Städtereise London

London, das ist ein wahres Mekka für Kultursüchtige. Denn es wird wirklich eine Menge an Sehenswürdigkeiten in der englischen Hauptstadt geboten. Von den Zeugnissen der britischen Monarchie bis hin zu ultramodernen Bauten und weltberühmten Museen – Langeweile kommt in der Millionenmetropole bestimmt nicht auf. Auch wer gerne in Sachen Shopping unterwegs ist, wird in den zahlreichen Shops und Boutiquen fündig.

london-panorama.png

London – das pochende Herz Großbritanniens !

Welcome to London – the swinging city!

London ist eine absolute Weltstadt und besticht durch seine Kontraste. Zum einen findet man hier historische Gebäude aus den verschiedensten Epochen, zum anderen moderne Bauwerke der jüngsten Vergangenheit. Die quirligen Viertel Soho, Greenwich und Notting Hill laden zu einem Bummel ein und Museen von Weltrang locken mit ihren prestigereichen Sammlungen ein Millionenpublikum an. Aber nicht nur Kulturfans haben in London mannigfaltige Gelegenheit, ihre Leidenschaft auszuleben, Naturliebhaber können in den vielen Parks der Stadt Ruhe tanken und entspannen. Im Sommer treffen sich Hipster und andere Sonnenhungrige in den Beachbars der Stadt. Auch Londons Nachtleben lässt keine Wünsche offen und in den vielen Pubs, Bars und Clubs kann man ausgiebig feiern.

Anreise

Mit dem Flieger ist man in etwas mehr als einer Stunde in London. Die Stadt hat dabei mehrere Flughäfen. Der größte von ihnen ist Heathrow. Von Heathrow aus gelangt man am besten mit dem Expresszug oder dem Bus in die Stadt. Eine einfache Fahrt mit dem Zug kostet ab 21 Pfund und verbindet den Flughafen mit dem Bahnhof London Paddington. Auch die London Tube hat eine Anbindung an den Flughafen. In einer Stunde gelangt man vom Airport zur Zone 1. Am besten beschafft man sich gleich eine so genannte Oyster Card mit der man bei häufigem Fahren sparen kann. Wer es komfortabler haben möchte der entscheidet sich fürs Taxi.

Ein Hotel finden

Die Zimmerpreise sind in London sehr hoch und dementsprechend schwer ist es, eine günstige Unterkunft zu finden. Am besten bucht man im Voraus. Man hat die Auswahl zwischen B&B Unterkünften, Mittelklassehotels bis hin zu gehobenen Häusern. Wer es lässig und kommunikativ mag, kommt in einem Hostel unter oder bucht sich über Airbnb eine private Unterkunft.

Einige der beliebtesten Stadtteile von London

Notting Hill

nottinghill.png

Liebenswert – chaotischer Charme erwartet Sie in Notting Hill !

Der Stadtteil ist durch den gleichnamigen Film und den Notting Hill Karneval weltberühmt.
Das als ausgelassenste Ecke von West London geltende Viertel mit seinen Kopfsteinpflasterstraßen beheimatet eine Vielzahl von Restaurants, privat geführten Geschäften sowie Galerien und Straßenhändlern. Notting Hill hat irgendwie seinen ganz eigenen Charme. Ein besonderes Highlight für Fans von Antiquitäten ist der Portobello Road Market, der größte Antikmarkt in ganz Großbritannien.

Soho

soho-picadilly.png

Der Picadilly Circus ist ein Orientierungspunkt in Soho.

Als Ausgeh- und Unterhaltungsviertel Londons bietet Soho eine große Auswahl an Theatern und zahlreiche Cafés, Restaurants, Pubs, Bars und Clubs. Im Herzen Sohos liegt das ursprüngliche Rotlichtviertel Londons und das Epizentrum für Homo-, Bi- und Transsexuelle. Hier spielt sich auch das Nachtleben des Viertels ab. Viele Shops und Boutiquen locken außerdem zu einem ausgiebigen Bummel. Auf der Südseite von Soho befindet sich Chinatown. Die in Richtung Themse verlaufenden engen, von Laternen beleuchteten Gassen enden am Leicester Square.

