Städtereise Lissabon

Lissabon – eine Metropole mit vielen Gesichtern

Die portugiesische Hauptstadt Lissabon erstreckt sich auf rund 85 Quadratkilometer entlang der atlantischen Küste. Der Vorzeigeort und die zugleich größte Stadt der Republik Portugal besticht durch eine reizvolle Lage an der Bucht des über 1.000 Kilometer langen Flusses Tejo. Die attraktive Großstadt an der Westküste der Pyrenäen-Halbinsel zählt derzeit etwa eine halbe Million Einwohner.

Der facettenreiche Ort unweit von Spanien hat vor allem mit seinem großen Handelshafen an internationaler Bedeutung gewonnen. Gleichwohl gilt die charismatische Metropole als das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Portugals. Mit seinen repräsentativen Bauten, den zahlreichen Lokalitäten und der einzigartigen Innenstadt gilt Lissabon als ein lohnenswertes Urlaubsziel.

Inhaltsverzeichnis Lissabon

Städtereisen nach Lissabon

Ein Glanzlicht für Städtereisen – das bezaubernde Lissabon.

Anreise

Am bequemsten und schnellsten erreicht man Lissabon mit dem Flugzeug. Zahlreiche Fluggesellschaften, wie etwa Germanwings und Lufthansa, steuern täglich die Hauptstadt an. Reisende profitieren hier von einer hohen Flexibilität, denn Lissabon wird von vielen deutschen Großstädten aus angeflogen. So können Urlaubshungrige unter anderem von Bremen, Frankfurt am Main, München, Berlin oder Hamburg in etwa drei Stunden in die europäische Metropole gelangen. Billigflüge in die portugiesische Hauptstadt gibt es bereits ab durchschnittlich 100 Euro.

Der Flughafen „Humberto Delgado Lissabon“, ebenso bekannt unter „Aeroporto da Portela“ ist circa 7 Kilometer von Lissabons Innenstadt entfernt. Als Verkehrsmittel stehen dem Reisenden am Flughafen Taxen oder Shuttle-Busse zur Verfügung. Der Flughafenshuttle fährt alle 20 Minuten in das Lissabonner Zentrum. Der Fahrpreis pro Person beträgt hier im Schnitt 3 Euro. Ab 21 Uhr empfiehlt sich jedoch, ein Taxi zu nehmen, da die Shuttle-Busse dann nicht mehr verkehren. Eine Taxifahrt bis in die Innenstadt fordert für gewöhnlich rund 10 Euro.

Ein Hotel finden

Lissabon bietet bereits sehr erschwingliche Übernachtungsmöglichkeiten an. Schraubt der Gast seine Bedürfnisse und Ansprüche etwas herunter, kann er in der Metropole bereits zu sehr günstigen Preisen übernachten. Für den kleinen Geldbeutel empfehlen sich Jugendherbergen oder Hotels, die etwas abseits vom Zentrum platziert sind. Diese Einrichtungen bieten Zimmer bereits ab knapp 30 Euro pro Nacht an. Aber auch im Stadtzentrum warten 1- und 2-Sterne-Hotels mit bezahlbaren Angeboten auf. So ist beispielsweise ein Doppelzimmer in einem 1- und 2-Sterne-Hotel, das sich in den zentrumsnahen Vierteln Bairro oder Baixa befindet, ab ungefähr 40 Euro pro Nacht zu haben. Der Preis eines 3-Sterne-Hotels liegt im touristischen Zentrum der Stadt bei rund 100 Euro.

Wer Wert auf Komfort und Service legt, sollte sich eher für ein Hotel mit 4 oder 5 Sternen entscheiden. So können Reisende ein Doppelzimmer in einem 4-Sterne-Hotel ab circa 130 Euro pro Nacht bekommen. Hotels der Luxusklasse, die im Herzen der Hauptstadt gelegen sind, schlagen mit Übernachtungspreisen von durchschnittlich 250 Euro zu Buche.

