Städtereisen nach Peking – das Reich der Mitte entdecken!

Peking, die chinesische Hauptstadt mit über zwanzig Millionen Einwohnern, zählt zum wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Chinas. Die abwechslungsreiche Geschichte der Metropole und die vielen Facetten zwischen Tradition und Moderne haben für jeden Reisenden etwas Spannendes zu bieten. Pekings Skyline zieht Besucher in den Bann: Eine Mischung aus geschichtsträchtigen Bauwerken und hochmodernen Wolkenkratzern prägen das Stadtbild. Die vollgestopften Straßen mit hupenden Autos, quietschenden Rikschas und überladenen Lastwagen zeigen den Trubel der Großstadt, während die Hutongs, die engen Gassen der Stadt, mit fröhlichen und freundlichen Einwohnern überfüllt sind und so einen Einblick in das authentische China gewähren.

Berühmte Sehenswürdigkeiten wie der Tian’anmen Platz oder die Verbotene Stadt sowie der Ausflug zur Großen Mauer erwarten Besucher auf einer Reise nach Peking. Nicht zu vergessen sind die typisch chinesischen Märkte, die einladenden Teehäuser und natürlich die echte Pekingente, die jeder einmal probieren sollte. Für Abwechslung zum Kulturangebot gibt es grüne Parkanlagen und ein buntes Nachtleben. Egal ob Städtetrip oder Rundreise – Peking begrüßt seine Besucher stets mit einem herzlichen Ni hao (Guten Tag).

Inhaltsverzeichnis – Städtereise Peking

Peking Skyline Städtereisen

Peking zwischen Tradition und Moderne

Anreise

Von Deutschlands Flughäfen Frankfurt, Düsseldorf oder München starten Fluggesellschaften wie Air China oder Lufthansa in rund 9 Stunden und 30 Minuten Flugzeit in die chinesische Metropole. Der Peking Capital International Airport (PEK) befindet sich rund 30 Kilometer von der Innenstadt entfernt. Der Airport Expressway verbindet den Flughafen mit der Innenstadt.

Für die Taxifahrt wird empfohlen, ausschließlich Wagen zu benutzen, die mit einem Taxameter ausgestattet sind. Die Fahrtzeit vom Flughafen bis in Pekings Stadtzentrum beträgt rund 60 Minuten, die Fahrtkosten belaufen sich tagsüber auf etwa 84 Chinesische Renminbi Yuan, umgerechnet etwa 11 Euro, und in der Nacht auf etwa 98 Chinesische Renminbi Yuan, dementsprechend rund 13 Euro. Es ist sinnvoll, die Adresse des Fahrtziels in chinesischer Schrift vorliegen zu haben, da viele Taxifahrer kein Englisch sprechen.

Ein Hotel finden

In Peking gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten: Diese reichen von einfachen Hotels über Standardzimmer, Komforthotels bis hin zu Unterkünften der gehobenen Klasse. Die modernen Unterkünfte in der mittleren Preisklasse ab etwa 100 Euro pro Nacht im Doppelzimmer sind meist groß und verfügen über Serviceeinrichtungen wie Restaurants, Coffee-Shops, Businesscenter, Geldwechselschalter und Souvenirladen. Unterkünfte in der gehobenen Preiskategorie ab rund 180 Euro pro Nacht im Doppelzimmer aufwärts bieten zusätzlich oftmals Schwimmbad, Fitnesscenter, Bars, Nachtclubs und Tagungsräume. Für Backpacker, Weltenbummler, Abenteurer und jene, die für eine Übernachtung wenig Geld ausgeben möchten und keine hohen Ansprüche auf Komfort und Service haben, sind Hostels ab einem Preis von etwa 20 Euro pro Nacht im Mehrbettzimmer eine gute Wahl.

Beliebte Stadtteile von Peking

Eine facettenreiche Metropole wie Peking hat viel zu bieten. Nachfolgend haben wir sehenswerte Stadtviertel der chinesischen Hauptstadt aufgelistet:

Pekings Stadtteil Hutong.

Pekings Stadtteil Hutong.

Der Lama Tempel in der nördlichen Altstadt.

Der Lama Tempel in der nördlichen Altstadt.

Qianmen Peking Stadtteile

Qianmen kann gemütlich per Tram erkundet werden.

