hausbrauereien. Neben Genuss für Leib und Seele bietet die Düsseldorfer Altstadt Kunst und Kultur wie das Museum Kunstpalast und das Filmmuseum, die Deutsche Oper am Rhein sowie das Schauspielhaus. Ebenfalls sehenswert: Die Sankt Lambertus Kirche, die mit ihrem verdrehten Turm ein einzigartiges Bild abgibt.

Carlstadt

Das idyllische Viertel Carlstadt befindet sich an der Grenze zur Altstadt. Zahlreiche Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert sorgen für eine malerische Atmosphäre. Auf dem bekannten Carlsplatz (“Op´m Carlsplatz”) ist immer etwas los: Aus dem einstigen Bauernmarkt hat sich ein wahres Paradies für Gaumenfreunde und Feinschmecker entwickelt.

Flingern

 Hip, jung und bunt, das ist Flingern. Das Szeneviertel ist insbesondere bei jungen Menschen beliebt: Studenten und Künstler, junge Erwachsene und Junggebliebene erfreuen sich an zahlreichen Cafés, Restaurants, Bars und Clubs sowie junger Mode und Kunst. Kultige Locations, hippe Menschen und eine lebensfrohe Atmosphäre machen Flingern zu einem echten Kultviertel.

Oberkassel und Pempelfort

 Die Trendviertel in Düsseldorf sind eindeutig Oberkassel und Pempelfort. Wer etwas von sich hält, wohnt in diesen schicken Stadtvierteln: Hübsche Villen und Wohnhäuser, gepflegte Gartenanlagen, Spielplätze, Schulen und eine schnelle Anbindung zum Rheinufer. Charme und ein wenig „heile Welt“, die ideale Wohngegend für Familien, Senioren und jene, die das Exklusive lieben. Sehenswertes: Die Katholische St.-Antonius-Kirche, die Evangelische Auferstehungskirche oder das Heiligenhäuschen, eines der ältesten Gebäude in Oberkassel. Auf den Oberkasseler Rheinwiesen findet jährlich die „Rheinkirmes“, die größte Kirmes am Rhein, statt. In Pempelfort befinden sich Schloss Jägerhof und die Rochuskirche.

Kultur, Events und Sport

Von Mode, Kunst und Museen über Oper, Schauspiel, Ballett und Musik bis hin zum Karneval und Sport-Events: Düsseldorf bietet ein vielseitiges Angebot für jeden Geschmack:

Kunstakademie Düsseldorf

Einmal im Jahr öffnet die weltberühmte Kunstakademie Düsseldorf für wenige Tage ihre Pforten, um zum Abschluss eines Wintersemesters die Werke der Studentinnen und Studenten zu präsentieren. Interessant für Kunstfreunde, Galeristen und jene, die sich die neuen Künstler von morgen ansehen möchten.

Hofgartenkonzerte

Bereits seit Mitte der 60er Jahre finden jährlich zwischen Mai und September die traditionellen Düsseldorfer Hofgartenkonzerte statt: Fast jeden Sonntag treten verschiedene Musiker im Hofgarten auf, darunter Pop-, Blas-, Volksmusik oder auch Klassik.

Streetart Graffiti

Street Art.

Besondere Veranstaltungen

Weihnachtsmarkt Düsseldorf

Der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf bietet Attraktionen für Groß und Klein.

Düsseldorf Kirmes

Die Größte Kirmes am Rhein verzeichnet jährlich rund 4 Millionen Besucher.

Düsseldorfer Karneval

„Düsseldorf Helau!“ heißt es, wenn die fünfte Jahreszeit beginnt und die „Jecken“ in der Karnevalshochburg Düsseldorf nicht mehr aufzuhalten sind. Vom 11. November bis Aschermittwoch eines jeden Jahres wird getanzt, gelacht, gebützt und gefeiert, was das Zeug hält. Am Rosenmontag findet traditionell der große Karnevalsumzug statt. Düsseldorfer Karneval: Mehr als nur Kamelle und Kostüme!

Düsseldorfer Rheinkirmes

Die größte Kirmes am Rhein findet jedes Jahr für rund 10 Tage im Juli auf den Oberkasseler Rheinwiesen statt. Neben Karussells, Schießbuden und Imbissständen gilt der historische Festzug mit mehr als 3.000 uniformierten Schützen des St. Sebastianus Schützenverein, Pferdegespannen, Kutschen und Musikkapellen als besonders sehenswert.

Düsseldorfer Weihnachtsmarkt

Zur Weihnachtszeit verwandelt sich Düsseldorf in eine prächtige Weihnachtswelt: Der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt bietet Handwerksarbeiten, Kunst, Kinderspaß, Weihnachtssingen und natürlich Glühwein neben verschiedenen Köstlichkeiten. Sieben verschiedene Themenmärkte, Lichterdom, Eisbahn und Riesenrad sind fußläufig zu erreichen.