Beliebteste Stadtteile von Lissabon

Baixa

Der Praca da Figueira im Stadtteil Baixa

Der Praca da Figueira im Stadtteil Baixa

Das zentral gelegene Viertel Baixa schreibt eine aufregende Geschichte, die teils von großer Dramatik geprägt war. So mussten hier viele Bauwerke einem Erdbeben im 18. Jahrhundert weichen. Das beliebte Lissabonner Stadtviertel beeindruckt mit weitläufigen Plätzen, die durch architektonische Besonderheiten ins Auge fallen. Der Praca da Figueira ist einer dieser Plätze, der durch eine eindrucksvolle Reiterstatue aus Bronze geziert wird.

Darüber hinaus befindet sich in Baixa mit der Rua Augusta eine der belebtesten Einkaufsstraßen der Stadt. Der Besucher trifft hier auf eine Vielzahl von Geschäften, die zu ausgiebigen Shoppingtouren einladen. Ergänzt wird das umfangreiche Angebot dieses Stadtviertels durch eine Reihe an Cafés und Restaurants. Wer die Kultur des Stadtteils kennenlernen möchte, der sollte in jedem Fall die Plätze „Praca de Rossio“ und „Praca de Comercio“ besuchen, die mit dem Triumphbogen und der Statue des Kaisers Pedro I zwei bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten bereithalten.

Bairro Alto

Bairro Alto in Lissabon

Das Viertel Bairro Alto pulsiert bei Nacht besonders stark.

„Die Ruhe vor dem Sturm“ – dieses Sprichwort wäre die ideale Beschreibung für das Lissabonner Viertel Bairro Alto. Während dieser wenig befahrene Stadtteil am Tage viel Idylle ausstrahlt, geht hier in den Abendstunden sprichwörtlich die Post ab. Dann öffnen ausgefallene Designer-Shops sowie angesagte Clubs ihre Pforten und lassen das Temperament des Viertels bis in die frühen Morgenstunden aufleben.

Insbesondere zwischen den Straßen „Rua da Rosa“ und „Rua do Norte“ spielt sich das städtische Nachtleben ab. Das bunte Ausgehviertel bietet zudem mit dem Aussichtsturm „Sao Pedro de Alcantara“ einen weiteren lohnenswerten Anlaufpunkt. Hinauf geht es mit der charmanten Standseilbahn. Der Ausblick vom Aussichtsturm aus ist sowohl tagsüber als auch nachts atemberaubend. Der Besucher hat von hier aus einen fantastischen Blick über die Metropole und deren malerische Landschaft.

Alfama

In Alfama zeigt sich Lissabon besonders malerisch.

In Alfama zeigt sich Lissabon besonders malerisch.

Kulturliebhaber kommen bei einem Besuch des Viertels Alfama garantiert auf ihre Kosten. Zusammen mit den Vierteln Graca und Mouraria bildet Alfama die hiesige Altstadt. Der von Historie geprägte Stadtteil Lissabons zeichnet sich durch enge und steile Gassen aus, die von teils sehr alten Häusern umsäumt sind. In der Altstadt Alfama spürt man noch das typisch portugiesische Flair, das vor allem die hiesigen Bauwerke mit ihren Wandbildern aus Kacheln reflektieren. Mit den Aussichtspunkten „Senhora do Monte“ sowie „Santa Lucia“ und der Cathedral Sé Patriarcal hat dieses historische Stadtviertel einige Highlights zu bieten. Die Kathedrale Sé Patriarcal aus dem 12. Jahrhundert gilt als älteste Kirche der Hauptstadt.

Kultur, Events und Sport

Oceánario de Lisboa

Mit dem Oceánario de Lisboa ist die maritime Metropole in Besitz des zweitgrößten Ozeanariums weltweit sowie des größten Meeresaquariums auf europäischem Gebiet. Das Ozeanarium überwältigt seine Besucher nicht nur mit einer eindrucksvollen Tierwelt. Auch schon von Weitem sorgt die beliebte Einrichtung mit ihrer ausgefallenen Architektur für staunende Blicke. Das Meeresaquarium in Lissabon lässt seine Gäste in die geheimnisvollen Tiefen der Unterwasserwelt eintauchen.

