Städtereise Paris

Paris – eine Stadt von kulturellem Weltruf

Bonjour Paris! Paris ist eines der beliebtesten Reiseziele für Städtereisende. Denn die Metropole an der Seine und Hauptstadt Frankreichs verfügt über eine schier endlose Zahl an Sehenswürdigkeiten. Historische Bauten aus allen Epochen laden ebenso zur Besichtigung ein wie weltbedeutende Museen und andere Kulturinstitutionen. Tausende charmante Straßencafés bieten sich für einen Besuch an. Auch Filmemacher lieben die französische Stadt – Hunderte von internationalen Kinofilmen entstehen hier im Jahr, die den Charme von Paris einfangen wollen. Paris ist außerdem multikulti. Mehr als zwei Millionen Menschen aus allen Teilen der Erde leben und arbeiten hier.

Inhaltsverzeichnis

parisabend.png

Die Stadt der Liebe – Romantische Stimmung am Abend

Anreise

Am bequemsten gelangt man mit dem Flugzeug in die französische Hauptstadt, aber auch die Zugverbindung ist eine gute Wahl. Hier ist man in knapp 4 Stunden mit dem ICE oder TGV in Paris. Vom Flughafen Charles de Gaulle aus gelangt man mit dem Regionalzug in 30 bis 35 Minuten zum Gare du Nord. Die Fahrt kostet rund 10 Euro. Auch der Roissybus verbindet den Airport mit der Stadt. Er bringt die Reisenden zur Endhaltestelle nahe der Opera Garnier. Der Fahrpreis beträgt 11,50 Euro. Des weiteren gibt es noch den Linienbus und den bus direct.

Auch vom Flughafen Orly gibt es gute Anbindungen in die Stadt. Pariser Taxifahrer standen in dem Ruf Touristen abzuzocken. Um dem entgegenzuwirken, gibt es seit 2016 feste Tarife für die Fahrten von den beiden Flughäfen in die Innenstadt. Der Maximaltarif liegt von Orly aus bei 30 Euro und vom Charles de Gaulle bei 50 Euro.

Ein Hotel finden

Paris ist eines der beliebtesten Städtereiseziele; dies schlägt sich auch in den Preisen nieder. Der durchschnittliche Preis aller Kategorien über das Jahr verteilt, liegt bei etwa 170 Euro (Vergleich Berlin 112 Euro). 1-Sterne-Hotels bieten Zimmer bis 80 Euro an. 2-Sterne-Hotels kosten schon bis zu 120 Euro. Für ein 3-Sterne-Hotel muss man in Paris schon 120-200 Euro die Nacht bezahlen. Der Preis rechtfertigt sich allerdings durch die Qualitätsunterschiede zu den niedrigpreisigeren Übernachtungsangeboten, welche teils signifikant sind. Hotels der Super-Luxus Klasse findet man ab 500 Euro aufwärts.

Günstigere Hotels findet man außerhalb der Stadt, nur sollte man bei der Entscheidung die Fahrtzeiten und Fahrtkosten miteinberechnen.
Eine gute und preiswerte Alternative zu 1- und 2-Sterne-Hotels sind Hostels und Jugendherbergen für ca. 40 Euro die Nacht.

Beliebteste Stadtteile

Ganz Paris besitzt eine wohldurchdachte und liebreizende Architektur. Manche Stadtteile bieten jedoch besondere Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten.

Montmartre und Pigalle

montmartre.png

Aussicht auf Montmartre von der Basilika Sacre Coeur

Montmartre ist mit 130 m der höchste Punkt der Stadt, welchen man über die berühmten Treppen des Viertels oder per Seilbahn erreichen kann. In Montmarte befindet sich das weltberühmte Künstlerviertel mit seinen vielen Straßenkünstlern und charmanten Cafés. Den Stadtteil konnte man im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gut und gerne als Mittelpunkt der Malerwelt bezeichnen. Das kreative Flair hat sich bis heute erhalten. Der Place du Tertre ist quasi eine Open-Air-Gallerie. Außerdem kann man hier die Basilika Sacre Coeur und das legendäre Cabaret Moulin Rouge besichtigen.

