Städtereisen Turin: Die Stadt der Savoyen im Piemont

Im Nordwesten von Bella Italia, eingebettet von der Po-Ebene und im Norden den Alpen, liegt mit Turin eine lebendige, vielseitige Stadt, die Besucher mit historischen Sehenswürdigkeiten, einem malerischen Stadtbild, interessanten Museen, Parks und natürlich jeder Menge italienischer Köstlichkeiten verwöhnt. Die Herrschaft des Hauses Savoyen hat Turin geprägt und ist bis heute in Bauwerken wie dem Palazzo Reale oder dem Palazzo Madama lebendig. Auch das Römische Reich hat etwa mit der Porta Palatina antike Spuren hinterlassen.

Genießen Sie in Turin die entspannte italienische Lebensweise und spazieren Sie durch kleine Altstadtgassen, gönnen Sie sich in einem Café einen Bicherin und schauen Sie dem Treiben auf den vielen Piazze zu. Vor allem Genießer werden in Turin mit Sicherheit glücklich: Turin ist eine Schokoladenstadt.

Inhaltsverzeichnis – Städtereise Turin

Turin Italien Städtereisen

Der Blick auf das Zentum von Turin mit dem Mole Antonelliana.

Anreise nach Turin

Turin liegt im Norden Italiens und ist daher auch mit dem Auto von Deutschland aus gut zu erreichen. Von München aus benötigen Sie über Österreich etwa 7 Stunden für die Anreise, von Frankfurt am Main aus führt der Weg durch die Schweiz und dauert etwa 8 Stunden, von Berlin aus dauert die Fahrt allerdings schon etwa 12 Stunden. Zugverbindungen mit EC, IC oder ICE bestehen zum Beispiel von Berlin, Frankfurt am Main, Köln, München oder Mannheim aus und bringen Sie in 7 bis 10 Stunden an Ihr Reiseziel. Wer besonders bequem und vor allem schneller nach Turin gelangen möchte, der kann mit Lufthansa, Air France, KLM oder Alitalia von Frankfurt am Main, München, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln oder Hannover aus mit dem Flugzeug anreisen. Ein Direktflug dauert nur etwas mehr als eine Stunde und ist schon ab unter 100 € zu haben.

Hotels in Turin

Backpacker und Sparfüchse, die weniger Wert auf großen Komfort legen, kommen in Turin schon ab 20 € pro Nacht in Hostels unter. Auch Pensionen und B&Bs sind eine günstigere Alternative zu Hotels. Mittelklassehotels im 2-3-Sterne-Bereich schlagen mit um die 50 € zu Buche, wobei hier oft ein Frühstück inklusive ist. In der 4-Sterne-Kategorie finden Sie schon ab 80 € ein Zimmer. Wer besonders luxuriös logieren möchte, muss mit 100 bis 200 € pro Nacht rechnen, profitiert dafür aber von einer zentralen Lage und Extras wie Wellness oder tollen Dachterrassen mit Blick über die Stadt.

Beliebte Stadtteile von Turin

Turin ist in 10 Stadtteile (circoscrizioni) aufgeteilt, die allerdings nicht unbedingt den historischen Vierteln (eher quartieri oder rioni genannt) entsprechen. Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich im Centro, andere Stadtteile punkten aber mit historischen Wohnhäusern, tollen Restaurants oder einem regen Nachtleben und sind daher auch einen Besuch wert.

Turin Stadtteile Zentrum
Turin Sonnenuntergang Berge
Turin Stadtteile Innenstadt

Centro

Im Centro von Turin verläuft unter anderem die zentrale Straße Via Roma. Die Architektur entlang der Via Roma ist von historischen Barockgebäuden und Bauten des Italienischen Rationalismus geprägt. Auf der Via Lagrange warten Luxusboutiquen und das Ägyptische Museum auf Besucher. Das Herz der Stadt bildet die Piazza Castello, am und um den Platz können Sie den Palazzo Reale, den Palazzo Madama, das Teatro Regio di Torino, die Royal Library of Turin, die Kathedrale von Turin und die Porta Palatina bewundern. Die Piazza Vittorio Veneto gilt als größter Barockplatz Europas und erwacht nachts mit Bars und Clubs zum Leben. Im mittelalterlichen Viertel Quadrilatero Romano können Sie durch kleine Altstadtgassen wandeln und lokales Kunsthandwerk erwerben.