Das gigantische Großaquarium gilt als zentrales Element des Ozeanariums. Hier bekommt der Besucher unter anderem Rochen, Mondfische und Haie zu Gesicht. Insgesamt sind in diesem Großaquarium über 100 Tierarten untergebracht. Das architektonische Meisterwerk beeindruckt aber nicht nur mit einer vielfältigen Unterwasserlandschaft, sondern gleichwohl mit einer Überwasserlandschaft und der darin lebenden Vogel- und Pflanzenarten. Auf seiner maritimen Weltreise begegnet der Besucher Lebensräumen, die unterschiedlicher nicht sein können. Das Oceánario de Lisboa, das im Park der Nationen thront, eignet sich ideal als Ausflugsziel für die ganze Familie.

Lissabon Aquarium

Entspannen auch Sie im zweitgrößten Ozeanarium der Welt!

Das Kachelmuseum

Kachelbilder stehen für die portugiesische Kultur. Die künstlerischen Elemente sind überall in der portugiesischen Hauptstadt zu finden. Sie zieren zahlreiche Bauwerke der Stadt, wie etwa Denkmäler, Kirchen und Wohnhäuser. Eine umfassende Kachel-Sammlung findet der Besucher im Museu Nacional do Azulejo, welches als eines der schönsten Museen der Stadt gilt. Seit 1965 befindet sich das Kachelmuseum in einer barocken Klosterkirche.

Der vielfältige Fundus des traditionsreichen Museums wird bereichert durch Werke aus Nordafrika, Spanien, Portugal und Arabien, um nur einige zu nennen. Das hiesige Kachelmuseum führt seine Gäste zurück in die spannende Historie der bemalten Keramikfliesen, die auch unter den Namen Azulejos bekannt sind.

Der portugiesischen Kachelkunst ist ein eigenes Museum gewidmet.

Der portugiesischen Kachelkunst ist ein eigenes Museum gewidmet.

Besondere Veranstaltungen

Besondere Veranstaltungen finden in Lissabon oft auf der Straße statt.

Besondere Veranstaltungen finden in Lissabon oft auf der Straße statt.

Vor allem in den Sommermonaten werden auf den Straßen Lissabons ausgelassene Feste gefeiert. Zu den wohl beliebtesten und meistbesuchten Veranstaltungen zählt das „Festa de Santo Antonio“, das dem Heiligen Antonius Tribut zollt. Das bunte Straßenfest zieht jährlich tausende Besucher in seinen Bann. Mit Laternen geschmückte Straßen, zahlreiche Tribünen und kostümierte Tanzgruppen versetzen die Stadt in einen Ausnahmezustand. Die religiöse Veranstaltung erlebt am 13. Juni ihren Höhepunkt. Dann beginnt die Parade „Marchas Populares“, die durch ohrenbetäubende Trommelmusik eingeleitet wird.

Allgemein finden im Juni die meisten Stadtfeste in Lissabon statt. Dann füllen unter anderem diverse Musikveranstaltungen, insbesondere im Bereich Jazz und Fado, sowie Filmfestivals den abwechslungsreichen Veranstaltungskalender der Metropole. Erst, wenn der Sommer sich dem Ende neigt, wird es hier ein bisschen ruhiger.

Sportliche Highlights

Mit zwei großen Stadien und der Vielzahl an Fußballvereinen beweist die portugiesische Hauptstadt gleichwohl ihr sportliches Engagement. Das im Jahre 2003 eröffnete Stadion des Lichts, in Lissabon betitelt als „Estádio da Luz“, ist Austragungsort von vielen Fußballspielen. Der Betreiber des riesigen Fußballstadions ist der Fußballverein „Benfica Lissabon“. Der Verein, welcher in der Vergangenheit mehrmals den Europapokal der Landesmeister absahnte, gilt als bekanntester Sportverein Portugals.Gleichwohl war die Perle Portugals bereits mehrmals Ausübungsort von Europa- und Weltmeisterschaften. Zwei davon waren die Fechtweltmeisterschaften im Jahre 2002 sowie die Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2004. Ebenfalls hat das Fußballstadion „Estádio José Alvalade XXI“ eine große Bedeutung in Lissabon. Das Stadion, das im Januar 2003 seine Pforten öffnete, umfasst rund 50.000 Plätze.