Grands Boulevards und Opéra

parisoper.png

Die Opéra Garnier an den Grands Boulevards

Das Viertel um die Opéra Garnier und die Grands Boulevards zeugt vom großstädtischen Paris des 19. Jahrhunderts. Die großen Prachtstraßen verbinden diverse Plätze, wie den Place de la Concorde oder den Place de la République. Hier findet man große Kaufhäuser, wie die bekannte Galeries Lafayette. Auf den Grands Boulevards kann man in zahlreichen Bars und Restaurants einkehren, darunter das berühmte Café de la Paix. Neben der Oper befinden sich hier auch das Art-déco-Kino Le Grand Rex oder das historische Olympia-Theater.

Saint-Michel, Saint-Germain und Quartier Latin

saintmichelparis.png

Der Platz Saint-Michel im gleichnamigen Stadtteil.

Das lateinische Viertel Quartier Latin und Saint-Michel gehören zum alten Universitätsviertel von Paris. Dort ist auch noch heute der Hauptsitz der berühmten Universität Sorbonne. Man findet in Saint-Germain viele Designerboutiquen und Galerien. Ein beliebter Anlaufpunkt sind die früheren Literatencafés. Viele bekannte Sehenswürdigkeiten wie Notre-Dame und das Pantheon befinden sich hier.

Kultur, Events und Sport

Der Louvre

Die Sammlung umfasst etwa 380.000 Werke, von denen etwa 35.000 Exponate auf einer Fläche von über 60.000 Quadratmeter präsentiert werden. Damit ist das Museum, flächenmäßig betrachtet, das drittgrößte Museum der Welt. Zehn Millionen Besucher werden jährlich verzeichnet, was den Louvre zu dem meistbesuchten Museum der Welt macht. Das prominenteste Meisterwerk der ehemaligen Königsresidenz ist wohl Da Vincis Mona Lisa. Neben vielen weiteren Meisterwerken der Malerei gibt es antike Skultpuren oder die französischen Kronjuwelen zu besichtigen.
louvre.png

Der Louvre – Ausstellungsort der MonaLisa!

Die Pariser Oper

Diese traditionsreiche Pariser Institution hat ihren Sitz in zwei Gebäuden, dem Palais Garnier und der Opera Bastille. Beide Gebäude sind architektonische Sehenswürdigkeiten und die Aufführungen sind in jedem Fall einen Besuch wert. Die Opera Garnier ist flächenmäßig die größte Oper der Welt und wird hauptsächlich für Ballettaufführungen genutzt. Sie ist außerdem der Schauplatz des berühmten Romans „ Phantom der Oper” von Leroux.
opergarnier.png

Allein die Architektur der Oper Garnier macht sie besuchenswert.

Besondere Veranstaltungen

Ein Event-Highlight ist der Nationalfeiertag am 14. Juli, wenn die Stadt sich ins Festgewand wirft. Morgens steigt die Militärparade auf der Avenue des Champs-Élysées. Der Umzug führt bis zur Place de la Concorde. Weitere Höhepunkte sind die Flugshow in der Luft, die zahlreichen Feuerwehrbälle und das fulminante Feuerwerk am Abend, das den Eiffelturm erstrahlen lässt.

Ein Erlebnis für Fashion-Victims sind die Pariser Modewochen. Dann füllt sich die ohnehin schon stylische Stadt mit Profis der Modeszene und man kann trendige Damen und Herren beim Schaulaufen auf den Boulevards beobachten.

Im Sommer (vom 3. Juli bis 8. September) verwandelt sich das Seine-Ufer in ein wahres Strandparadies. Dann heißt es „Paris Plages“. Am Ufer des Flusses stehen den Sonnenhungrigen kostenlose Entspannung- und Freizeitbereiche zur Verfügung. Frischer Rasen, Sonnenschirme, Liegestühle, Palmen, kulturelle und sportliche Aktivitäten und Badespaß laden die Städter und Zugereiste zum Chillen und Genießen ein.

eiffelturm-feuerwerk.png

Der Nationalfeiertag ist in Paris ein besonderes Erlebnis!

Sportliche Highlights

Es gibt eine Vielzahl von Sport-Events die ein großes Publikum anlocken. Beispielsweise macht die berühmte Tour de France Station in der Stadt. Der Rundkurs der letzten Kilometer der Schlussetappe endet seit 1975 auf der Avenue des Champs-Élysées. Dabei umrunden die Radfahrer den Arc de Triomphe.

