Städtereise Hongkong

Hongkong, an der Südküste Chinas, ist eine der faszinierendsten Städte Asiens. Einerseits hochmodern und andererseits doch tief in chinesischer Tradition verwurzelt, bildet die Metropole eine Schnittstelle zwischen chinesischer und westlicher Kultur, zwischen Tradition und Moderne, zwischen Großstadt und atemberaubender Natur. Das Gebiet Hongkong umfasst neben Hongkong Island auch die Halbinsel Kowloon und über 250 kleinere Inseln. Die Großstadt bildet eine Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China und beheimatet über 7 Millionen Einwohner auf sehr kleinem Raum. Hongkong gilt vor allem im Finanz- und Wirtschaftssektor als bedeutende Metropole.

Umgeben von Bergen bietet die Region wunderbare Aussichten auf eine der beeindruckendsten Skylines der Welt. Zwischen den Wolkenkratzern finden sich jedoch immer wieder kleine Oasen der Ruhe in Parks und Tempeln. Für Naturliebhaber sind die umliegenden Gebiete und vielen kleinen Inseln mit Wanderwegen und einer Flora und Fauna mit über 400 Baumarten, 250 Schmetterlingsarten und über 30 Korallenarten ein kleines Paradies.

Hongkong.png

Hongkong besitzt die weltgrößte Skyline!

Hongkong – Kind zweier Nationen

Hongkong hat eine bewegte Geschichte im Spannungsfeld zwischen dem Großreich China und der Kolonialmacht Großbritannien. 1843 wird Hongkong, damals nicht viel mehr als ein paar kleine Fischerdörfer, zur britischen Kolonie erklärt. Während des chinesischen Bürgerkriegs in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wird Hongkong zum Zufluchtsort für viele Flüchtlinge vom Festland. Unter britischer Kolonialherrschaft wächst Hongkong zu einer weltoffenen Hafenstadt. 1997 gibt Großbritannien das Gebiet an China zurück, allerdings bleibt Hongkongs Sonderstatus als Sonderverwaltungszone erhalten. Tauchen Sie ein in diese Metropole voller Gegensätze und lassen Sie sich von der chinesischen Kultur verzaubern.

Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten

Hongkong hat als Großstadt jede Menge Sehenswertes zu bieten. Wir möchten Ihnen zunächst einige Highlights vorstellen, die sich direkt auf Hongkong Island befinden.

Victoria Harbour, Star Ferry und die Symphony of Lights

hongkonglaser.png

Die Symphony of Lights am Hafen ist eine allabendliche Attraktion!

Der Hafen Hongkongs war dank der Tiefe des Hafenbeckens, der Lage im südchinesischen Meer und der Breite der Wasserstraßen ein idealer Stützpunkt für die britische Kolonialmacht. In den folgenden Jahrhunderten hat der Hafen die Geschichte, Kultur und Wirtschaftskraft der Stadt entscheidend geprägt und zur Entwicklung zur Metropole beigetragen. Bis heute bildet der Victoria Harbour einen Mittelpunkt Hongkongs.

Die Star Ferry verbindet den Hafen mit der Halbinsel Kowloon. Bei einer Überfahrt mit der Fähre können Besucher einen wunderbaren Blick auf die Skyline und den Hafen genießen.

Ein ganz besonderer Anblick ist die allabendlich stattfindende Symphony of Lights. Dabei wird aus insgesamt 47 Gebäuden von beiden Seiten des Hafens eine einzigartige Lichtshow projiziert, die Hongkongs Energie, Geist und Vielfältigkeit feiern soll.

Victoria Peak

hongkongseilbahn.png

Viele Wege führen zur grandiosen Aussicht vom Victoria Peak.

Mit 552 Metern ist der sogenannte Victoria Peak der höchste Berg auf Hongkongs Island. Besucher können den Berg entweder zu Fuß erklimmen, die Busverbindung nutzen oder mit der Seilbahn Peak Tram auf den Berg fahren. Wer mit der Seilbahn fahren möchte, was natürlich ein Erlebnis für sich ist, muss allerdings meist etwas Wartezeit in Kauf nehmen.

Einmal oben angekommen warten auf den Besucher neben einer Aussichtsplattform auch zwei Freizeit- und Einkaufszentren mit Restaurants. Die eigentliche Attraktion ist aber natürlich der Ausblick auf Hongkong Island, den Hafen, Kowloon und Lamma Island.

Ocean Park

chinaoceanpark.png

Der Ocean Park ist eine riesige Kombination aus Freizeitpark und Zoo.

Der Hongkong Ocean Park ist ein Freizeit- und Tierpark. Hier finden sich verschiedene Fahrgeschäfte, unter anderem vier Achterbahnen. Außerdem können Besucher Pandabären bewundern oder mit Delfinen schwimmen. Das Aquarium des Parks beheimatet 5000 Fische über 400 verschiedener Arten.

Der ganze Park ist in zwei Teile, The Summit und The Waterfront, und acht Themenbereiche aufgeteilt: Headland Rides, Adventure Land, Amazing Asian Animals, Marine Land, Lowland Gardens, Whisker’s Harbour, The Rainforest und Tai Shun Wan Entrance. Hier gibt es wirklich für jeden etwas Spannendes zu entdecken.