Chelsea

chelsea.png

In Chelsea ist die feine englische Art zu Hause.

Die King’s Road in Chelsea ist die exklusivste Hauptstraße von West London. Hier befinden sich Geschäfte, Restaurants und edle Nachtclubs. Wer gerne Menschen beobachtet und sich von luxuriösen Boutiquen angesprochen fühlt, der ist hier richtig. In den Nebenstraßen der King’s Road kann man die etwas ruhigere Seite des Viertels erleben.

Kultur, Events und Sport

Das British Museum

Das Haus ist das älteste öffentliche Museum der Welt und verfügt über eine Sammlung von über sechs Millionen Ausstellungsstücken.

Highlights sind unter anderem die Elgin Marbles, ägyptische Mumien, der Rosetta-Stein und der Schatz von Mildenhall. Im Jahr 2008 wurde hier auch die Chinesische Terrakotta Armee ausgestellt.

britishmuseum.png

Das British Museum ist ein Gigant unter den Museen.

Musical und Theater

Die Theaterlandschaft Londons ist eine Welt für sich. In Londons berühmtem West End geht es allabends auf den Bühnen hoch her.

Auf den Bühnen Londons lockt eine Vielzahl unterschiedlicher Stücke und Shows. Bekannte Stücke wie „The Lion King“ oder „Les Miserables“ werden ebenso aufgeführt wie die Musikshow „Thriller“ oder die Percussion-Show „Stomp“.

theatre.png

London ist der weltgrößte Musicalstandort!

Besondere Veranstaltungen

In der Millionenmetropole gibt es eine Vielzahl an Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Zu den Highlights zählen der Geburtstag der Queen mit großer Parade, der St. Patrick’s Day und der schillernde Notting Hill Karneval.

Selbstverständlich ist ein Besuch der Stadt auch zu den Festtagen und an Silvester ein unvergessliches Erlebnis. Am letzten Tag des Jahres kann man das spektakuläre Feuerwerk über die Themse bestaunen.

london-karneval.png

Auch die Londoner können Karneval!

Sportliche Veranstaltungen

London bietet eine Vielzahl an Sport-Events für jeden Geschmack. Wer sich für Fußball interessiert kann eine Tour in einem der Stadien unternommen. Besonders das Wembley Stadion beeindruckt mit seiner einzigartigen Architektur.

Pferdesport ist in Ascot angesagt. Hier kann man nicht einfach nur das weltberühmte Pferderennen verfolgen, denn längst dreht es sich in Ascot nicht nur um den Sport. Besonders die ausgefallenen Hutkreationen der Damen sind ein echtes Highlight und man kann den edlen Besuchern beim Schaulaufen zusehen.

Im Winter verwandelt sich die Fläche vor dem Natural History Museum in ein Eldorado für Eislauffans. Dann kann man vor der Kulisse des weltberühmten Museums seine Runden drehen.

Etwas weiter weg aber natürlich auch ein Highlight: Das Tennisturnier von Wimbledon.

wembley.png

Im Wembley Stadion wurde und wird noch Sportgeschichte geschrieben.

Sehenswürdigkeiten in London

London Tower

londontower.png

Der London Tower ist Aufbewahrungsort der Kronjuwelen.

Der London Tower ist eines der bekanntesten Gebäude der Welt. Hier kann man alles über die 900 Jahre alte Geschichte als königlicher Palast, Gefängnis, Hinrichtungsort, Waffenlager, Aufbewahrungsort für Juwelen und Zoo erfahren. Außerdem laden die königlichen Gemächer und die Kronjuwelen zu einer Besichtigung ein.

Buckingham Palace

buckingham-palace.png

Der Buckingham Palace – Herz der Monarchie !

In den Sommermonaten kann man die edlen Staatsgemächer der offiziellen Londoner Residenz der Queen und die jährliche Sonderausstellung besichtigen. Als Fotomotiv beliebt und ein echtes Erlebnis ist auch die Wachablösung der königlichen Garde – „Changing of the Guard“.