Für Aktivurlauber bietet die Metropole unzählige Möglichkeiten, sich auf sportlicher Ebene auszupowern. Die nahegelegenen Strände gelten als das Mekka für Wellenreiter und Segler. Adrenalin-Junkies kommen im Vertigo Climbing Center auf ihre Kosten. In der großen Kletterhalle lässt Muskelkater nicht lange auf sich warten.

Im Estádio da Luz spielt Benfica Lissabon

Im Estádio da Luz spielt Benfica Lissabon

Sehenswürdigkeiten in Lissabon

Lissabon hat eine ganze Reihe an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Vor allem aber ist der Stadtteil Belém von einer Vielzahl an Bauwerken geprägt, die dem großen Erdbeben im Jahre 1755 standhielten.

Der Torre de Belém ist das Wahrzeichen Lissabons.

Der Torre de Belém ist das Wahrzeichen Lissabons.

Das Mosteiro dos Jerónimos gehört zum Weltkulturerbe.

Das Mosteiro dos Jerónimos gehört zum Weltkulturerbe.

Paläste und Plätze in Lissabon

Paläste und Plätze in Lissabon

Torre de Belém

Eines der ältesten Bauwerke und zugleich ein Wahrzeichen der Hauptstadt stellt der Turm „Torre de Belém“ dar. Geküsst von einer reizvollen Lage direkt an der Mündung des Tejo, überwältigt der um 1515 erbaute Turm mit einer herausragenden Architektur. Auf der obersten Etage des einstigen Leuchtturmes erwartet den Gast eine 35 Meter hohe Aussichtsplattform. Der Turm von Belém gilt als das Sinnbild der florierenden See- und Handelsgeschichte von Portugal. Der eindrucksvolle Turm wurde zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt.

Mosteiro dos Jerónimos

Ebenfalls gehört das Hieronymitenkloster „Mosteiro dos Jerónimos“ im Stadtteil Belém zum UNESCO-Welterbe. Mit seinen filigran gestalteten Säulen und den vielen Verzierungen zählt es unzweifelhaft zu den Prachtbauten von Lissabon. Das bedeutende Bauwerk aus weißem Kalkstein wurde Anfang des 17. Jahrhunderts fertiggestellt. In seiner Architektur ist das bemerkenswerte Klostergebäude einzigartig. So zeigt es sich mit einer Symbiose aus Elementen der Manuelinik, Renaissance und Spätgotik. Die Arbeiten am Mosteiro dos Jerónimos zogen sich fast 100 Jahre lang hin. Die Kirche „Santa Maria“ bildet das zentrale Element des Klosters. Mit ungefähr 700.000 Besuchern im Jahr zählt das Kloster zu den beliebtesten Anlaufpunkten der Stadt.

Palast von St. Benedikt

Repräsentativ für die Hauptstadt ist der Palast von St. Benedikt, der auf Portugiesisch „Palácio de Sao Bento“ heißt. Das prächtige Bauwerk, das einst ein Benediktinerkloster war, befindet sich heute unter Denkmalschutz. Seit 1834 tagt darin das portugiesische Parlament. Das Parlament, dessen Geschichte bis in das 16. Jahrhundert zurückreicht, ist ein Ergebnis einer architektonischen Glanzleistung, die auf der Arbeit von mehreren kirchlichen Architekten fußt. Zu finden ist das markante Bauwerk im geschichtsträchtigen Stadtviertel Bairro Alto. Die Besichtigung des Palastes ist nur unter Führung möglich.

Outdoor/Shopping/Essen/Nachtleben

Outdoor

So vielfältig wie die städtische Kultur sind ebenso die Outdoor-Möglichkeiten der Stadt. Besonders empfehlenswert bei gutem Wetter sind die Bootstouren in Lissabon. Bei einer Bootsfahrt über den Tejo erlebt der Gast die Metropole aus einer ganz anderen Perspektive. Vorbei geht es hier an bedeutenden Sehenswürdigkeiten, wie der Statue Cristo Rei oder dem Castelo de Sao Jorge, die ideale Kameramotive darstellen. Die Fahrt entlang einer der längsten Hängebrücken der Welt gilt unzweifelhaft als ein Highlight der Bootstouren.

