Städtereise nach Breslau: Kleinod an der Oder

Breslau – auf Polnisch Wroclaw – wird von vielen Einheimischen und Menschen, die dort schon einmal eine gute Zeit verbracht haben, auch liebevoll WrocLove genannt. Dies verwundert nicht, denn die Stadt, die im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört wurde, ist heute mit ihren vielen detailgetreu wieder aufgebauten Gebäuden ein reiner Augenschmaus. Doch nicht nur das: Die Studentenstadt Breslau ist voll von Orten, an denen man sich entspannen, feiern oder schlemmen kann, sowie voller Sehenswürdigkeiten und kultureller Events. Nicht umsonst wurde Wroclaw im Jahre 2016 zur Kulturhauptstadt Europas ernannt.

Die viertgrößte Stadt Polens liegt auf zwölf Inseln, die durch mehr als 100 Brücken verbunden sind. Wen verwundert es da, dass man das Kleinod an der Oder auch als Venedig des Ostens bezeichnet?

Bei Ihrer Städtereise nach Breslau gibt es nur ein einziges Problem: Welche der vielen tollen Erlebnisse, die hier auf Sie warten, wollen Sie mitnehmen? Entscheiden Sie doch einfach selbst!

Inhaltsverzeichnis – Städtereise Breslau

Sicht auf die viertgrößte Stadt Polens.

Anreise nach Breslau

Alle Wege führen nach Breslau – ob mit dem Flugzeug, der Bahn, dem Bus oder dem Auto. Von Frankfurt am Main aus bringt Sie die Lufthansa bereits in 1:15 Stunden ans Ziel und auch von anderen Flughäfen starten diverse Airlines, die dann auf dem Wroclaw Copernicus Airport landen.

Mit der Bahn sind Sie von Berlin aus in fünf bis sechs Stunden vor Ort und mit dem PKW in knapp vier Stunden. Von fast allen deutschen Großstädten aus bringen Sie außerdem verschiedene Fernbuslinien günstig ans Ziel.

Wie Sie sehen, bietet sich eine Städtereise nach Breslau auch für ein langes Wochenende an. Wie sehr oft liegt das Gute so nah.

Hotels in Breslau

Übernachten in Breslau ist vergleichsweise günstig. So viele Facetten die Stadt hat, so vielfältig sind auch die Unterkünfte. Sie haben die freie Wahl und müssen nur noch überlegen, was das Richtige für Ihren Geldbeutel ist.

Von diversen Hostels, die Sie ab etwa 20 Euro pro Nacht beherbergen, über kleine Pensionen oder Hotels, in denen Sie mit 30 bis 50 Euro dabei sind, oder größere Hotels, die Ihnen ab rund 80 Euro pro Person zur Verfügung stehen, ist hier alles zu haben. Oder wie wäre es mit einem Aufenthalt im legendären Hotel Monopol, in dem einst schon Marlene Dietrich nächtigte? Hier dürfen Sie heutzutage ab etwa 130 Euro pro Nacht und Person einchecken

Beliebte Stadtteile von Breslau

Breslau: Rynek – der Marktplatz.

Das mit Sicherheit – auch bei Touristen – beliebteste Viertel Breslaus ist die wieder aufgebaute historische Altstadt. Hier können Sie flanieren, in kleinen Geschäften shoppen, in Cafés, Bars oder Restaurants einkehren oder auch Galerien und Museen besuchen. Inmitten dieses schönen Stadtteils liegt der Marktplatz, der Rynek (auf Deutsch: Großer Ring), mit seinen beeindruckenden Fassaden und seiner unvergleichlichen Atmosphäre.

An die Altstadt schließt sich im Norden das Universitätsviertel an, das mit seinen günstigen Restaurants und originellen Bars Studentencharme versprüht und allemal einen Besuch wert ist. Dies gilt auch für das ehemalige jüdische Viertel der Stadt. Hier haben sich zahlreiche Künstler niedergelassen und rund um die Synagoge finden sich viele Bars, Restaurants und weitere Ausgehmöglichkeiten.

Ausgesprochen hip ist auch Nadodrze, einst Arbeiterviertel der Stadt und heute voll von Künstler- und Designer-Ateliers, Streetart sowie charmanten kleinen Läden und Cafés.

