Städtereisen nach Marrakesch
Die Perle des Südens

Sagenumwobenes Marrakesch – einst Endstation der Salzkarawanen aus der Sahara und Anziehungspunkt für die Künstler und Geschichtenerzähler des Orients, heute ein überaus beliebtes Reiseziel, das seinen Besuchern viel zu bieten hat. Die am Fuße des Atlasgebirges im Südwesten Marokkos gelegene Königsstadt Marrakesch begeistert mit Sehenswürdigkeiten wie prächtigen Moscheen, prunkvollen Palästen sowie monumentalen Plätzen und lässt Sie mit ihren faszinierenden Souks den Zauber von 1001 Nacht erleben. Freuen Sie sich hier auch auf interessante Museen, hervorragende Einkaufsmöglichkeiten und traumhafte Gärten wie die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Agdal- und Ménaragärten. Marrakesch garantiert jede Menge unvergessliche Urlaubsimpressionen und ist zudem ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge ins Atlasgebirge, in die Sahara oder ans Meer.

Anreise nach Marrakesch

Nach Marrakesch kommen Sie mit dem Flugzeug. Aus etlichen deutschen Städten fliegen Fluggesellschaften, darunter auch Billigairlines wie Ryanair und easyJet, regelmäßig zum Flughafen Marrakesch-Ménara, der nur etwa 5 Kilometer außerhalb des Stadtzentrums liegt. Die Flugzeit beträgt um die 4 Stunden. Vom Flughafen gelangen Sie bequem mit einem stündlich verkehrenden Bus (Fahrpreis umgerechnet ca. 3 EUR) oder mit einem Taxi (Fahrpreis ca. 10 EUR) ins Stadtzentrum. Natürlich finden Sie am Flughafen auch viele Mietwagenanbieter.

Hotels in Marrakesch

In Marrakesch erwartet Sie eine Vielzahl von Unterkünften für jeden Anspruch und Geldbeutel. In einigen schlichten Hotels und Jugendherbergen kommen Sie bereits ab ca. 10 EUR die Nacht unter. Sie können in Marrakesch aber auch fürstlich residieren und in Luxushotels wohnen, deren Übernachtungspreise bei ca. 200 EUR losgehen. Vor allem rund um den zentralen Marktplatz Djeema el-Fna ermöglichen viele Riads, hübsche traditionelle Herrenhäuser mit Innenhof, ein authentisches afrikanisches Übernachtungserlebnis.

Beliebte Stadtteile von Marrakesch

In der von einer 20 Kilometer langen rotbraunen Lehmmauer umgebenen Königsstadt Marrakesch herrscht ein orientalischer Flair und es erwarten Sie viele besondere Orte, Plätzchen und Sehenswürdigkeiten.

Die Altstadt und der berühmte Djeema el-Fna – UNESCO Weltkulturerbe

Der Djemaa el Fna in der Altstadt von Marrakesch.

Der Djemaa el Fna in der Altstadt von Marrakesch.

Die Medina von Marrakesch steht mit ihren vielen architektonischen Meisterwerken, die von der fast 1000-jährigen Stadtgeschichte zeugen, als Gesamtensemble auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Die berühmteste Sehenswürdigkeit und zugleich idealer Ausgangspunkt für eine Stadterkundung ist der legendäre Djeema el-Fna – der Platz der Gehenkten. Unzählige Händler, Schlangenbeschwörer, Akrobaten, Musiker, Wahrsager, Wunderheiler und weitere bunte Gestalten sorgen auf dem riesigen Platz für berauschende Sinneseindrücke und machen den Zauber von 1001 Nacht erlebbar. Vor allem abends, wenn sich der Platz in ein buntes Lichtermeer verwandelt und Trommelwirbel und orientalische Musik in den Ohren erklingen, herrscht hier eine phantastische Atmosphäre, welche auch die UNESCO bewogen hat, diesen Platz auf die Liste des Weltkulturerbes zu setzen. Bei einem Bummel durch die Medina kommen Sie an wunderschönen Riads, etlichen prächtigen Moscheen wie der Koutoubia-Moschee aus dem 12. Jahrhundert und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten wie der ehemaligen Koranschule Medersa Ben Youssef aus dem 14. Jahrhundert vorbei. In den zahlreichen Cafés der Altstadt können Sie die vielfältigen Urlaubsimpressionen zwischendurch sacken lassen.

Die Souks von Marrakesch – die größten Basar-Viertel Marokkos

Souks Stadteile Reisen nach Marrakesch

Die Souks prägen den orientalischen Charakter der Stadt.