London Eye

londoneye.png

Das London Eye ist das höchste Riesenrad der Welt!

Das London Eye ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Londoner Skyline und Anziehungspunkt für Millionen Touristen. Es ist das zurzeit höchste Riesenrad der Welt und verfügt über 32 Glasgondeln, die jeweils 10 Tonnen wiegen und 25 Personen Platz bieten.

Big Ben

big-ben.png

Im Elisabeth Tower läutet die Glocke Big Ben.

Der Name Big Ben bezeichnet die mit 13,5 Tonnen schwerste der fünf Glocken des berühmten Uhrturms am Palace of Westminster in London. Oft wird die Bezeichnung auf die Uhr und den Uhrturm übertragen. Seit einigen Jahren heißt der Uhrturm allerdings Elizabeth Tower.

Westminster Abbey

westminster-abbey.png

In der Westminster Abbey werden seit Urzeiten Englands Könige gekrönt.

Hier werden traditionell die englischen Könige gekrönt und beigesetzt. Die Kirche ist eines der prächtigsten Bauwerke gotischer Baukunst weltweit. Eines der Highlights ist der über 700 Jahre alte Königsthron, den sich Edward I erbauen ließ.

Outdoor, Natur & Parks

Im Hyde Park spenden mehr als 4.000 Bäume Schatten. Es gibt einen See, eine Liegewiese und einen schönen Rosengarten. Hier findet man außerdem den zu Ehren von Prinzessin Diana errichteten Brunnen.

Der 166 Hektar große Regent’s Park wurde 1811 vom bekannten Architekten John Nash errichtet. Neben den Rosengärten verfügt er über die größte Outdoor Sport-Anlage Londons. Hier kann man Fußball, Softball, Rugby und Cricket spielen. Außerdem gibt es ein Open Air Theater mit regelmäßigen Vorstellungen.

Im königlichen Richmond Park findet man rund 650 (!) freilaufende Hirsche. Auf 100 Hektar bietet die Parkanlage ansprechende Fahrradwege, Reitställe, zwei Golfplätze und vieles mehr. Die atemberaubenden Ausblicke von der Spitze des Hügels aus werden sogar durch ein Parlamentsgesetz geschützt.

Einige Kilometer vom Trubel der Stadt entfernt kann man in Hampstead Heath Ruhe tanken. Vom Parliament Hill aus hat man eine wunderbare Aussicht. Hier kann man romantische Spaziergänge unternehmen, picknicken oder einfach nur den Sonnenuntergang erleben.

Der Greenwich Park ist Londons ältester Park. Von hier aus hat man atemberaubende Ausblicke über die Themse und die gesamte Stadt. Es gibt einige Cafés in denen man sich stärken kann. Außerdem lässt sich hier eine kleine Herde Hirsche beobachten.

Natürlich gibt es auch in London im Sommer zahlreiche Strandbars in denen man Open Air einen Cocktail oder andere Drinks genießen kann. Die besten „Urban Beaches“ sind „Neverland London“ in Fulham, „Brixton Beach“ in Brixton und „The Beach Bar“ in Bloomsbury.

hyde-park.png

Der Hyde Park ist auch ein beliebter Veranstaltungsort.

regentspark.png

Der Regent’s Park bietet Raum für Kultur und Sport.

greenwich-park.png

Der Greenwich Park ist der älteste Park der Stadt.

Essen und Trinken

coventry-garden.png

Im Coventry Garden findet man mehr als nur Fish`n Chips.

Die englische Küche ist zwar nicht unbedingt für ihr Gourmetpotenzial berühmt, bietet aber gerade in London einen interessanten Mix verschiedenster Küchenstile. Schließlich ist London eine internationale Metropole und genauso durchmischt wie die Bevölkerung ist auch das gastronomische Angebot. Neben den Sternelokalen findet man auch Nudelbars und Restaurantketten vor.

In Chinatown kann man sich auf fernöstliche Weise verwöhnen lassen. London ist außerdem für seine lokalen Spezialitäten wie Aal in Gelee oder Pie & Mash bekannt. Letzteres ist ein typisches Arbeitergericht aus Hackfleisch, Kartoffelpüree und einer grünen Petersiliensoße.