Hutongs

Reisende, die das authentische Peking erleben möchten, sollten einen Ausflug in die sogenannten Hutongs der Stadt unternehmen. Die engen und verwinkelten Gassen in Pekings Altstadt ziehen sich kreuz und quer durch die Innenstadt. Die uralten Wohnblöcke wurden zum Teil letztmalig vor über 50 Jahren restauriert, sind jedoch in einigen Bereichen noch gut erhalten. In den Gassen der Hutongs reihen sich neben alten Wohnhäusern zahlreiche kleine Geschäfte, Cafés, Restaurants und typisch chinesische Märkte aneinander. Manche Gassen bieten zum Abend ein reges Nachtleben in gemütlichen Bars. Am besten lassen sich die Hutongs auf dem Fußweg oder mit einer Rikscha erkunden.

Der nördliche Teil der Altstadt

Mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist der Norden der Pekinger Altstadt ein wahres Kulturparadies. Hier befindet sich beispielsweise der Yonghe-Tempel (Lamatempel), der Trommel- und Glockenturm und der Konfuziustempel. Zahlreiche gemütliche Teehäuser laden zu einer Verschnaufpause zwischen all den faszinierenden Eindrücken der fremden Kultur ein.

Künstlerviertel 798

In dem Viertel Dashanzi, auch als Künstlerviertel 798 bekannt, hat sich in den 90er Jahren eine Gemeinschaft aus unterschiedlichen Künstlern niedergelassen. Ein alter Fabrikkomplex und die Werkstätten wurden zu ausgefallenen und modernen Galerien und Designerwerkstätten umgestaltet. Das Künstlerviertel besitzt zudem urige kleine Läden, die zum Stöbern einladen, und gemütliche Cafés, in denen Besucher das charmante Flair des Stadtteils auf sich wirken lassen oder chinesische Spezialitäten kosten können.

Liulichang und Qianmen Viertel

Im südlichen Teil von Peking befindet sich das Viertel Liulichang, das für seine hübschen Geschäfte mit Antiquitäten bekannt ist. Wer gerne in alten Büchern stöbert und sich an Malereien und Handwerksarbeiten erfreut, kann diese Schätze hier stundenlang bestaunen. Durch das Geschäftsviertel Qianmen fährt eine alte Trambahn. Perfekt, um den Füßen eine Pause zu gönnen und Pekings Schönheit trotz allem weiter zu entdecken.

Kultur, Events und Sport

Musikveranstaltungen, Sportevents, kulturelle Höhepunkte oder traditionelle Feste, in der Metropole Peking ist immer etwas los.

Kultur

Drachenbootfest

Im Mai/Juni eines Jahres findet in Peking das Drachenbootfest, auf Chinesisch Duanwu-Jie, statt. An diesem Tag werden viele Eingangsbereiche von Wohnhäusern mit Gräsern und Blumen geschmückt, da dieser Brauch Gesundheit und Sicherheit versprechen soll. Auf den Flüssen finden Rennen mit Drachenbooten statt, es gibt landestypische Spezialitäten wie Zongzi (Reisbälle) und fröhliche Menschen tummeln sich auf den Straßen. Das Drachenbootfest ist ein Familienfest, sodass viele Menschen ihre Eltern und Verwandte besuchen, um diesen Tag gemeinsam zu verbringen.

Das nationale Palastmuseum in Peking

Das nationale Palastmuseum in Peking

Events

Chinesisches Neujahr

Im Januar/Februar eines Jahres wird in Peking das Chinesische Neujahr, auch als Frühlingsfest bekannt, gefeiert. Dann wird in der Hauptstadt geböllert und gefeiert, was das Zeug hält. Spektakuläre Feuerwerke, Straßenparaden, bunte Kostüme und lachende Menschen prägen das Stadtbild. Eine Tradition zum Neujahrswechsel ist das Zünden von lauten Böllern auf den Straßen, da der Lärm Glück bringen und gleichzeitig böse Geister vertreiben soll. Das Chinesische Neujahr gilt in Peking sowie anderen asiatischen Städten als wichtiges Familienfest, ähnlich wie Weihnachten bei den Christen.

Mondfest oder Mittherbstfest

Eine weitere wichtige Veranstaltung in Peking ist das Mondfest, auch als Mittherbstfest bekannt. Im August/September eines Jahres wird das Mondfest besonders ruhig und entspannt gefeiert. Zu diesem Event wird traditionell der Yuebing (Mondkuchen) gegessen, der entweder mit Nüssen, Sesam und Datteln, häufig auch mit Schinken und Wurst gefüllt wird. Zum Mondfest hat der Mond seine geringste Entfernung zur Erde, er scheint demzufolge groß und hell, sodass viele Menschen sich mit ihren Familien versammeln und bei traditionellem Mondkuchenessen den Blick in den Himmel genießen.

