Städtereisen Göteborg

Göteborg ist ein Zentrum für Architektur und Design, Mode und Gastronomie. Dazu besitzt die zweitgrößte Stadt Schwedens ein intensives Nachtleben und eine ausgeprägte Kaffeehauskultur. Das alles manifestiert sich auf dem wohl einzigen richtigen Boulevard im Norden, der mit Cafés, Restaurants, Kneipen und Discos prall gefüllten Kungsportsavenyn. Als wäre das noch nicht genug, liegt Göteborg natürlich auch noch am Meer. Fahrten auf den Kanälen der Stadt und Ausflüge zu den wunderschönen Schäreninseln in direkter Nähe machen Göteborg so besonders. Viel Natur gibt es auch inmitten der Stadt, wo prächtige Parks und Gärten Oasen der Ruhe sind. Das Kontrastprogramm gibt es an Stätten der Superlative wie dem Ullevi-Stadion oder dem Vergnügungspark Liseberg.

Anreise nach Göteborg

Von Frankfurt a. M., Düsseldorf, München oder Berlin aus gibt es zahlreiche direkte Flugverbindungen zum Göteborger Flughafen Landvetter, Sie können aber auch einen Flug mit Zwischenstopp in Stockholm wählen. Vom Flughafen aus kommen Sie in 30 Minuten mit dem Taxi oder dem Flughafenbus in die Innenstadt oder zum Göteborger Hauptbahnhof.

Auch mit dem Auto kommt man auf verschiedenen Wegen gut nach Göteborg. So gibt es beispielsweise eine direkte Fährverbindung von Kiel aus oder man fährt in den Norden Dänemarks nach Frederikshavn und von dort mit der Fähre nach Göteborg. Eine andere Strecke führt über die Öresundbrücke nach Südschweden. Von dort sind es noch rund zweieinhalb Stunden bis nach Göteborg. Von Berlin und Hamburg aus gibt es eine Zugverbindung nach Göteborg und auch Fernbusanbieter haben Göteborg im Programm.

Hotels in Göteborg

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Göteborg von Budget bis Luxus. Bekannt ist Göteborg aber für die vielen Designhotels wie das Avalon in der Innenstadt, das Dorsia oder das Boutique-Hotel Bellora. Auch das Pigalle ist ein luxuriöses Boutique-Hotel, das Pariser Flair vom Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts ausstrahlt. Regulär zahlt man hier ab 165 Euro für ein Zimmer, kann aber auch bei Deals sparen. Kleine Stadthotels wie das Hotel Allén nehmen für ein Standard-Doppelzimmer rund 77 Euro und in einem der schönen B&Bs wie etwa dem Gothenburg City B&B übernachtet man mit rund 25 Euro pro Person und Nacht auch wesentlich günstiger.

Beliebte Stadtteile von Göteborg

Göteborg teilt sich in zehn Stadtbezirke, die jeweils wieder in bis zu 13 Gebiete unterteilt sind. Allein das Centrum Göteborgs ist in neun Bereiche aufgeteilt, von denen einige zu den beliebtesten Stadtteilen gehören.

Göteborg Panorama

Göteborgs Hafen

Göteborg hat den größten Hafen Schwedens und im Hafengebiet zwischen Nordstaden und Inom Vallgraven ist immer viel los. Schlendern am Pier, einkehren in ein Restaurant oder eine Bar gehört hier zum Urlaubsfeeling dazu. Auch das Opernhaus liegt ganz nah am Wasser. Beliebt sind die historischen Schiffe, das Schifffahrtsmuseum und das Maritiman, ein U-Boot, das ein Erlebnismuseum geworden ist. Für einen phantastischen Weitblick aufs Meer lohnt sich der Weg in den rot-weißen Turm und ganz besonders schön erlebt man die Stadt natürlich vom Wasser aus. Mit den Paddan-Booten erkundet man die Stadt von den Kanälen aus, mit der ganz normalen öffentlichen Personenfähre Älvsnabben entdeckt man den Hafen und die neuen Stadtteile zwischen den Brücken Älvsborgsbron und Göta Älvbron. Vom Dach aus hat man einen besonders schönen Blick!