Die nahegelegenen Strände Lissabons, wie etwa der Praia de Carcavelos oder der Praia do Guincho, bieten beste Gelegenheiten zum Kitesurfen und Wellenreiten. Die paradiesischen Sandstrände sind vom Lissabonner Zentrum aus innerhalb etwa 30 Minuten optimal mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Shopping

Die Großstadt an der Atlantikküste gilt gleichwohl als Portugals Modehochburg. Die weitläufige Flaniermeile Lissabons bietet nicht nur landestypische Ware, sondern lässt den Gast ebenso ein modernes Einkaufsvergnügen erleben. In Lissabons Innenstadt und dessen ältestem Stadtviertel Baixa können Urlauber beliebte Souvenirs ergattern. Portugiesische Kacheln gehören ebenso wie handgemachte Tonwaren zum regionalen Kunsthandwerk. Die Rua Augusta gilt als die Haupteinkaufsstraße des Stadtviertels, welche mit erstklassigen Boutiquen aufwartet.

Zudem kann die maritime Metropole das größte Designer-Outlet-Center Europas ihr Eigen nennen. So wird das Ufer des Tejo von beinahe 150 edlen Designer-Läden umsäumt, die begehrte Kollektionen von namhaften Designern zu erschwinglichen Preisen anbieten.

Als wahrer Konsumtempel erweist sich das Colombo Shopping Center. Das größte Einkaufscenter der gesamten iberischen Halbinsel lässt mit seinen mehr als 400 Geschäften so gut wie keine Wünsche offen.

Essen & Trinken

In den hiesigen Restaurants erwartet den Gast eine große Auswahl an verschiedenen Fleisch- und Fischgerichten. Wer einmal die landestypische Kost kennenlernen möchte, der wählt Bacalhau. Dieser aus Kabeljau hergestellte Stockfisch wird in der Region häufig zusammen mit Eiern, Kartoffelstiften und Zwiebeln serviert. Ebenso deftig und zugleich beliebt sind gebratene Spanferkel oder gegrilltes Hühnchen.

Nachtleben & Party

Die Altstadt gilt mit ihren zahlreichen Bars und Kneipen als der Puls der Hauptstadt. Aber auch am hiesigen Hafen ist die Partyszene aktiv. Vor allem an den Hafendocks reihen sich unzählige Restaurants, Bars und Diskotheken aneinander. Der wohl angesagteste Club der Stadt ist das Lux Fragil, in welchem populäre DJs aus ganz Europa mit ihrer Musik das Publikum zum Toben bringen.

3 Erstaunliche Fakten über Lissabon

Wussten sie eigentlich, dass

  • Lissabon im Reiseführer „Lonely Planet“ unter den 10 besten Städten der Welt rangiert?
  • die Statue des Heiligen Antonius in Lissabon gleichwohl als der Schutzherr der Liebenden gilt?
  • das Großaquarium im Ozeanarium von Lissabon mit rund 5 Millionen Liter Salzwasser gefüllt ist?

Söhne und Töchter Lissabons

Teresa Villaverde, Filmregisseurin
war 2017 Gast der Berlinale

Katrin Filzen, Schauspielerin
bekannt aus den Fernsehserien „Marienhof“ und „Ein Fall für zwei“

Bernardo Sassetti, Komponist und Pianist
komponierte Filmmusik für „Second Life“

Beste Reisezeit

Das fast ganzjährig milde Klima macht Lissabon zu einem lohnenswerten Reiseziel über das ganze Jahr hinweg. Für Badeurlauber sind die Monate Juli und August ideal, da dann die meisten Sonnenstunden und durchschnittliche Temperaturen von rund 28 Grad herrschen. Wer milde Temperaturen vorzieht, sollte Lissabon im Mai oder September besuchen.

Video – Lissabon in 4k

Top Reise Deals Lissabon
Lissabon: 3 Nächte im 5* Luxus-Hotel zum Hammer-Preis Lissabon Luxus Deal ab 96 €
Lissabon: 3 Nächte im 5* Luxus-Hotel zum Hammer-Preis