Kultur, Events und Sport in Breslau

Kultur

Breslau verfügt über zahlreiche Hochschulen, Akademien und weitere Bildungseinrichtungen. Kein Wunder, dass in einer Stadt wie dieser die Kultur nicht zu kurz kommt. Suchen müssen Sie nicht lange nach Zeugnissen derselben, Sie werden bei Ihrer Städtereise nach Breslau einfach an jeder Ecke sozusagen darüber stolpern.So zum Beispiel im Vier-Tempel-Viertel (so genannt nach vier Konfessionen), das gleich neben dem Marktplatz liegt. Hier finden Sie jede Menge Denkmäler und im Abstand von etwa 300 Metern eine orthodoxe Kathedrale, eine katholische Kirche, einen römischen Tempel, eine Synagoge und eine evangelische Kirche. Das Viertel, in dem zahlreiche Bildungs- und Kulturveranstaltungen stattfinden, steht unter Denkmalschutz.

Breslau verfügt darüber hinaus über eine Reihe an Theatern, eine Oper sowie eine Philharmonie. Natürlich können Sie hier auch Museen besuchen – davon hält die Stadt jede Menge parat. Allen voran das Nationalmuseum, das sich in einem äußerst sehenswerten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert befindet.

Panorama über der historischen Ostrow Tumski.

Events

In Breslau pulsiert das Leben 24 Stunden am Tag und das ganze Jahr über wartet die Stadt mit Events auf, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist. Im Frühling lockt unter anderem das Jazz-Festival zahlreiche Anhänger dieser Musikrichtung an. Im Sommer öffnet das Filmfestival seine Pforten – 2016 wurde in Breslau auch der Europäische Filmpreis verliehen – und im Winter findet hier unter anderem das internationale Theaterfestival statt.Doch auch jenseits der großen Veranstaltungen stehen regelmäßig Events auf dem Programm. Seien es Open-Air-Ausstellungen im Innenhof des Neon-Museums, Theater- und Opernaufführungen oder Live-Musik in Kneipen, Bars und Cafés wie zum Beispiel dem Café Barbara, in dem Sie auch schon mal an einer Kopfhörer-Party teilnehmen können.

Eine Gruppe Jugendlicher, die Spaß am Festival hat.

Sportliche Highlights

Breslau ist ganz schön sportlich. Bereits seit 1983 findet hier der größte Marathonlauf Polens, der Wroclaw Maraton, statt und im Jahr 2017 richtete die Stadt die World Games, bei denen eine ganze Reihe von Sportarten zum Tragen kommen, aus.

Natürlich kann man in Wroclaw auch selber tätig werden. Gelegenheit dazu bieten unter anderem zwei Trampolinparks, ein Kletterzentrum, eine Rollschuhbahn und ein Golfplatz. Darüber hinaus empfehlen wir Joggen oder Walken in einem der schönen Parks sowie entlang der Oder.

Marathonlauf in Breslau.

Sehenswürdigkeiten in Breslau

In Breslau gibt es eine beachtliche Anzahl sehenswerter Prachtbauten und Orte. Hier nur eine kleine Auswahl besonderer Attraktionen.

Breslau: Marktplatz mit Rathaus während der Dämmerung.

Rynek – der Marktplatz

Definitiv zu den Sehenswürdigkeiten Breslaus gehört der Rynek, der zentrale Marktplatz in der Altstadt. An dessen Rande kann man das Wahrzeichen der Stadt bestaunen, das im gotischen Stil erbaute Rathaus, an dessen Ostfassade eine astronomische Uhr prangt. Auch die alten Bürgerhäuser und die Kirchen in der Nähe lohnen eine Besichtigung – allen voran St. Elisabeth, von deren Turm aus man das Panorama der Altstadt genießen kann.

Krasnale – die Zwerge

Überall in Wroclaw entdeckt man sie – die kleinen Zwerge aus Bronze. So niedlich sie auch sind, haben sie doch einen politischen Hintergrund: In den Achtzigerjahren des letzten Jahrhunderts äußerte die Oppositionsbewegung „Orange Alternative“ mit verschiedenen Aktionen und dem Aufstellen eines Zwerges in der Altstadt Kritik am herrschenden System. 2001 begannen Studenten, weitere Zwerge aufzustellen, mittlerweile sind es über 300. Wie viele finden Sie bei Ihrer Städtereise nach Breslau?

Hala Stulecia – die Jahrhunderthalle

1913 nach einem Entwurf des renommierten Architekten Max Berg erbaut und für die damalige Weltausstellung genutzt, gehört der imposante Bau heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Seine Kuppel hat einen Durchmesser von 65 Metern und ist dem römischen Pantheon nachempfunden. Beeindruckend! Heute wird die Halle für diverse Veranstaltungen genutzt und bietet Platz für bis zu 10.000 Besucher. Vor dem Gebäude erfreut zu jeder vollen Stunde eine Wassershow mit Musikuntermalung.