Inom Vallgraven

Inom Vallgraven ist wie ein kleines Göteborg. Hier gibt es Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale oder das historische Häuschen Kristinas Jagdsloot, Vergnügungsstätten wie den Jazz-Club Nefertiti und den Nachtclub Barabicu, dazu viele Läden, Restaurants und Bars.

Haga

Haga gehört zu den ältesten Stadtteilen Göteborgs und besitzt sein ganz eigenes Flair. An der Fußgängerzone Haga Nygata reihen sich gut erhaltene alte Holzhäuser aneinander, in denen heute viele Shops und Cafés untergebracht sind. Sie finden hier viele kleine Manufakturen wie Seifenshops, Läden für handgefertigtes Spielzeug, Patisserien, unabhängige Modeläden, Geschäfte für besondere Wohnaccessoires, Gewürz- und Feinkostläden oder Antiquitätenhandlungen. Eine kleine Kaffeepause in einem der süßen Cafés sollten Sie sich auf jeden Fall gönnen. Im Frühjahr und im Sommer lockt zudem ein Bauernmarkt mit regionalen Produkten und im Winter gibt es einen schönen Weihnachtsmarkt.

Lorensberg

Lorensberg ist ein Kulturviertel mit Universität, Kunstmuseum, Stadttheater und Lorensbergstheater. Dazu finden sich hier viele Restaurants und Bars mit gemäßigten Preisen, aber auch ganz exklusive Clubs wie der Royal Bachelor’s Club, in den man von einem Mitglied eingeladen werden muss. Der Stadtteil Heden ist für Vergnügen der Superlative gemacht: Dort befindet sich am Kanal das Ullevi Stadion, etwas weiter das Kino Filmstaden Bergakungen und das Sportstadion Scandinavium. Daran schließt sich das Gelände mit dem Freizeitpark Liseberg, dem Museum der Kulturen der Welt sowie das Wissenschaftscenter Universeum mit Regenwald an.

Göteborg Hafen

Kultur, Events und Sport in Göteborg

Kultur

Die Kulturlandschaft Göteborgs ist reichhaltig und vielfältig. Im Kunstmuseum kommen die Liebhaber europäischer Meister aus den vergangenen Jahrhunderten auf ihre Kosten. Als besonders sehenswert gelten die Werke von Carl Larsson und den Skagenmalern. Künstler der Gegenwart zeigt die Kunsthalle oder etwas außerhalb die Röda Sten Kunsthalle.

Das Stadtmuseum zeigt wechselnde Ausstellungen wie z.B. zur Musikszene der Stadt, sehenswert sind auch das Naturhistorische Museum und das Röhsska Museum für Kunst, Handwerk und Design. Im Stadtteil Vasastan finden Sie zudem viele Galerien wie etwa die Galleri Thomassen oder die Galleri Nils Aberg. Zahlreiche Theater sind in der gesamten Stadt verteilt, Konzerthaus, Stadttheater und Lorensbergtheater liegen im Zentrum ganz nahe beieinander. Am Hafen beeindruckt das wunderschöne Operngebäude.

Göteborg Stadtmuseum Kultur

Das Stadtmuseum von Göteborg.

Events

Göteborg bietet tolle kulturelle Events, von denen einige sogar ganz kostenlos sind, so das Göteborgs Kulturkalas im August oder die Kulturnacht im Oktober. Ein tolles Angebot ist der Lindholmen Street Design Markt mit integriertem Street-Food-Markt: Von Februar bis Juni werden hier handgefertigte Produkte angeboten, samstags präsentieren 18 Designer aus ganz Schweden ihre Kreationen. Im Januar findet in zahlreichen Venues und Kinos der Stadt das Göteborger Filmfestival, das wichtigste Filmfestival Skandinaviens, statt.