In den engen, verwinkelten Gassen nördlich des Djeema el-Fna liegen die Souks mit ihren Verkaufsständen und kleinen Werkstätten. Die in verschiedene Bereiche eingeteilten Souks sind eine bunte, lebendige Welt für sich mit einer schier unglaublichen Vielfalt an Produkten. Testen Sie Ihr Verhandlungsgeschick, während Sie durch die Viertel schlendern, in denen es von Lebensmitteln über Holzschnitzarbeiten bis hin zu handgefertigten Teppichen alles gibt, was das Herz begehrt. Besonders interessant sind der Gewürzmarkt, wo unzählige orientalische Gewürze und Tinkturen in allen möglichen Farben angeboten werden, und das Gerberviertel, in dem stets ein strenger Geruch nach Leder herrscht, vor dem sich Einheimische schützen, indem sie sich ein Bündel mit Minze vor die Nase halten. In den Gerbereien von Marrakesch haben Sie Gelegenheit, den Marokkanern zuzuschauen, wie sie in liebevoller Handarbeit aus Lederfellen wunderschöne Taschen, Schuhe und weitere Waren herstellen. Auch sehenswert ist das Wollfärber Souk: Entlang der Gassen haben die Färber bunte Wollstränge aufgehängt, die ein tolles Fotomotiv abgeben.

Die Neustadt – modern, wunderschön und vielseitig

Die moderne Neustadt von Marrakesch! Stadtteile Reisen

Die moderne Neustadt von Marrakesch!

Moderne arabische Architektur, zauberhafte Gartenanlagen, kulturelle Einrichtungen und Vergnügungsviertel prägen das Gesicht der Neustadt von Marrakesch, die zur mittelalterlich anmutenden Altstadt einen schönen Kontrast darstellt. Machen Sie hier Spaziergänge durch den botanischen Garten Jardin Majorelle, der mit seiner Pflanzenvielfalt begeistert und das Islamische Kunstmuseum von Marrakesch beherbergt, und den Ménara-Garten, ein aus dem 12. Jahrhundert stammender Olivenhain, der seit 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Durch die Neustadt zieht sich die Prachtstraße Avenue Mohammed V., entlang der sich große Hotels, Restaurants, Cafés und verschiedene Geschäfte aneinanderreihen. Zu den bemerkenswertesten Bauwerken in der Neustadt zählen der neue Hauptbahnhof, das Théatre Royal und der Flughafen, die allesamt durch ihre moderne orientalische Architektur begeistern.

Kultur, Events und Sport

Kultur

Das Dar-Si-Said-Museum

Neben dem Museum Marrakesch, das Kunstwerke, Keramiken und Münzen zeigt, ist das Dar-Si-Said-Museum in der Medina besonders sehenswert. Es gilt als eines der bedeutendsten Museen Marokkos und widmet sich der Kunst und Kultur der Berber, die Marrakesch maßgeblich geprägt haben. Bestaunen Sie hier in einem Palast aus dem 19. Jahrhundert Schmuck, Waffen, Keramiken, Teppiche und weitere Exponate, die einen Einblick in das Leben des Wüstenvolkes gewähren.

Das Dar Si Said Museum in Marrakesch

Das Dar Si Said Museum in Marrakesch

Events

In Marrakesch finden über das Jahr verteilt mehrere besondere Veranstaltungen statt. Ein Highlight ist das Internationale Filmfestival im Dezember, das zahlreiche Besucher und weltbekannte Schauspieler anlockt. An mehreren Plätzen in der Stadt, darunter auf dem Djeema el-Fna, werden während des Festivals jeden Abend auf Großleinwänden aktuelle Spielfilme gezeigt. Das Festival National des Arts Populaires im Juli verspricht mit Konzerten und Tanzaufführungen vielseitige kulturelle Eindrücke und das Timitar-Festival, das ebenfalls im Juli stattfindet, steht im Zeichen der Berbermusik. Von spektakulären Straßenumzügen begleitet wird das Dattelfest, das üblicherweise zur Erntezeit im Mai veranstaltet wird.
Besondere Veranstaltungen in Marrakesch.

Besondere Veranstaltungen in Marrakesch.