Auch die French Open im Stade Roland Garros sind nicht nur für Tennis-Fans ein echtes Highlight.

Freunde des runden Leders lassen sich ein Spiel der Fußballmannschaft Paris Saint-Germain (PSG) nicht entgehen.

Auch wer selbst sportlich aktiv sein möchte hat die Gelegenheit. Egal ob Joggen entlang der Seine oder ausgedehnte Radtouren, Paris bietet vielfältige Möglichkeiten sich auszupowern.

paristourdefrance.png

Das Finale der Tour de France ist ein sportliches Highlight der Stadt!

Sehenswürdigkeiten in Paris

Paris bietet eine beachtliche Anzahl an sehenswerten Gebäuden und Orten. Hier ist nur eine kleine Auswahl der Highlights aufgeführt.

Der Eiffelturm

Das Wahrzeichen von Paris befindet sich im 7. Arrondissement am nordwestlichen Ende der Champs de Mars. Die 324 Meter hohe Eisenkonstruktion war einst das höchste Gebäude der Welt und ist mit 7 Millionen Besuchern jährlich eines der meistbesuchten Wahrzeichen der Welt. Der von Gustave Eiffel zur Pariser Weltausstellung erbaute Aussichtsturm fungiert heute auch als Sendemast. Von den Aussichtsplattformen hat man einen faszinierenden Blick über die Stadt.
eiffelturmblick.png

Schwindelerregende Ausblicke bietet der Eiffelturm!

Die Champs-Élysées und der Arc de Triomphe

Die weltberühmte Prachtstraße lädt zu einem Bummel ein, bei dem man die Auslagen der teuren Boutiquen bestaunen kann. Der Arc de Triomphe steht am westlichen Ende der Champs-Élysées und ist eines der wichtigsten Monumente der Stadt. Das Grab des unbekannten Soldaten mit der ewigen Flamme gedenkt an die Kriegsopfer des ersten Weltkrieges, welche nie identifiziert werden konnten. Am Triumphbogen werden das ganze Jahr über Ehrungen und Auszeichnungen verliehen. Eine Aussichtsplattform ist begehbar.
arc-triumph.png

Der Triumphbogen auf der Champs-Élysées

Sacre Coeur in Montmartre

Das strahlend weiße Wahrzeichen von Paris liegt hoch über der Stadt im Viertel Montmartre. Die im neobyzantinischen Stil erbaute Basilika ist eine der wichtigsten Anlaufstellen für Touristen aus aller Welt. Von dort aus hat man einen sagenhaften Blick über Paris.

Im Viertel Montmartre kann man durch die Gassen schlendern und die Straßenkünstler bei ihrer Arbeit beobachten.

sacre-couer.png

Sacre-Coeur! Ein Wahrzeichen von Paris.

Kathedrale Notre Dame de Paris

Die Kirche ist ein absolutes Muss für jeden Paris-Besucher und wird als eines der ausgezeichnetsten Beispiele für die französische Gotik bezeichnet. Das Kirchenschiff bietet Platz für rund 10.000 Besucher. Die von 1163 bis 1345 erbaute Kathedrale ist der heiligen Mutter Maria geweiht. Durch Victor Hugos Roman „Der Glöckner von Notre Dame“ bekam die Kirche vermehrt Aufmerksamkeit, was zu umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen führte. Neuschaffungen der Wasserspeier und gotischer Grotesken sind von Hugos Werk beeinflusst.
notre-dame.png

Die weltberühmte Kathedrale Notre-Dame

Outdoor

luxembourg-palace.png

Der Jardin du Luxembourg ist eine Oase der Ruhe.

Besonders im Sommer kann man lauschige Abende an der Seine verbringen. Hier treffen sich die Pariser am Ufer des Flusses und lassen den Tag ausklingen. In Strandbars wie der Péniche Mademoiselle Rose kann man seine Drinks an der frischen Luft genießen und Sonne tanken.

Auch in den Parks der Stadt kann man entspannte Stunden verleben. Der Jardin du Luxembourg ist eine Oase für Großstädter und im Jardin des Tuileries in der Nähe des Louvre findet man Skulpturen von Giacometti und Rodin. Aber nicht nur zum Kulturgenuss lädt der Park ein. Hier kann man bestens relaxen.