Umliegende Inseln

Die Sonderverwaltungszone Hongkong wird in vier Regionen eingeteilt. Neben Hongkong Island gehören auch die Halbinsel Kowloon, die Outlying Islands und die sogenannten New Territories dazu. Außerhalb der Hochhausschluchten auf Hongkong Island gibt es auch in den anderen Gebieten einiges zu sehen.

Kowloon

Die Halbinsel Kowloon ist die am dichtesten besiedelte Region Hongkongs. Hier finden sich viele kleine Märkte und kleinere Läden, die vor allem von Einheimischen genutzt werden. Doch auch für Besucher gibt es hier einige Sehenswürdigkeiten. Zum Beispiel befindet sich hier das im Stil der Tang- Dynastie gebaute Chi Lin Kloster. Das Gebäude besteht aus Zypressenholz und ist das weltweit größte handgebaute Holzgebäude.

Direkt gegenüber dem Kloster liegt der Nan Lian Garden, ein klassischer chinesischer Garten mit Hügeln und Wasserinstallationen. Von der Spitze Kowloons aus hat man eine wunderbare Sicht auf Hongkong Island und die Skyline.

Kowloon.png

Die Halbinsel Kowloon lädt zu Erkundungstouren ein!

New Territories

Die sogenannten New Territories sind Gebiete auf dem Festland, die erst Ende des 19. Jahrhunderts zur britischen Kolonie hinzugefügt wurden. Die New Territories sind ein eher ländliches Gebiet und bilden einen starken Kontrast zu Hongkong Island.

Hier kommen vor allem Naturliebhaber auf ihre Kosten, unter anderem im Hongkong Wetland Park. Der 60 Hektar große Park ist in verschiedene künstliche Feuchtgebiete gegliedert, die jeweils für die speziellen Bedürfnisse unterschiedlicher Pflanzen, Vögel und Fische gestaltet sind. Besucher können auf mehreren Wanderrouten Teiche, Mangroven, Wälder oder Röhrichtgebiete erkunden. In der Mitte des Parks findet sich ein Schmetterlingsgarten mit über 60 Falterarten.

hongkongnatur.png

In den New Territories kommen vor allem Naturliebhaber auf ihre Kosten.

Outlying Islands

Zu den Outlying Islands zählen all die größeren und kleineren Inseln, die um die Kowloon Halbinsel und Hongkong Island verstreut liegen.

Eine der größten ist Lantau Island. Im Nordosten der Insel befindet sich Hongkong Disneyland. Weiter im Westen liegt das Po Lin Kloster. Hier steht eine der größten sitzenden Buddha Statuen weltweit: Der Tian Tan Buddha mit 26 Metern Höhe.

Lamma Island ist eine autofreie Insel und lohnt einen Besuch wegen seiner ruhigen, kleinen Strände und des ausgezeichneten chinesischen Seafoods.

hongkongbuddha.png

Der Tian Tan Buddha ist eine der größten Buddhastatuen der Welt!

Kultur und Kulinarik

Hongkongs kulturelles Angebot ist vielfältig. Im Museum of Art oder dem Museum of History kann man Zeugnisse der bewegten Geschichte Hongkongs bewundern. An einigen Orten besteht auch die Möglichkeit, die wenigen verbleibenden Hinterlassenschaften der britischen Kolonialherrschaft zu besichtigen, so zum Beispiel im Hongkong Park.

Hongkong Museum of Art

hongkongmuseumart.png

Der Schwerpunkt des Museum of Art liegt auf chinesischer Kunst.

Das 1962 gegründete Museum of Art beheimatet über 16000 Exponate. Obwohl auch einige internationale Werke ausgestellt werden, liegt der Fokus doch deutlich auf chinesischer Kunst mit Malerei, Kalligraphie und Skulptur. Ganz in der Nähe befindet sich außerdem das Hongkong Space Museum mit virtuellem Planetarium.

Hongkong Heritage Museum

Das Heritage Museum bietet seinen Besuchern eine Mischung aus Geschichte, Kunst und Kultur. Das Museum befindet sich in Sha Tin und umfasst fünf permanente, teilweise interaktive Ausstellungen zum Beispiel zur Geschichte der New Territories, zur kantonesischen Oper oder zu Künstlern wie Chao Shao-an und Jin Yong.

Nachtleben und besondere Veranstaltungen

hongkongrad.png

Hongkong bei Nacht besitzt viele Facetten.

Wer in Hongkongs buntes Nachtleben eintauchen möchte, kann dies vor allem im Viertel Lan Kwai Fong. Hier befindet sich eine eher westlich orientierte beliebte Ausgehmeile mit Bars, Kneipen und Diskotheken. Das typisch asiatische Nachtleben kann man eher in Mongkok erleben.