Die Universität

Sie stehen auf die Architektur des Barock? Dann nichts wie ab nach Breslau und das Universitätsgebäude besichtigen! Dieses ist nicht nur von außen eine Pracht, sondern wartet im Inneren mit der Aula Leopoldina auf, einem der größten Barocksäle in Europa.

Die Dominsel

Hier findet sich eine unglaubliche Dichte an Denkmälern und Kirchen, darunter der Breslauer Dom. Die beeindruckende, im 13. und 14. Jahrhundert errichtete gotische Kathedrale mit ihren fast 100 Meter hohen Türmen ist eines der Wahrzeichen der Stadt und beeindruckt durch ihre imposante Architektur sowie ihre zahlreichen Kapellen.

Hala Stulecia: Breslauer Jahrhunderthalle.

Bis zu 300 Zwerge warten in der Stadt Breslau von Ihnen entdeckt zu werden.

Aula Leopoldina ist Polens größte und eines der größten Barocksäle Europas.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben in Breslau

Outdoor

Wer sich gern im Freien aufhält, ist in Breslau bestens aufgehoben. Keine andere Stadt in Polen hat so viele Parks und Gärten wie Wroclaw. Als schönster von ihnen gilt der Slowackiego-Park, der an die Altstadt angrenzt. Auf knapp sechs Hektar kann man hier die Seele baumeln lassen.

Zum Spazieren laden unter anderem auch der Zoo, der auf 33 Hektar über 10.000 Tiere beherbergt, der Anfang des 20. Jahrhunderts angelegte Japanische Garten mit seiner üppigen Vegetation und dem Teepavillon sowie der Botanische Garten der Universität, in dem auf über sieben Hektar Pflanzen aus vielen verschiedenen Klimazonen gedeihen, ein.

Sehr angenehm ist auch eine Bootsfahrt auf der Oder, die einen in Ruhe an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. Wenn Sie lieber aktiv werden möchten: Breslau ist eine Stadt, die man fantastisch mit dem Fahrrad entdecken kann. Schnappen Sie sich hierzu einfach eines der sehr günstigen Leihfahrräder, die man im gesamten Stadtgebiet mieten kann, und los geht’s

Shopping

Wenn es in Breslau nicht so viele andere tolle Sachen zu tun gäbe, so könnte man direkt einfach nur shoppen, denn Gelegenheit dazu gibt es hier in Hülle und Fülle. Sei es entlang der Swidnicka, die vom Marktplatz abgehend als Haupteinkaufsstraße der Stadt gilt, in der beliebten Einkaufspassage Pasaz Grunwaldzki oder in den großen Einkaufszentren wie Galeria Dominikanska, Arkady, Magnolia Park oder Renoma.

Ein besonders lohnendes Shoppingziel in der Altstadt ist die Stare-Jatki-Straße, die frühere Schlachtergasse. Hier finden Sie jede Menge sympathische kleine Geschäfte und Galerien, in denen Sie sich selbst etwas Hübsches kaufen oder auch das ein oder andere Mitbringsel erstehen können.

Auf keinen Fall links liegen lassen sollte man auch die Markthalle. Allein das Anfang des 20. Jahrhunderts erbaute Gebäude ist schon sehenswert. Innen kann man sich dann mit allerlei Leckereien versorgen.

Essen & Trinken

Nach Breslau sollte man nicht in zu enger Kleidung reisen, denn hier kann man wirklich sehr gut speisen. Allein rund um den Marktplatz sowie natürlich auch auf dem Rynek selbst findet sich ein riesiges Angebot an Restaurants. Traditionelle Küche in bester Qualität bietet Ihnen etwa das Kurna Chata. Hier kann man sich unter anderem an den typischen, italienischen Ravioli ähnelnden Pierogi laben oder auch am in Polen beliebten Bigos, einem Krauteintopf mit mehreren Fleischsorten.

Lieber erstmal nur ein Bier? Auch dann sind Sie in Breslau richtig. Hier gibt es eine Vielzahl von kleinen Privatbrauereien, die Ihnen den Gerstensaft frisch gezapft einschenken, zum Beispiel das Spiz direkt auf dem Marktplatz.

Wer es noch authentischer mag, begibt sich in eine der Milchbars, die Hausmannskost zu sehr günstigen Preisen bieten. Da man hier oft zusammen mit Fremden am Tisch sitzt, kommt man auch schnell mit Einheimischen ins Gespräch.