Sport

Marrakesch ist nicht nur für kulturell und geschichtlich interessierte Urlauber ein hervorragendes Reiseziel, die Stadt lockt auch immer mehr sportive Touristen an. Grund dafür sind die vielfältigen Sportmöglichkeiten hier wie etwa Golf auf hochkarätigen Plätzen, Wandern im Atlasgebirge oder Reiten in der umliegenden Dünenlandschaft. Motorsportfreunde können sich auf Touren mit Quads, Dünen-Buggys oder Motocross-Maschinen freuen und, man mag es kaum glauben, selbst Wintersport ist in der Nähe der Stadt möglich. Das Atlasgebirge hält in den Wintermonaten einige reizvolle Pisten für Skifahrer und Snowboarder bereit. Ein sportliches Veranstaltungshighlight ist der Marrakesch-Marathon im Januar, der einige tausend Läufer anzieht. Für Fußballfans lohnt sich der Besuch eines Heimspiels des marokkanischen Erstligisten Kawkab Marrakesch, der im 45000 Zuschauer fassenden Stade de Marrakech kickt.

Sport in Marrakesch.

Auch Sport kann in Marrakesch ein Abenteuer sein.

Sehenswürdigkeiten in Marrakesch

In Marrakesch erfreuen zahlreiche Monumente und Sehenswürdigkeiten die Augen. Hier nur eine kleine Auswahl.

Die Koutoubia Moschee. Sehenswürdigkeiten in Marrakesch. Städtereisen.

Die Koutoubia Moschee

Das Saadier Grabmal in Marrakesch.

Das Saadier Grabmal in Marrakesch.

Die Agdal Gärten in Marrakesch

Die Agdal Gärten

Die Koutoubia-Moschee – Wahrzeichen ganz Marokkos

Die im 12. Jahrhundert weitestgehend aus Stampflehm errichtete Koutoubia-Moschee steht umgeben von malerischen Grünflächen mit Palmen am Rande der Altstadt von Marrakesch. Ihr etwa 77 Meter hohes Minarett gilt als Wahrzeichen der Stadt und ganz Marokkos. Am Abend wird es festlich beleuchtet und ist schon von Weitem sichtbar.

Die Saadier-Gräber

Die Saadier-Gräber bezeichnen eine Nekropole, die die Gräber von sieben Saadier-Sultanen und ihren Familienangehörigen beherbergt. Die Anlage, die sich an die Moschee al-Mansur anschließt, wirkt von außen unspektakulär, ihre beiden Mausoleen sind jedoch überaus kunstvoll, unter anderem mit filigranen Stuckarbeiten verziert. Im großen Mausoleum befindet sich der beeindruckendste Raum, der wegen seiner 12 wuchtigen Säulen aus Carrara-Marmor Saal der 12 Säulen genannt wird. Die Saadier-Gräber gehören wie die gesamte Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Agdal-Gärten – UNESCO-Weltkulturerbe

Die Agdal-Gärten entstanden Mitte des 12. Jahrhunderts unter der Almohaden-Dynastie und sind mit ihrer Größe von ca. 500 Hektar fast so groß wie Marrakesch selbst. Die riesige Gartenanlage, die sich rund um drei Wasserbecken erstreckt, verfiel im Laufe der Zeit, wurde aber im 19. Jahrhundert neu angelegt. Heute präsentiert sie sich mit ihrer vielfältigen Vegetation, zu der unter anderem Orangen-, Granatapfel- und Olivenbäume gehören, fast wieder in alter Pracht. An einem der Becken thront der Palast Dar al-Hana, von dessen Terrasse sich eine phantastische Aussicht auf die Anlage und das umliegende Atlasgebirge bietet.

Das Bab Agnaou

Das mit schmuckvollen Ornamenten verzierte Bab Agnaou ist der wichtigste historische Torbau der Stadt und ein eindrucksvolles Zeugnis maurischer Architektur. Das mächtige Steintor entstand Ende des 12. Jahrhunderts und trennt die Medina vom ehemaligen Regierungsviertel.

Die Medersa Ben Youssef

Die im Herzen der Altstadt gelegene Medersa entstand im 14. Jahrhundert und war einst die größte islamisch-theologische Hochschule Marokkos. Beeindruckende Stuck- und Schnitzarbeiten sowie wunderschöne Arabesken zieren die weitläufigen Räume der ehemaligen Koranschule, die sich geschichtlich und kulturell interessierte Marrakesch-Urlauber unbedingt anschauen sollten.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Marrakesch ermöglicht eine Vielzahl von tollen Outdoor-Erlebnissen. Wenn Sie nicht gerade einer der sportlichen Aktivitäten nachgehen, die wir schon vorgestellt haben, oder durch die prächtigen Gartenanlagen der Stadt spazieren, lohnt sich ein Besuch des Kamelmarkts im Viertel Douar Laaskar. Zwar werden hier nur noch selten Kamele gehandelt, aber das quirlige Treiben auf dem Markt, die exotischen Gerüche und das Feilschen um beispielsweise Maultiere garantieren ganz besondere Eindrücke. Apropos Kamele: Entdecken Sie beim Urlaub in Marrakesch doch auch beim Kamel-Trekking die faszinierende Sahara mit ihrem Meer aus Sand, ihren Salzseen und zauberhaften Oasen. Abkühlungen von der Wüstenhitze bekommen Sie am Strand der hübschen Hafenstadt Essaouria, die sich für einen Tagesausflug anbietet.