Die besonderen Feiertage in Hongkong werden nach dem chinesischen Mondkalender berechnet und wandern dementsprechend im gregorianischen Kalender. Informieren Sie sich also am besten vorher genau, auf welches Datum ein bestimmtes Fest fällt, wenn Sie in diesem Zeitraum nach Hongkong reisen möchten. Besondere Events sind jedes Jahr das chinesische Neujahrsfest und das Drachenbootfest. Außerdem finden jedes Jahr das Hongkong Arts Festival und das Hongkong Food Festival statt.

Essen und Trinken

Mondkuchen.png

Der Mondkuchen ist eine der süßen Spezialitäten von Hongkong.

Grundsätzlich sind in Hongkong Restaurants jeglichen Geschmacks zu finden. Die lokale Küche legt vor allem Wert auf frische Zutaten und ganz spezielle Würzung. Im Seafood District Lei Yue Mun finden sich entlang des Hafenbeckens dutzende kleine Restaurants, in denen Sie Köstlichkeiten aus dem Meer genießen können. Eine andere Spezialität ist Dim Sum. Hierbei handelt es sich um gedämpfte oder frittierte kleine Gerichte, die meist in kleinen Dampfkörbchen aus Bambus serviert werden. Ein Großteil der Gerichte sind mit Fleisch, Meeresfrüchten oder auch Süßem gefüllte Teigtaschen.

Natur und Parks

Trotz der sehr dichten Bebauung Hongkongs finden sich in der Stadt einige kleine Parks und Grünflächen, die meist im typisch chinesischen Stil angelegt sind.

Hongkong Park

Mitten im Central and Western District gelegen finden sich im Hongkong Park einige der wenigen Überbleibsel kolonialer Architektur. Im Flagstaff House, dem ältesten erhaltenen Kolonialgebäude, residierte ehemals der Kommandeur der britischen Truppen. Heute befindet sich in dem Gebäude das Museum of Teaware.

Ein weiteres Highlight des Parks ist die Edward Youde Voliere, ein Vogelhaus mit über 600 Vögeln 80 verschiedener Arten. Auf einem erhöhten Laufweg können die Besucher zwischen den Baumkronen wandeln und die Tiere beobachten. Außerdem finden sich im Park Seen, ein Wasserfall, ein Gewächshaus, ein Kinderspielplatz und ein Tai Chi Garten.

Viktoria Park

Weiter östlich am Causeway Bay befindet sich der Victoria Park. Benannt nach Königin Victoria befindet sich hier auch eine Statue der britischen Monarchin. Der Park bietet außerdem viele Freizeitangebote wie ein Schwimmbecken, Tennisplätze, eine Rollschuhbahn und Kinderspielplätze.

Ausflug ins Umland: Macao

Neben dem chinesischen Festland lohnt vor allem die ehemalige portugiesische Kolonie Macao einen Besuch. Auch Macao, auf der anderen Seite des Perlflussdeltas gelegen, hat den Status der Sonderverwaltungszone. Mit der Fähre dauert die Überfahrt etwa 50 Minuten.

In Macao ist wesentlich mehr der kolonialen Architektur erhalten und die historische Altstadt wurde 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe. Der Kulturkontakt zwischen China und dem Westen spiegelt sich hier in der Architektur bis heute wieder. Macao gilt außerdem als Las Vegas des Ostens und hat Besuchern mit seinen Casinos und Hotel- und Freizeitkomplexen viel Unterhaltung zu bieten.

Macau.png

Macao vereint portugiesische UNESCO-Weltkultur und Las Vegas Flair.

3 Erstaunliche Fakten zu Hongkong

Wussten Sie eigentlich, dass

  • der Name Hongkong übersetzt „duftender Hafen“ bedeutet?
  • Hongkong weltweit die Stadt mit den meisten Wolkenkratzern ist?
  • in Hongkong, im Gegensatz zu China, Linksverkehr gilt?

Söhne und Töchter der Stadt

William Anders; US Luftwaffenoffizier und Astronaut, 1933 in Hongkong geboren
Astronaut der Apollo 8 Mission

Jackie Chan; Martial Arts Künstler und Schauspieler, 1954 in Hongkong geboren
erhielt 2016 den Oscar für sein Lebenswerk

Chow Yun-fat; Schauspieler, 1955 in Hongkong geboren
spielte in „Crouching Tiger, Hidden Dragon“, „Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt”

Video – Hongkong Let`s go!

Beste Reisezeit

In Hongkong herrscht subtropisches, feuchtes Klima mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 22,5°C. Die Sommer sind heiß mit teils sehr hoher Luftfeuchtigkeit von bis zu 97%, die Winter sind dagegen trocken und mild. Bei der Reiseplanung sollte man außerdem bedenken, dass von April bis September Monsunsaison ist und von Juli bis September Taifungefahr herrscht. Am besten planen Sie Ihren Städtetrip nach Hongkong also im Frühling, Herbst oder Winter.

Anreise

Der Hongkong International Airport oder auch Chek Lap Kok genannt befindet sich auf Lantau Island und wird von allen größeren Fluglinien angeflogen. Am schnellsten kommen Sie mit dem Airport Express in die Stadt. Direkt am Flughafen können Sie außerdem die sogenannte Octopus Card erwerben, mit der Sie das gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz in der Metropole nutzen können.