Events in Peking

Events in Peking

Sport

Peking Marathon (Beijing International Marathon)

Bereits seit über dreißig Jahren findet jährlich im Oktober/November der Peking Marathon, auch als Beijing International Marathon bekannt, statt. Dieser Lauf führt Teilnehmer an zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei. Eine optimale Kombination aus Sport und Kultur.

Pekings Stadion das Nest

Pekings Stadion das Nest

Sehenswürdigkeiten in Peking

In Chinas Hauptstadt warten schier unendlich viele Sehenswürdigkeiten, darunter prunkvolle Paläste, imposante Tempelanlagen, spannende Museen oder auch naheliegende Ausflugsziele wie die Große Mauer. Diese Fülle an Attraktionen lädt ein, die Metropole für weitaus mehr Tage als nur auf einem kurzen Städtetrip zu erkunden. Nachfolgend haben wir ein paar Höhepunkte Pekings aufgeführt:

Die verbotene Stadt im Zentrum Pekings.

Die verbotene Stadt im Zentrum Pekings.

Peking Tian’anmen Platz

Das Tian’anmen-Tor auf dem Platz des Himmlischen Friedens.

Sommerpalast Peking

Die Palastanlage des Sommerpalasts.

Verbotene Stadt

Mitten im Zentrum Pekings liegt die Verbotene Stadt. Diese gleicht einer Festungsanlage, da sie von einer etwa zehn Meter hohen Mauer und einem Graben umgeben ist. Der über 950 Meter lange Komplex trägt den Namen Verbotene Stadt, da niemand außer dem Kaiser Zutritt zu diesem Ort hatte, außer dieser wurde ihm gewährt. So lebte der Kaiser einst mit seinen Frauen, Kindern und Angestellten mit insgesamt weit über tausenden Personen in der Verbotenen Stadt. Der imposante Komplex bietet neben dem prunkvollen Kaiserpalast eine Vielzahl an historischen Gebäuden und faszinierenden Zimmern wie etwa die Schatzkammer.

Tian’anmen-Platz

Der Tian’anmen-Platz, übersetzt der Platz des himmlischen Friedens, war bereits Anfang des 19. Jahrhunderts ein Symbol der demokratischen Bewegung. Der mitunter größte Platz der Welt mit etwa 440.000 Quadratmetern kann bei Festen oder Feiern bis zu einer Million Menschen aufnehmen. Hier befinden sich eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten wie etwa das Tian’anmen-Tor, das Nationalmuseum von China, das Mausoleum von Mao Zedong oder das Stadtplanungsmuseum.

Der Neue Sommerpalast

Eine weitere Attraktion der Stadt ist der neue Sommerpalast am Kunming See. Die beeindruckende Anlage mit großem Garten und See ist ein Ort der Ruhe und zugleich einer der größten kaiserlichen Gärten weltweit mit über 290 Hektar. Der Palast ist ein Paradies für Abenteurer und Entdecker und das sowohl von außen als auch von innen. Ein atemberaubender Blick auf die Palastanlage ist während einer Bootsfahrt auf dem Kunming See möglich und die 17-Bogen-Brücke aus Marmor ist mit ihrem steinernen Löwen ein echter Blickfang. Weitere Highlights am neuen Sommerpalast sind das bekannte Marmorboot oder auch der Pavillon des Buddhistischen Wohlgeruchs.

Himmelstempel

Der Himmelstempel zählt ebenso zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die älteste und zugleich größte Tempelanlage der chinesischen Metropole Peking verzaubert mit einer faszinierenden Architektur. Insbesondere die Kuppel aus Holz ist ein wahres Schatzstück. Wer den Himmelstempel besucht, sollte auf jeden Fall in den Hallen des Zentrums die außergewöhnliche Akustik an der Echo-Mauer austesten.

Große Mauer

Die Große Mauer gehört zu den absoluten Höhepunkten einer jeden Reise nach Peking. Der Bau dieser imposanten Mauer, die sich vom Meer über die Wüste und durch Berge und Täler zieht, begann bereits im 7. Jahrhundert v.Chr. Die Mauer ist das Wahrzeichen Chinas sowie eines der Weltwunder. Die Große Mauer ist über 8.000 Kilometer lang und somit eines der größten Bauwerke weltweit. Von Peking bis zur Großen Mauer sind es etwa 60 Kilometer. Von der Stadt aus bieten verschiedene Anbieter Tagestouren zur Großen Mauer an.

Der Himmelstempel in Peking.

Der Himmelstempel in Peking.