San Salvario und Vanchiglia

Diese beiden Viertel sind von multikultureller und studentischer Kultur geprägt. Dementsprechend lässt sich hier abends besonders gut feiern. In San Salvario ist der Parco del Valentino ein beliebtes Fleckchen Grün inmitten der Stadt. In Vanchiglia kann im Parco Colletta Fußball gespielt und geschwommen werden. Sehenswert sind in Vanchiglia auch der Campus Luigi Einaudi und das Teatro della Caduta, eines der kleinsten Theater, das etwa 45 Zuschauern Platz bietet.

Crocetta, Cit Turin und Aurora

Crocetta ist ein exklusives Viertel, in dem Besucher an Wohnhäusern im neugotischen und Art-Nouveau-Stil vorbeispazieren können. Besuchen Sie hier auch die Galleria d’Arte Moderna und in Corso di Gasperi den Mercato della Crocetta, auf dem Sie günstig allerlei Mode erstehen können. Auch der weltbekannte Fußballclub Juventus Turin hat in Crocetta seinen Sitz. Auch Cit Turin („kleines Turin“) ist von historischen Art-Nouveau-Häusern und Bauten der Neugotik und des Art Deco geprägt. Aurora ist eines der ältesten Viertel Turins und punktet mit dem historischen Zentrum Borgo Dora, in dem sonntags ein Flohmarkt in den engen Gassen viele Besucher anlockt.

Kultur, Events und Sport in Turin

Kultur

Turin ist eine Stadt voller Kunst und Geschichte. Dabei steht nicht nur die italienische oder römisch-antike Geschichte im Fokus; das Museo Egizio zum Beispiel gilt als eines der bedeutendsten ägyptischen Museen außerhalb von Kairo und stellt aus der 32.500 Stücke umfassenden Sammlung etwa 6.500 Artefakte aus. Besonders beeindruckend sind die Papyrussammlung und Funde aus dem Tal der Königinnen. Im Palazzo Madama kann im Museo Civico d’Arte Antica eine Sammlung mittelalterlicher Skulpturen und Gemälde bewundert werden.

Turin ist auch eine Stadt, die von der Automobilindustrie geprägt wurde; zu sehen gibt es die motorisierten Gefährte im Museo Nazionale dell’Automobile. Mehr als 200 Fahrzeuge von 85 Herstellern und aus 13 Ländern können hier besichtigt werden. Auch Kunst spielt in Turin eine Rolle, sowohl die Kunst der Vergangenheit als auch kontemporäre Kunst und Kunsthandwerk werden gefördert. Ein Besuch der Kunstmesse Artissima lohnt sich für Kunstfreunde mit Sicherheit. Wer gerne Theater oder Oper genießen möchte, kann dies im Teatro Regio di Torino oder im Teatro Carignano tun.

Turin Kunst & Kultur

Kunst & Kultur ist in Turin allgegenwärtig.

Events

Wie in vielen Großstädten ist auch in Turin der Veranstaltungskalender prall gefüllt. Filmfreunde sollten dem CinemAmbiente einen Besuch abstatten, einem ökologischen Filmfestival. Beim Turin International Street Theatre Festival im September finden Shows, Meetings und Workshops statt. Viele der Veranstaltungen sind kostenlos. Leseratten sollten die Turiner Buchmesse Salone Internazionale del Libro Torino im Mai besuchen. In Italien darf natürlich auch dolce vita nicht fehlen: Genuss pur gibt es beim Festival Salone del Gusto im Oktober, hier geht es um lokal angebaute Produkte und ganz viele Köstlichkeiten. Die bereits erwähnte Kunstmesse Artissima findet im November statt.
Turin Stadion

Im Turiner Stadion finden häufig tolle Events statt.

Sport

Einer der bekanntesten Fußballclubs der Welt ist in Turin zu Hause: Juventus Turin FC, bereits 1897 gegründet, und der etwas weniger bekannte Club Torino FC machen Turin zu einer absoluten Fußball-Hochburg. Im Stadion in Valletta können Sie die Ballkünstler bei einem Spiel bestaunen. Mit dem C.U.S. Torino hat Turin auch sein eigenes Volleyballteam, Basketball wird bei Auxilium Torino gespielt. Wer gerne mal etwas anderes als Ballsportarten sehen möchte, der kann auf der Pferderennbahn in Turin Jockeys und schnelle Rosse anfeuern. Auf Golf- und Tennisplätzen können Urlauber selbst aktiv werden und natürlich gibt es in der Nähe von Turin in den Alpen auch Skigebiete, die mit 613 Pistenkilometern ideal für Wintersportfreunde sind.
Juventus Turin Flagge

Juventus Turin zählt zu den bekanntesten Fußballvereinen der Welt.