Die großen Schlösser wie Versailles und andere bieten mit ihren Gärten ebenfalls jede Menge Raum für erholsame Spaziergänge und entspannende Ruhepausen vom Sightseeing.

Shopping

lafayette-galleries.png

Lafayette – So sieht eine “Shopping Mall” in Paris aus!

Paris ist ein Paradies für Shopaholics und hält für jeden Geldbeutel die passenden Geschäfte bereit. Steuert man die verschiedenen Boulevards und Viertel an, kann man aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Shops und Boutiquen wählen.

Auf dem Boulevard St. Germain findet man vor allem Einrichtungs- und Bekleidungsgeschäfte und Gourmet-Shops.

Auch die verschiedenen Kaufhäuser wie das Traditions-Geschäft Galeries Lafayette sind schon allein wegen der üppigen Innenausstattung einen Besuch wert.

In der Rue de Rivoli laden die Auslagen der vielen Geschäfte internationaler Marken zum Bummeln ein. Hier befindet sich auch das schöne Kaufhaus BHV.

Wer es luxuriös mag, schlendert die Champs-Élysées entlang. Dort findet man vor allem die großen Namen wie Louis Vuitton, Dior und Boss.

Essen & Trinken

paris-cafe.png

Die charmanten Cafés sind typisch für Paris.

Die französische Küche ist weltberühmt und wird für ihre Qualität international geschätzt. In Paris findet man zahlreiche Sternerestaurants von Weltrang. Französische Spezialitäten aus dem ganzen Land und natürlich internationale Genüsse kann man hier serviert bekommen.

Aber auch wer unterwegs einen Snack zu sich nehmen will, wird fündig. Französische Backwaren wie Baguette, Croissants und Macarons und natürlich Crêpes werden allerorten angeboten.

Nachtleben & Party

parisnacht.png

Im Pariser Nachtleben herrscht stets reges Treiben.

Wer sich in Paris amüsieren will, der hat dazu in der ganzen Stadt die Möglichkeit. Egal ob angesagte Clubs oder Bars und Cafés -Paris bietet jede Menge Anlaufstellen fürs nächtliche Vergnügen.

Ein besonders angesagtes Viertel ist die Rue Oberkampf. Hier und in der Rue Menilmoment findet man zahlreiche Lokale vor.

Auch in Montreuil, einem eher alternativen Viertel, kann man ausgiebig feiern. Hier befinden sich auch eine Vielzahl an Fabrikhallen, Künstlerateliers und ansprechenden Bistros.

Auch ein Besuch der weltberühmten Cabarets wie dem Moulin Rouge ist ein besonderes (nokturnes) Erlebnis.

3 Erstaunliche Fakten über Paris

Wussten sie eigentlich, dass

  • jeden Monat 2500 Liter Wachs verwendet werden, um das Parkett des weltberühmten Museums Louvre zum Glänzen zu bringen.
  • in Paris 12 Millionen Bienen in 300 Bienenstöcken leben? Das bedeutet, dass auf fast jeden Einwohner in der Ile-de-France eine Biene kommt.
  • man als Fußgänger 2 Stunden und 15 Minuten benötigt, um Paris von Nord nach Süd zu durchqueren.

Söhne und Töchter von Paris

Sophie Marceau: Schauspielerin und Ex Bond-Girl
“La Boum”, “Laughing out Loud”

Jean-Paul Sartre: Schriftsteller und Philosoph
lehnte 1964 den Literaturnobelpreis ab

Edith Piaf: Sängerin
Die Nationalkünstlerin sang „La vie en rose“

Beste Reisezeit

Für Reisen nach Paris bieten sich vor allem Frühling und Sommer an. Dann kann man die Abende an der Seine genießen und in den vielen Straßencafés einkehren. Allerdings kann es im Sommer recht heiß werden. Dann bietet sich zur Abkühlung eine Bootstour mit den Bateaux Mouche an. Im Winter sinken die Temperaturen selten unter 0 Grad und Schnee kommt sehr selten vor. Dann kann man außerdem die zahlreichen Museen der Stadt erkunden.

Video – Wunderschönes Paris