Natürlich findet man auch die klassischen englischen Nationalgerichte wie Fish’n Chips – Fisch mit Pommes und Yorkshire Pudding. Die Engländer frühstücken außerdem besonders deftig. Ham und Eggs (Schinken und Rührei) gehören da einfach dazu!

Shopping

harrods.png

Das bekannte Harrods Kaufhaus!

London bietet Shoppingfans endlose Möglichkeiten. Egal ob es sich um die schicken Läden auf der Oxford Street oder den Camden Lock Market mit seinen vielen Vintageshops handelt, ein (Schaufenster-)Bummel ist hier immer ein echtes Erlebnis. Einen Abstecher ins luxuriöse Traditionskaufhaus Harrods wird man ebenso wenig bereuen, wie einen Bummel über Covent Garden. Und auch abseits der bekannten Pfade findet man interessante Geschäfte und Boutiquen.

Nachtleben & Party

pub.png

Ein Pub ist die optimale Ausgangsposition für das Londoner Nachtleben!

Die Engländer wissen wie man feiert und so ist es kein Wunder, dass man in London eine faszinierend hohe Zahl an Pubs, Clubs und Bars findet. Soho ist laut Spiegel Online „Londons Klassiker unter den regenbogenbeflaggten Ausgehvierteln“. Hier herrscht am frühen Abend und auch unter der Woche ein großer Andrang in den Gassen um die Old Compton Street, nur einige hundert Meter vom Piccadilly Circus entfernt.

Shoreditch im East End war einst verfallen und etwas verarmt und wurde dann von der Londoner Avantgarde zum Kunst- und Designparadies erklärt. Hier verzeichnet man mittlerweile horrend hohe Mieten und es gibt eine Vielzahl an Clubs und Bars.

3 Erstaunliche Fakten

Wussten sie eigentlich…?

  • In ganz Großbritannien fahren Autos auf der linken Seite. In London gibt es allerdings eine Ausnahme: Der Savoy Court, der Platz vor dem weltberühmten Hotel, ist die einzige Straße im Vereinigten Königreich, auf der Autos auf der rechten Straßenseite fahren dürfen!
  • Wer im Londoner Westminster-Palast stirbt, hat automatisch Anrecht auf ein Staatsbegräbnis. Deshalb gibt es ein Gesetz, das das Sterben im Westminster-Palast untersagt.
  • Den Londoner Park “Coram’s Fields” dürfen Erwachsene nur betreten, wenn sie sich in Begleitung eines Kindes befinden.

Söhne und Töchter der Stadt

Daniel Radcliffe, am 23. Juli 1989 in Fulham, London geboren
Der Schauspieler wurde durch die Rolle des Harry Potter in der gleichnamigen Romanverfilmung und Filmreihe weltberühmt.

Elton John am 25. März 1947 in Pinner, London geboren
Der Sänger ist mit über 450 Millionen verkauften Tonträgern einer der Superstars der Musikbranche und erlangte durch Lieder wie „Rocket Man“, „Tiny Dancer“, „Candle in the Wind“ weltweite Berühmtheit.

Alfred Hitchcock (1899–1980), am 13. August 1899 in Leytonstone, London geboren
Der legendäre Regisseur begründete ein ganzes Genre und ging mit Streifen wie „Psycho“ und „Die Vögel“ in die Filmgeschichte ein.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit sind vor allem die Sommermonate von Mai bis September. Im Frühjahr erwacht die Natur bei durchschnittlich 10 – 15 Grad Celsius und in den Parkanlagen der Stadt kann man inmitten von saftigem Grün spazieren gehen. Von Juli bis August herrschen angenehme Temperaturen von durchschnittlich 22 – 25 Grad Celsius (an einzelnen Tagen werden sogar oft um die 30 Grad Celsius gemessen). London ist allerdings zu jederzeit ein ansprechendes Reiseziel und so häufig, wie immer behauptet, regnet es in der Metropole auch nicht!

Video – A day in the Life of London