Sportliche Highlights

Fortuna Düsseldorf

Wand-Graffiti des Fußballclubs Fortuna Düsseldorf.

Die Düsseldorfer lieben ihre Stadt: Die Fußballspiele von Fortuna Düsseldorf sowie die Eishockeyspiele der Düsseldorfer EG, kurz DEG, werden mit Emotionen verfolgt und lautstark unterstützt.

Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf

Die Rheinmetropole Düsseldorf bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Hier eine kleine Auswahl großer Attraktionen:

Rheinturm

Düsseldorf Rheinturm

Das Wahrzeichen Düsseldorfs ist zugleich die größte Dezimaluhr der Welt.

Ein markantes Wahrzeichen Düsseldorfs ist der zum Ende der 70er Jahre erbaute Rheinturm, der die Kulisse des Stadtbildes prägt. Der Turm befindet sich neben dem Landtagsgebäude des Landesparlaments Nordrhein-Westfalens und misst 240,5 Meter Höhe. Ein Restaurant, das sich um die eigene Achse dreht, eine Bar sowie eine Aussichtsplattform bieten einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt. Bei klarem Himmel reicht die Sicht bis zum Kölner Dom.

Rheinuferpromenade

Die Rheinuferpromenade in Düsseldorf ist eine wahre Schönheit. Zwischen 1990 und 1997 erbaut ist sie neben der Königsallee eine beliebte Flaniermeile, auf der die lebensfrohe und sympathische Art der Rheinländer zu spüren ist. Die Promenade verbindet die Düsseldorfer Altstadt mit dem MedienHafen, zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants laden zum Verweilen ein, während sich die Schiffe auf dem Rhein beobachten lassen.
Düsseldorf Rheinufer Altstadt

Das Rheinufer lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Schloss Benrath

Schloss Benrath Düsseldorf

Das einstige Lust- und Jagdschloss des Kurfürsten Carl Theodor beherbergt heute ein Museum.

Schloss Benrath befindet sich im Süden Düsseldorfs und gehört zu den schönsten Gartenschlössern aus dem 18. Jahrhundert. Das Schloss war einst ein Jagdschloss für Kurfürst Carl Theodor, heute ist das imposante Gebäude ein Kunstwerk im Rokokostil. Eine Besichtigung des Hauptschlosses mit prachtvollen Exponaten ist genauso spannend, wie der Besuch des Museums für Naturkunde und des Museums für Europäische Gartenkunst, die sich beide im Schloss befinden. Der Park von Schloss Benrath bietet Erholung und Entspannung.

Kaiserswerth

Eine Vielzahl wunderschöner Barockhäuser sind im Stadtteil Kaiserswerth zu finden. Besonders sehenswert ist die Ruine der Kaiserpfalz am Rheinufer: Die Burganlage lässt sich in den Sommermonaten erkunden. Nahe der Ruine warten Cafés, Restaurants und Biergärten sowie die St. Suitbertus Basilika am Stiftsplatz. Ein Muss: Eine Schifffahrt über den Rhein. Vom Rheinufer aus startet die „Weiße Flotte“ von April bis Oktober mit ihren Touren.
Weisse Flotte Düsseldorf

Ein Schiff der Weissen Flotte unterwegs auf dem Rhein.

MedienHafen

Düsseldorf MedienHafen

Die Gebäude im MedienHafen fallen vor allem durch ihre einmalige Architektur auf.

Der moderne MedienHafen ist eine echte Attraktion: Internationale und bekannte Architekten wie beispielsweise Frank O. Gehry, Joe Coenen, Steven Holl und David Chipperfield haben mit ihrer Kreativität das stilvolle Bild des Düsseldorfer MedienHafens mitgestaltet. Denkmalgeschützte Lagerhallen und Räume erstrahlen in modernem Outfit. Zudem liegen im MedienHafen exklusive Locations: Die „goldigste Currywurst“ der Stadt, „Berens am Kai“ mit Michelin-Stern oder Cocktailbars der Extraklasse verwöhnen den Gaumen.

Outdoor

Grafenberger Wald

Der Düsseldorfer Stadtwald dient als grüne Oase, in der es sich hervorragend entspannen lässt. Für Kinder wartet zudem ein Wildpark. Spaziergänge, Picknick, Joggingrunden oder einfach mit dem Lieblingsbuch auf der Bank sitzen und die Ruhe abseits der lebensfrohen Rheinmetropole genießen, genau das bietet der Grafenberger Wald.