Die polnische Küche ist würzig und deftig, Fleisch kommt häufig auf den Tisch. Doch auch Vegetarier werden glücklich in Breslau, etwa im Vega auf dem Marktplatz. Darüber hinaus hat die Stadt von der Pommesbude bis hin zum exklusiven Restaurant alles zu bieten, was das Spektrum hergibt.

Nachtleben

In der Studentenstadt Breslau feiert man gerne und ausgiebig. Vor allem rund um den Rynek, den Marktplatz, ist nachts jede Menge los. Kneipen, Clubs, Bars, Discotheken, hier findet man garantiert genau das, wonach einem gerade der Sinn steht. Partyverrückte sind hier bestens aufgehoben und getanzt wird natürlich bis zum frühen Morgengrauen, zum Beispiel im Daytona.

Auch rund um die Universität gibt es jede Menge Kneipen und Bars, die meist weniger Ibiza-Feeling vermitteln als die Locations auf und rund um den Rynek. Sehr wohlfühlen kann man sich zum Beispiel im Jugendstil-Ambiente des Art Café Kalambur, seit Jahrzehnten eine Institution, in der auch verschiedene Veranstaltungen stattfinden.

Oder schauen Sie doch einfach mal im Mañana vorbei. Verschiedene Altersklassen genießen hier das Nachtleben und der Club ist für seine freundliche Atmosphäre bekannt. Abgesehen davon hat Breslau wirklich an jeder Ecke etwas für Ausgehfreudige zu bieten. Ob Chillen oder Abfeiern, Kultur genießen oder einfach einen Cocktail schlürfen – hier sind Sie absolut richtig.

3 Erstaunliche Fakten über Breslau

Wussten sie eigentlich, dass

  • … der erste, in den Achtzigerjahren entstandene Breslauer Zwerg auch Papa Zwerg (Papa Krasnal) genannt wird?
  • … in der ehemaligen Schlachtergasse Breslaus eine Bronzeplastik, bestehend aus Ziege, Ente, Kaninchen und zwei Schweinen, als Denkmal zu Ehren der Schlachttiere aufgestellt ist?
  • … an der Dombrücke in Breslau so viele Liebesschlösser hängen, dass kaum noch Platz für weitere ist?

Söhne und Töchter von Breslau

Ferdinand Lassalle: Journalist und Politiker, 11. April 1825 bis 31. August 1864
Sprachrohr der deutschen Arbeiterbewegung und geistiger Mitbegründer der SPD.

Kähte Kruse: 1874 in Budapest geboren
gelangte durch ihre lebensechten Puppen zu Weltruhm.

Peter Lustig: TV-Moderator und Kinderbuchautor, 27. Oktober 1937 bis 23. Februar 2016
hieß wirklich so und stand für unterhaltsame Wissensvermittlung in der Kinderserie „Löwenzahn“.

Beste Reisezeit für Breslau

Nach Breslau kann man wirklich immer reisen, denn das breite Kulturangebot und das rege Nachtleben finden schließlich das ganze Jahr über statt. Am wärmsten ist es in den Monaten Juli und August mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von rund 25 Grad. Im Winter sind durchaus Minustemperaturen drin, wobei nachts die -4-Grad-Marke aber selten geknackt wird. Tagsüber pendelt sich das Thermometer dann meist bei ungefähr 3 Grad plus ein. Im Juni und Juli kann es auch mal etwas mehr regnen, aber bei so vielen Kneipen und Cafés, Galerien und Museen, in denen man einen Regentag verbringen kann, sollte das kein Thema sein.

Video – Breslau in 4k

Mehr zum Thema Städtereise Breslau

Danzig (Gdansk) ist nicht nur die Hauptstadt von Ostpommern, sondern gleichzeitig einer der schönsten Orte Polens. Die Stadt besticht mit einer direkten Lage an der Danziger Bucht und begeistert Besucher aus der ganzen Welt mit einer zauberhaften Architektur und einer außergewöhnlichen Atmosphäre.

Krakau gilt vielen als die heimliche Hauptstadt Polens. Die schöne Stadt an der Weichsel glänzt mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern, der UNESCO-Welterbe ist, und zahllosen beeindruckenden Bauwerken aus vielen Jahrhunderten.

Die polnische Hauptstadt Warschau hat in den letzten Jahren positive Entwicklungen eingeschlagen. Einst als grauer und trostloser Ort verschrien, kann die facettenreiche Stadt mittlerweile mit ihrem weitreichenden touristischen Angebot punkten.