Sehenswürdigkeiten in Turin

Viele sehenswerte Bauwerke in Turin gehen auf die Herrscherfamilie der Savoyen zurück. Lassen Sie sich von Prachtbauten, Palästen und Zeugnissen der römischen Antike in die Vergangenheit zurückversetzen.

Die Mole Antoninella ist das Wahrzeichen von Turin.

Die Mole Antoninella ist das Wahrzeichen von Turin.

Turin Piazza

Turin steckt voller weitläufiger Plätze mit beeindruckender Architekur.

Der Turiner Dom mit Grabtuchkapelle.

Der Turiner Dom mit Grabtuchkapelle.

Mole Antonelliana

Dieses Bauwerk gilt als eines der Wahrzeichen von Turin und wurde 1863-1889 nach Plänen des namensgebenden Architekten Alessandro Antonelli errichtet. Ursprünglich war der Bau als Synagoge gedacht, allerdings trieb der Ehrgeiz des Architekten die Baukosten so weit in die Höhe, dass die jüdische Gemeinde die Kosten nicht mehr tragen konnte. 1877 übernahm die Stadt den Bau und richtete dort ein Museum ein. Bei ihrer Fertigstellung war die Mole das zweithöchste begehbare Gebäude der Welt. Heute können Sie hier das Museo Nazionale del Cinema besuchen. Von der Laterne über der Kuppel aus können Sie den Ausblick über die Stadt und bis zu den Alpen genießen.

Palazzo Reale

Das Stadtschloss wurde im 17. Jahrhundert für Christina von Frankreich errichtet und diente den Herrschern und Königen des Hauses Savoyen bis 1865 als Sitz. Viele der Prunkräume sind öffentlich zugänglich und stellen Möbel, Wandteppiche und im Chinesischen Salon eine Sammlung fernöstlichen Porzellans aus. Angeschlossen sind die Armeria Reale (die königliche Waffensammlung), die Biblioteca Reale und ein Park. Als Residenz des Königshauses Savoyen gehört der Palazzo Reale seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Palazzo Madama

Auch dieser Palast gehört zu den Residenzen der Savoyen. Das alte römische Stadttor Porta Decumana (45 n. Chr.) wurde in den Bau integriert, der im Laufe der Jahrhunderte mehrere Umgestaltungen und Anbauten erfuhr. Besonders beeindruckend im Palazzo Madama ist das repräsentative Treppenhaus. Seit 1934 ist im Palazzo Madama das Museo Civico d’Arte Antica zu Hause.

Turiner Dom und Grabtuchkapelle

Der Turiner Dom liegt an der Piazza San Giovanni und wurde zwischen 1491 und 1498 erbaut. Die Architektur ist von Renaissanceformen geprägt. Im Inneren ist unter anderem ein Altarbild von 1504 sehenswert. Wesentlich bekannter als der Dom selbst ist wohl die im 17. Jahrhundert angefügte Grabtuchkapelle, in der seitdem auch das weltbekannte Turiner Grabtuch (Sindone di Torino) aufbewahrt wird, das sich bereits seit etwa 1587 im Besitz der Savoyen befand. Bei einem Brand 1997 konnte das Tuch nur knapp gerettet werden, seitdem wird es leider nur noch selten ausgestellt.

Porta Palatina

Die Porta Palatina ist das einzige erhaltene Stadttor des römischen Turin. Es wurde im 1. Jahrhundert unter Kaiser Augustus erbaut und besteht aus zwei über 30 Meter hohen Türmen und einem etwa 20 Meter langen Mittelbau, der von größeren Bögen zur Durchfahrt von Fuhrwerken und kleineren Bögen für Fußgänger unterbrochen ist.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben in Turin

Outdoor

Entspannen können Sie in Turin in wunderschönen Parkanlagen.

Entspannen können Sie in Turin in wunderschönen Parkanlagen.