Shopping

Marrakesch garantiert orientalische Einkaufserlebnisse der Superlative, allen voran natürlich in den weitläufigen Souks, wo tausende Händler alle möglichen Waren anbieten. Ob Schmuck, Teppiche, Lederwaren, Gewürze, Lebensmittel oder Kleidung – hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Aber natürlich erwarten Sie in Marrakesch auch viele Einkaufsgeschäfte, die einen Besuch wert sind. Im Ministero del Gusto wird Ihnen eine große Auswahl an Designermode namhafter Marken wie Dior und Chanel geboten, während das im marokkanischen Stil gestaltete Herboristerie Dar Si Said unter anderem für seine hochwertigen Kosmetikprodukte bekannt ist.

Essen & Trinken

Eine kulinarische Entdeckungsreise mit vielfältigen orientalischen Genüssen ermöglichen die zahlreichen Händler auf dem monumentalen Djeema el-Fna. Die aufregenden Gerüche hier wecken auf Anhieb den Appetit auf Köstlichkeiten wie marokkanische Crepes, Couscous-Gerichte oder die hierzulande so beliebte Tajine, die in einem traditionellen, aus Lehm gebrannten Schmorgefäß zubereitet wird. Des Weiteren erwarten Sie in Marrakesch beste Gaumenfreuden in zahlreichen marokkanischen und internationalen Restaurants. Landestypische Leckereien innerhalb eines schicken Ambientes bekommen Sie zum Beispiel im Libzar und im Amal serviert, während das Le Blokk Freunde der französischen und mediterranen Küche glücklich macht.

Nachtleben

Marokko ist ein muslimisches Land, deswegen gibt es nicht an jeder Straßenecke Bars und der Genuss von Alkohol findet hinter verschlossenen Türen statt. Das bedeutet aber nicht, dass man in Marrakesch abends nicht Spaß haben kann, ganz im Gegenteil. Es gibt hier etliche tolle Clubs und Bars, die für ein berauschendes Nightlife sorgen, wie etwa der 555 Famous Club, die Canto Bar und das Theatro, in dem häufig berühmte DJs den Gästen mit fetziger House- und Elektromusik einheizen. Eine tolle Mischung aus Restaurant und Club mit orientalischer Musik und Tänzern ist das Jad Mahal und das Pacha, eine riesige Disko, bringt das Flair Ibizas in die Wüstenstadt Marrakesch.

3 Erstaunliche Fakten über Marrakesch

Wussten sie eigentlich, dass

  • … Marrakesch mehrere Spitznamen hat? Neben Perle des Südens wird die Stadt auch Tor zum Süden und Rote Stadt genannt. Letztgenannter Name spielt auf die rötliche Stadtmauer aus Stampflehm an.
  • … dass der Flughafen Marrakesch-Ménara als einer der schönsten der Welt gilt? Auf seine bemerkenswerte Architektur haben wir schon kurz hingewiesen, wie hübsch er allerdings wirklich ist, stellen Sie am besten selbst bei Ihrer Reise nach Marrakesch fest.
  • … Marrakesch ein beliebter Anziehungspunkt für Künstler und Modedesigner ist? Auch der französische Modeschöpfer Yves Saint Laurent hat hier gelebt. Ihm zu Ehren gibt es hier sogar ein Museum.

Söhne und Töchter Marrakeschs

Sapho, 1950 in Marrakesch geboren
Bekannte französische Sängerin.

Tahar Tamsamani, 1980 in Marrakesch geboren
Boxer; gewann im Federgewicht bei Olympia 2000 Bronze.

Hicham El Guerrouj, 1974 bei Marrakesch geboren
Langstreckenläufer; Olympiasieger 2004 über 1500 und 5000 Meter.

Beste Reisezeit für Marrakesch

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Marrakesch ist von März bis Mai sowie von September bis November. Zu diesen Zeiten liegen die Durchschnittstemperaturen hier bei angenehmen 25 Grad und die Nächte sind kühl. Im Hochsommer steigt das Thermometer in der marokkanischen Stadt häufig über die 35-Grad-Marke und durch den heißen Wüstenwind kommt es einem noch wärmer vor. Der milde Winter eignet sich aber auch gut für eine Erkundung dieser faszinierenden Stadt.

Video – Travel to Marrakesch