Neugierige werden sich für das Wissenschaftsfestival im Frühjahr interessieren, das jährlich rund 70.000 Besucher anzieht, und im April kommen Tausende Gäste zur Beer & Whiskey Fair. Im Juli ist die Ullevi Arena an einem Wochenende Schauplatz des Musikfestivals Summerburst, ebenfalls ein Wochenende dauert das Musikfestival Way Out West im August im Park Slottskogen. Sportliche Highlights sind beispielsweise der Halbmarathon im Mai oder die Segelregatta Volvo Ocean Race im Juni.

Göteborg Straßenbahn

Göteborgs historische Straßenbahn.

Sport

Wer in Göteborg selbst Sport treiben möchte, kann in den Parkanlagen Laufen gehen, Tennis spielen, schwimmen oder generell Wassersport treiben. Segeln, Kanu- und Kajakfahren oder Scuba-Diving bei den Schäreninseln gehören zu den beliebtesten Outdoor-Aktivitäten. Golfspieler können auf einem der 32 Golfplätze etwas außerhalb der Stadt ihr Handicap verbessern.

Ein sportliches Großereignis in Göteborg ist der Partille Cup, das weltweit größte Handball-Event, an dem jährlich 20.000 Spielerinnen und Spieler aus 50 Ländern teilnehmen. Exklusiven Pferdesport gibt es bei der Göteborg Horse Show and Eurohorse im Februar. Dazu ist Fußball ein großes Thema: In Göteborg spielen die Clubs IFK Göteborg und Häcken.

Das Ullevi Stadion in Göteborg.

Das Ullevi Stadion in Göteborg.

Sehenswürdigkeiten in Göteborg

Göteborg Kathedrale

Göteborgs Kathedrale ist nur eines von vielen sehenswerten Gotteshäusern in Göteborg.

Der Götaplatsen mit Poseidon Statue in Göteborg

Der Götaplatsen mit Poseidon Statue.

Die Festung Skansen Kronan in Göteborg.

Die Festung Skansen Kronan in Göteborg.

Göteborgs Kathedrale und Kirchen

Göteborgs Kathedrale liegt als Ruhepol inmitten von Inom Vallgraven. Sie wurde 1815 im klassizistischen Stil erbaut. Es gab zwei Vorgängerbauten, der erste stammte aus dem Jahr 1621. Als weitere schöne Kirche gilt die Christinae Kyrka in der Innenstadt. Die Sonntagsgottesdienste werden hier auf Deutsch gehalten.

Die Fischkirche

Die Fischkirche oder Feskekörka hat noch keinen Gottesdienst erlebt. In ihr bekommt man seit 1874 alles, was das Meer hergibt, in der Markthalle und – besonders lecker – im Fischrestaurant.

Der Götaplatsen

Der Götaplatsen gehört zu den Hauptsehenswürdigkeiten Göteborgs. Neben der legendären Poseidon-Statue von Carl Milles lenken drei klassizistische Gebäude die Blicke auf sich: das Kunstmuseum, das Konzerthaus und das Stadttheater. Ein weiterer bekannter Platz ist der Gustav Adolfs Torg, der von beeindruckenden Gebäuden wie dem Rathaus oder der Warenbörse umgeben ist.

Skansen Kronan

Skansen Kronan liegt mitten in Haga. Die Burg wurde Ende des 17. Jahrhunderts als Verteidigungsanlage gebaut und mit 23 Kanonen ausgestattet, jedoch nie für kriegerische Zwecke genutzt. Sie war Gefängnis und Notunterkunft und ist jetzt ein Militärmuseum. Der Aufstieg zur Festung ist etwas anstrengend, belohnt wird man aber mit dem besten Blick über Göteborg, heißt es. Für die Besichtigung einer anderen Festung muss man die Fähre nehmen. Die Inselfestung Nya Elfsborg stammt aus dem 17. Jahrhundert und liegt nicht weit von Göteborg entfernt.