Die italienische Stadt im Piemont liegt am Fluss Po und in der Nähe der Alpen. Die Bergregion lockt aktive Urlauber mit Skipisten, Wanderwegen und Klettergebieten. Den Po können Sie beim Rafting, Kajak oder Canyoning erkunden. Innerhalb der Stadt können Besucher in grünen Oasen wie dem Parco del Valentino, der bereits seit der Mitte des 19. Jahrhunderts besteht, dem Botanischen Garten mit Orangerie, Gewächshaus und Museum, dem I Giardini Reali oder dem Parco Regionale la Mandria, der zum Fahrrad fahren und Spazieren einlädt, durchatmen und eine Pause vom Stadttrubel genießen.

Essen & Trinken

Im gesamten Piemont erfreut sich der Trend des Slow Food großer Beliebtheit. Hier wird auf lokale Zutaten, qualitative Verarbeitung und entspanntes Essen mit viel Zeit Wert gelegt. Italienische Spezialitäten wie Antipasti kommen natürlich auch in Turin auf den Tisch. Probieren Sie sich zur Appetitanregung durch lardo, carne crude, peperoni con bagna caoda oder caponét (gefüllte Zucchiniblüten). Als Hauptspeise finden sich etwa coniglio (Kaninchen mit Kräutern und Weißwein), brasato al barolo (Rinderbraten in Rotwein), agnolotti (unterschiedlich gefüllte Ravioli) oder bollito misto (gemischtes Siedfleisch, zum Beispiel Rind und Huhn, mit Kartoffelbrei) auf den lokalen Speisekarten.

Zu den süßen Leckereien gehören in Turin unter anderem pere al vino (Birnen in Rotwein gedünstet), zabaione oder bônet (Pudding aus Mandelmakronen) und natürlich leckere Turiner Schokolade in allen Variationen. Piemontesischer Käse wie Castelmagno schmeckt natürlich besonders gut zu lokalem Wein wie Barolo, Barbaresco, Barbera oder Dolcetto. Wenn es nicht alkoholhaltig sein soll, wird in Turin gerne ein Bicherin, Kaffee mit Milch, Sahne und Schokolade, getrunken.

ItalienEssen.png

Turin ermöglicht Ihnen viele kulinarischer Erlebnisse.

Shopping

Einkaufsstraßen finden sich über die ganze Stadt verteilt: In der Via Roma finden sich bekannte Marken wie Zara, Max Mara oder Hermès. In der Via Po können Sie in Antiquitätenläden und Vintage Shops nach dem Besonderen stöbern und auch die Via Garibaldi, die Via Carlo Alberto oder die Via Lagrange erfüllen Einkaufswünsche.

Lokale Märkte wie der Markt Porta Palazzo, einer der größten Outdoor-Märkte Europas, der Gran Balon Antikmarkt, der Aurora Flohmarkt oder der Crocetta Markt sind auf jeden Fall einen Besuch wert. In einer alten Fiat Fabrik in Lingotto befindet sich heute das Einkaufszentrum 8 Gallery. Schauen Sie doch für ein Mitbringsel für die Daheimgebliebenen in der Confetteria Stratta, die bereits seit 1836 besteht, vorbei.

Nachtleben

Um 19 Uhr ist es in Turin Zeit für den aperitivo. Je nach Stadtteil können Sie Ihren Abend danach unterschiedlich gestalten: Um die Piazza Vittorio Veneto reihen sich elegante Bars aneinander, in Santa Giulia und Quadrilatero finden sich Pubs und Clubs und San Salvario ist auch bei Nacht das lebendige Herz der Stadt. Bei Docks Dora trifft sich die Avantgarde-Szene. Im Sommer wird auch gerne direkt am Flussufer des Po gefeiert.

3 Erstaunliche Fakten über Turin

Wussten sie eigentlich, dass

  • Turin von 1861-1864 die erste Hauptstadt des geeinten Italiens war?
  • sich in Turin der Hauptsitz von Fiat befindet?
  • Torino so viel wie „kleiner Bulle“ bedeutet?

Söhne und Töchter Turins

Joseph-Louis Lagrange, *25.01.1736 – 10.04.1813, italienischer Mathematiker und Astronom.
Begründer der analytischen Mechanik.

Rita Levi-Montalcini, *22.04.1909 – 30.12.2012, italienische Medizinerin und Neurobiologin
Erhielt 1986 den Nobelpreis für Medizin und Physiologie.