Shopping

Als Modestadt bietet Düsseldorf viele Shoppingmöglichkeiten: Vorweg natürlich die exklusive Königsallee „Kö“, auf der Luxusmarken und Edelboutiquen die Schaufenster prägen. In der Altstadt befinden sich eher kultige Geschäfte, während Lifestyle-Mode im Kult-Stadtteil Flingern zu Hause ist.

Essen & Trinken

Düsseldorfs Gastronomie ist vielseitig und verwöhnt garantiert jeden Gaumen: Traditionelle Kost, bodenständige Küche oder exquisite Gerichte sorgen für Abwechslung auf dem Teller. Schmackhafte Klassiker aus Düsseldorf:

  • Bierhappen: halbe Brötchen, deftig belegt mit Leberwurst, Blutwurst oder Mett mit Zwiebelringen. Dazu natürlich ein frisches Alt.
  • Pärken: ein paar knackige Bockwürstchen, dazu Senf.
  • Rheinländer Sauerbraten: zarter Rinderbraten, über mehrere Wochen eingelegt in Essig, Pfefferkörnern und Lorbeerblättern, dazu gibt es traditionell Rotkraut und Klöße.
  • Grünkohl: Der Klassiker im Winter, dazu gibt es traditionell Kassler oder Mettwurst.
  • Ähzezupp: Erbsensuppe mit Speck.
  • Halve Hahn: „stinkender“ Harzer Käse mit Kümmel und Senf, dazu ein Roggenbrötchen.
  • Rievkooche: Traditioneller Kartoffelpuffer oder Reibekuchen mit Apfelmus.

Ein Muss in Düsseldorf: Der Besuch eines Brauhauses. In den urigen Brauhäusern treffen sich Menschen aller Generationen und Klassen: Studenten, Künstler, Hausfrauen, Unternehmer, Handwerker und Politiker. Die Kellner werden Köbesse genannt, sind eher rau und kümmern sich schnell darum, dass die Altbier-Gläser immer gefüllt sind.

Nachtleben & Party

Düsseldorfs Nachtleben in der weltbekannten Altstadt ist einmalig, ob urige Brauhäuser, alteingesessene Kneipen, moderne Lounges und Bars, Electroclubs und mehr. Das breite Angebot aus über 260 Lokalitäten hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Neben typischen Kneipenbesuchern, Party- und Tanzwütigen sind auch Kegel- und Fußballclubs in der Altstadt unterwegs. Besonders beliebt ist die Altstadt aufgrund der hohen Ausgeh-Vielfalt auch bei Junggesellinnen- oder Junggesellenabschieden.

3 erstaunliche Fakten über Düsseldorf

Wussten sie eigentlich, dass

  • Düsseldorf als „nur“ viertgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen im Jahr 1946 zur Landeshauptstadt ernannt wurde, weil die Stadt vom Krieg deutlich weniger beschädigt war, als Köln oder andere Städte im Ruhrgebiet?
  • die Spitze des Turms der Sankt Lambertus Kirche in sich verdreht ist, weil dieser nach einem Brand 1815 wahrscheinlich mit zu frischem und feuchtem Holz bebaut wurde? Der Turm wurde auf Wunsch der Bevölkerung nach einem Neubau nach dem Zweiten Weltkrieg bewusst „verdreht“.
  • das „Alt“ im Altbier nicht seinen Namen hat, da es in der Düsseldorfer Altstadt so gerne getrunken wird, sondern vielmehr, weil es nach alter traditioneller Art gebraut wird?

Söhne und Töchter von Düsseldorf

Campino: Sänger und Frontmann der Punkrockband „Die Toten Hosen“
wurde 1962 in Düsseldorf geboren. Hits unter anderem: „Hier kommt Alex“ (1988), „Bayern“ (2000), „Tage wie diese“ (2012).

Heino: deutscher Volks- und Schlagersänger
wurde 1938 in Düsseldorf geboren. Hits unter anderem: „Blau blüht der Enzian“ (1972).

Heinrich Heine: deutscher Dichter, Schriftsteller und Literaturkritiker
wurde 1797 in Düsseldorf geboren. Werke unter anderem: „Die Harzreise“ (1825), „Buch der Lieder“ (1826) „Deutschland. Ein Wintermärchen“ (1844).

Beste Reisezeit

Am wärmsten ist es in Düsseldorf in den Monaten Juli und August, wenn die Durchschnittstemperaturen bei rund 25 Grad liegen. Aber auch im Mai, Juni und September steigt das Thermometer oftmals über 20 Grad. Eine Städtereise lohnt sich jedoch zu jeder Jahreszeit.

Video – Düsseldorf 4K Timelapse