Und natürlich Chinas Große Mauer in Peking

Und natürlich Chinas Große Mauer.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Während in Pekings Innenstadt das pure Leben herrscht, bietet die Metropole viele Parks und Grünanlagen abseits des Großstadtdschungels. Perfekt, um die erlebten Urlaubsimpressionen in aller Ruhe noch einmal in Gedanken zu genießen.

Beihai-Park
Ein paar Meter von der Verbotenen Stadt entfernt liegt der Beihai-Park. Er gehört zu den schönsten und gleichzeitig auch größten Parks in Peking mit insgesamt fünf malerischen Seen. Zusätzlich bietet der Park einen imposanten kaiserlichen Garten, beeindruckende Tempel, kleine Pavillons, Brücken und Grünflächen.

Chaoyang-Park
Auch der Chaoyang-Park zählt zu den größten Parkanlagen von Peking. Insbesondere Familien verbringen hier gerne die Zeit mit ihren Kindern. Der Park besitzt ein Freibad mit Strand und Sportanlagen, Seen, auf denen Bootsfahrten möglich sind, und sogar einen kleinen Freizeitpark mit Karussells für Kinder.

Essen

Die chinesische Küche ist bekannt für scharfe Currygerichte oder süßsaure Saucen. Zu den Fleischgerichten gehören vorzugsweise Huhn und Ente, insbesondere die echte Pekingente sollten Besucher in der Stadt kosten. Als Beilage werden meist Reis oder Glasnudeln sowie gebratene Nudeln serviert. Die Stadt bietet neben landestypischer und regionaler Küche aber auch internationale Speisen für jeden Geschmack.

Zu den klassischen chinesischen Speisen in Peking gehören unter anderem der mongolische Feuertopf mit dünnen Scheiben Lammfleisch, verschiedenen Gemüsesorten und Glasnudeln, „Guotie“, gebratene Teigtaschen mit einer Füllung aus Fleisch und Gemüse, die bekannten hundertjährigen Eier, „Jiaozi“, Teigtaschen gefüllt mit Schweinehackfleisch und Chinakohl, Dampfbrote aus Weizen und natürlich die Pekingente.

Shopping

Shoppingfans kommen in Peking voll und ganz auf ihre Kosten: Hier gibt es moderne Einkaufsgeschäfte mit bekannten Modemarken, edlen Designerstücken und den neusten technischen Trends. Genauso gibt es in der Stadt aber auch kleine Läden mit Antiquitäten, traditionellen Waren, Kunst- und Handwerksarbeiten, Seide und Gewürzen. Moderne Modegeschäfte befinden sich insbesondere in Wangfujing, während die Antiquitätengasse Liulichang mit traditionellen Geschäften lockt.

Nachtleben

Ob gemütliche Restaurants, einladende Teehäuser, angesagte Clubs, moderne Bars, Diskotheken oder Karaoke-Läden – in Peking können Besucher die Nacht zum Tag werden lassen. Besonders beliebt für ein reges Nachtleben mit vielen Bars, Lounges und Clubs ist die Straße Nanluoguxiang. In vielen gemütlichen Lokalitäten und Teehäusern der Stadt treten zudem häufig regionale Musiker auf.

3 Erstaunliche Fakten über Peking

Wussten sie eigentlich, dass

  • Peking eine der vier großen antiken Städte Chinas ist?
  • der häufigste Familienname in Peking Wang ist?
  • der Peking Capital International Airport der zweitgrößte Flughafen der Welt ist?

Söhne und Töchter Pekings

Zhang Ziyi: chinesische Schauspielerin, wurde 1979 in Peking geboren.
Ihre Erfolge unter anderem: „Tiger and Dragon“ (2000), „Rush Hour 2“ (2001) oder „Die Geisha“ (2005).

Jet Li: chinesischer Schauspieler und Kampfkünstler, wurde 1963 in Peking geboren.
Seine Erfolge unter anderem: „Once Upon a Time in China“ (1991 bis 1997), „Lethal Weapon 4“ (1998) oder „Unleashed“ (2005).

Ai Weiwei: chinesischer Künstler, wurde 1957 in Peking geboren.
Seine Werke unter anderem: „Template“ (2007), „Remembering“ (2009) und „Sunflower Seeds“ (2010).

Beste Reisezeit

Der Frühling und auch der Herbst sind die besten Reisezeiten für einen Ausflug nach Peking, da es mit Durchschnittstemperaturen von 23 Grad nicht zu heiß und auch nicht zu kalt ist. Ideal, um sich die Sehenswürdigkeiten der atemberaubenden Stadt in aller Ruhe anzuschauen.

Video – A Glance at Beijing

Mehr zum Thema Städtereisen nach Peking