Carla Bruni, *23.12.1967, Musikerin und Model.
War an der Seite von Nicolas Sarkozy von 2008-2012 die First Lady Frankreichs.

Beste Reisezeit für Turin

In Turin herrscht feuchtes, warmgemäßigtes Klima. Von Mai bis September liegen die Temperaturen meist bei über 20° C, von Juni bis August bei an die 30° C. Für Sightseeing und Städtetrip eignen sich neben dem Sommer auch Frühling und Herbst. Wer einen Abstecher in die Skiregionen machen möchte, der sollte seine Reise natürlich für den Winter planen.

Video – Turin in 4k

Top Reise Deals Italien
Deal Miramonti Boutique Hotel in Südtirol4 Nächte inkl. FrühstückWellness Winterurlaub im Miramonti Hotel Südtirol
Miramonti Boutique Hotel in Südtirol / Italien
Deal Kalabrien Agriturismo Ruralia7 Nächte inkl. Flug und FrühstückHotel-Agriturismo-Ruralia-Kalabrien-Italien
Agriturismo Ruralia in Kalabrien/Italien
Deal Blue Bay Resort Capo Vaticano Kalabrien Italien7 Tage inkl. Flug und HPLast Minute Kalabrien Tipp Hotel Blue Bay Resort
Blue Bay Resort in Kalabrien
Ferieninsel Albarella7 Tage Familienurlaub auf AlbarellaLast Minute auf die schöne Ferieninsel Albarella
7 Tage Familienurlaub im Ferienresort Albarella
Gardasee Deal Residence Oasi7 Tage zur Selbstversorgung (mit o. ohne Flug buchbar)Erholung pur am wunderschönen Gardasee
Residence Oasi am Gardasee
Mehr zum Thema Städtereisen nach Turin

Die Universitätsstadt Bologna im Norden Italiens ist nicht nur Hauptstadt der Region Emilia-Romagna und der Provinz Bologna. Die traditionsreiche Heimat von Tortellini und Mortadella ist gleichzeitig auch eine Stadt voller Gegensätze, die Besucher jeden Alters mit ihren vielen Highlights – von historisch bis modern – zu begeistern weiß.

Allein 2015 kamen 4,2 Millionen Menschen in die italienische Großstadt - das machte Florenz zur 40. der meistbesuchten Städte der Welt. Finden Sie heraus, was Florenz zu so einem spannenden Reiseziel macht.

Glamourös und geschmackssicher, das ist Mailand. Kulturelle Schätze aus vielen Jahrhunderten treffen auf aktuelle Mode und Design; dabei vergisst man leicht, dass die Hauptstadt der Lombardei auch das größte industrielle Zentrum Italiens ist, dazu Finanzzentrum, Medienmetropole und Universitätsstadt.

Die am Fuße des Vesuvs gelegene süditalienische Hafenstadt Neapel ist ein beliebtes Ziel von Städtetrips, aber auch längeren Urlaubsaufenthalten. Neapel, das ist Fischerdorf-Romantik rund um den neapolitanischen Hafen, der Trubel italienischer Piazzas, das mondäne Flair nobler Einkaufsstraßen und eine historische Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Der Umstand, dass man in Pisa im wahrsten Sinne des Wortes auf Sand gebaut hat, brachte der Universitätsstadt in der Toskana nicht etwa negative Konsequenzen. Vielmehr ist diesem Umstand das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt – der Schiefe Turm von Pisa – zu verdanken.

Rom, die Hauptstadt Italiens und des einstigen römischen Weltreichs, ist vor allem für geschichtlich und kulturell interessierte Menschen ein Traumziel für eine Pauschalreise.

Venedigs einzigartige Architektur ist allseits bekannt. Seine zahlreichen Gassen, Brücken und Kanäle, die prächtigen Bauten, verschlafenen Hinterhöfe und wunderschönen Plätze waren schon oft Schauplatz in Filmen, doch eines ist klar: In Wirklichkeit ist diese Stadt noch um ein Vielfaches schöner.

Verona gilt als eine der schönsten und romantischsten Städte Italiens. Das hat bestimmt damit zu tun, dass Shakespeare sein Meisterwerk Romeo und Julia hier angesiedelt hat doch das gesamte Stadtbild mit seiner römischen und mittelalterlichen Architektur, den venezianischen und österreich-ungarischen Spuren sprüht vor Geschichte und Schönheit.