Das Ullevi Stadium

Das Ullevi Stadium ist Schwedens größte Outdoor Arena. Das 1958 für die Fußballweltmeisterschaft erbaute Mega-Stadion wird für kleine Events genauso wie für Großereignisse wie Konzerte oder Sportereignisse genutzt. David Bowie, Bruce Springsteen und Michael Jackson haben hier Konzerte gegeben.

Karlatornet

Eine Sehenswürdigkeit im Werden ist der Karlatornet mit Appartements, Penthouses und Sky Bar auf der Insel Hisingen. Er wird mit 240 Metern das höchste Gebäude in Skandinavien sein.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Entspannung leicht gemacht, heißt es in Göteborg, denn viele Parks und Gärten locken zu einem Spaziergang oder einem Picknick. In der aus dem 19. Jahrhundert stammenden Anlage des Gartenbauvereins Trädgårdsföreningen gibt es ein Schmetterlingshaus und auch der botanische Garten mit mehr als 16.000 Pflanzenarten oder der Stadtwald Slottskogen sind sehenswert. In letzterem gibt es sogar einen kostenlosen Mini-Zoo mit Elchen zu bestaunen.

Den Vergnügungspark Liseberg nahe Göteborg gibt es schon seit 1923. Er ist der größte in ganz Schweden und bietet Sommer wie Winter spannende Attraktionen wie ein 60 Meter hohes Riesenrad oder eine 1,4 Kilometer lange Achterbahnstrecke. Nicht weit davon erstreckt sich ein großes Naturschutzgebiet mit Seen.

Dieser Ausflug muss einfach sein: In nur 20 Minuten ist man mit einer Fähre auf den Göteborger Schäreninseln wie Brännö, Styrsö oder Vrångö mit ihren pittoresken Dörfern und heimeligen Restaurants. Die Schönheit der rauen Natur macht zu jeder Jahreszeit schier sprachlos, aber gerade im Sommer sind die Inseln für eine Radtour, ein Picknick oder zum Sonnenbaden und Schwimmen beliebt.

Der Park des Gartenbauvereins Trädgårdsföreningen. Göteborg.

Der Park des Gartenbauvereins Trädgårdsföreningen.

Essen und Trinken

Göteborg ist ein Mekka für Foodies und Liebhaber von coolen Bars und Weinbars. Ein großartiges Restaurant reiht sich an das andere und Küchen aus aller Welt sind vertreten. In Hisingen ist die Kville Saluhall, die kleine Markthalle, sowohl ein architektonisches als auch ein gastronomisches Highlight. Klassische Fischküche neu interpretiert ist das Motto des Restaurants Fiskekrogen und das Puta Madre serviert mexikanische Küche in opulentem Ambiente.

Das für seine Innenausstattung ausgezeichnete Koka ist das Reich des Sternekochs Björn Persson, der zeitgenössische schwedische Küche zelebriert. Aber nicht nur in gastronomischen Höhen gibt es das Besondere. Immer mehr Foodtrucks bieten ihre Spezialitäten und Snacks für zwischendurch wie Brathering, Köttbullar oder Rentier-Wraps an. Die besten Zimtschnecken soll es in Göteborg übrigens in der Konditorei Brogyllen nahe dem Kanal geben.

Shopping

Fischkirche Göteborg

Fisch kauft man am besten in der Fischkirche – ein beinah göttlicher Genuss.

Göteborgs Prachtstraße Kungsportsavenyn liegt zwischen Kungsportsplatsen und Götaplatsen. Die Flaniermeile ist gespickt mit Bekleidungsgeschäften, Juwelierläden, Nachtclubs, Restaurants und Cafés. In Göteborg gibt es zudem zahlreiche größere Einkaufszentren, ganz zentral am Hauptbahnhof liegt etwa das Nordstan mit Marken wie Desigual, Esprit oder H&M.

Exklusive Herrenmode gibt es beispielsweise bei Miksajo im vielseitigen Viertel Inom Vallgraven. Das Ladengeschäft verbindet Kunst, Mode und modernes Möbeldesign. In der direkten Umgebung rund um die Kathedrale haben sich weitere coole Bekleidungsläden wie Grandpa Vallgatan oder Noa Noa angesiedelt.

Die Vintage-Läden im Stadtteil Haga sind berühmt. Auf der Entdeckungsreise durch die vielen Läden findet man so manches Lieblingsteil. Das entschleunigte Shopping in dem gemütlichen Stadtteil ist nur echt schwedisch, wenn man ab und zu in einem Café einkehrt und eine Zimtschecke isst. Weitere beliebte Shopping-Ecken gibt es in Avenyn, Linné, Vasastan, Magasingatan oder Järntorget.

Nachtleben

Zum Nachtleben Göteborgs gehören vor allem die zahlreichen Clubs und Bars, die in ihrem Angebot und Styling so abwechslungsreich sind, dass man davon gar nicht genug bekommt. In jedem Centrums-Stadtteil haben Sie eine große Auswahl. Rockig geht es im Sticky Fingers in Inom Vallgraven zu und ganz relaxed in der Gegend um Andra Långgatan. Hier trinkt man ein Bier in einer der Craft-Bars und isst Pub-Food.

Das Kontrastprogramm dazu bietet die Champagnerbar Forssén & Öberg in Magasinsgatan. Rund um den Boulevard Avenyn tobt das Nachtleben. Das Trädgår’n ist einer der größten Clubs in Göteborg und liegt inmitten des Trädgårdsföreningen. Das Lounge(s) auf der Kungsportsavenyn hat viele Floors mit unterschiedlicher Musik und eine tolle Rooftop-Terrasse. Weitere angesagte Clubs sind etwa die Park Lane, Yaki-Da oder das glitzernde Valand. Das Jazzhuset in der Erik Dahlbergsgatan ist seit den 1970er Jahren eine Institution im Göteborger Nachtleben.

3 Erstaunliche Fakten über Göteborg

Wussten sie eigentlich, dass

  • Göteborg auch „Little London“ genannt wird? Zur Zeit der Industrialisierung sind viele englische und schottische Geschäftsleute nach Göteborg gezogen und haben dort ihr Vermögen gemacht und dieses teils wieder gestiftet. Die Universität, Krankenhäuser und die Bibliothek sind so entstanden.
  • die Göteborger den weiß-roten Turm am Hafen „Lippenstift“ nennen?
  • die coole Sauna Bastun im Hafen Frihamnen mit Hilfe der Einwohner Göteborgs errichtet wurde und nun als Zukunftssymbol für den alten Hafenbereich gilt?

Berühmte Personen, die in Göteborg gelebt haben

Alicia Vikander (*03. Oktober 1988)Schauspielerin,
„Inside Wikileaks“ (2013), „Ex Machina“ (2015), „Tomb Raider“ (2018), Oscar-Gewinnerin als beste Nebendarstellerin in „The Danish Girl“ von 2015.

Isabel Emilia Edvardsson (*22. Juni 1982)Tänzerin,
Standardtanz und Jurorin der Fernsehshow „Let’s Dance“

Björn Kristian Ulvaeus (*25. April 1945)Musiker, Songwriter und Musikproduzent
Mitglied der weltweit erfolgreichen Pop-Gruppe ABBA. Songs u. a. „Waterloo“, „Knowing me, Knowing you“, „Dancing Queen“.

Beste Reisezeit

Als beste Reisezeit für Göteborg gelten die Sommermonate von Juni bis September, der August ist mit durchschnittlich 22°C der wärmste Monat. Schön wird es aber schon ab Mai bei durchschnittlich zehn Sonnenstunden pro Tag und einer maximalen Tagesdurchschnittstemperatur von 16°C. Von Dezember bis März ist es frostig kalt, es kann aber auch viel regnen.

Video – Göteborg4k

Mehr zum Thema Städtereisen nach Göteborg