Städtereisen nach Danzig: Die Schönheit an der polnischen Ostsee

Danzig (Gdansk) ist nicht nur die Hauptstadt von Ostpommern, sondern gleichzeitig einer der schönsten Orte Polens. Die Stadt besticht mit einer direkten Lage an der Danziger Bucht und begeistert Besucher aus der ganzen Welt mit einer zauberhaften Architektur und einer außergewöhnlichen Atmosphäre. Danzig besitzt jahrtausendealte kulturelle Schätze und bildet zusammen mit den Städten Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot) die Dreistadt (Trójmiasto) mit insgesamt rund 750.000 Einwohnern.

Die verwinkelten Gassen der Danziger Altstadt sind geprägt von historischen Bauwerken, verzierten Hausfassaden, gemütlichen Cafés und kleinen Geschäften. Egal ob Kultur und Kulinarik oder Shopping und Unterhaltung – Danzig hat allerhand Überraschungen parat und ist das perfekte Reiseziel für eine Städtereise in Polen. Am Danziger Hafen lässt die klare Meeresluft die Sehnsucht nach Strand und Meer steigen.

Badeurlaub in Danzig? Unbedingt! Die Nähe zur polnischen Ostsee bietet lebhafte Ferienorte mit wunderschönen Stränden, die zum Verweilen einladen. Die Schönheit von Danzig lässt nicht in Worte fassen, sondern nur mit eigenen Augen sehen. Kulturjäger, Genießer, Romantiker, Shoppingwütige oder Entdecker, auf einer Reise nach Danzig zieht die geschichtsträchtige und charmante Stadt garantiert jeden in ihren Bann.

Anreise nach Danzig

Mit dem Flugzeug

Ein Flug nach Danzig ist die beliebteste Wahl, um das Reiseziel schnell zu erreichen. Von den Flughäfen Frankfurt und München geht es nonstop in etwa eineinhalb Stunden mit Airlines wie LOT oder Lufthansa in die polnische Metropole, von Düsseldorf, Köln und Berlin gibt es Flüge mit Zwischenstopp. Flugtickets sind, je nach Reisezeit und Airline, bereits ab 150 EUR erhältlich.

Mit Auto, Bus und Bahn

Die Fahrtzeit mit dem Auto von Deutschland nach Danzig beträgt von Berlin aus rund sechs Stunden, von Köln und München aus etwa elf Stunden. Mit dem Fernbus geht es in gut acht Stunden von Berlin nach Danzig. Und auch der Eurocity der Deutschen Bahn fährt täglich von Deutschlands Hauptstadt in die polnische Schönheit an der Danziger Bucht. Bei einer frühzeitigen Buchung gibt es Bahntickets sogar oftmals zu absoluten Sparpreisen.

Hotels in Danzig

Eine passende Unterkunft in Danzig zu finden, ist nicht schwer. Die Stadt bietet eine große Auswahl an Unterkünften für jedes Reisebudget: Für Städtereisen nach Danzig eignen sich zentrale Hotels in der Innenstadt, um die Sehenswürdigkeiten größtenteils zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Für einen Familienurlaub in Danzig bietet sich am besten eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus am Stadtrand an, Selbstverpflegung und viel Platz gehören zu den Vorteilen. In privaten Unterkünften, Pensionen oder Gasthäusern fühlen sich diejenigen wohl, die auf Reisen gerne mit anderen Menschen in Kontakt kommen.

Strandurlaub in Danzig

Strand und Meer in Polen? Na klar! Danzig ist nur einen Katzensprung von der polnischen Ostsee entfernt und für seine Seebäder und Badeorte am Meer bekannt. Also rein in die Straßenbahn und ab ans Meer!

Das traditionelle Ostseebad Brösen (Brzeźno) ist der perfekte Ort für ein paar Tage entspannten Strandurlaub in Polen, mit der Familie, mit dem Partner oder mit Freunden. Es gibt Wasserrutschen, Sportplätze und eine idyllische Seebrücke.

Ein weiterer und speziell bei jungem Publikum beliebter Badeort nahe der polnischen Stadt Danzig, etwas nördlich vom Ostseebad Brösen, ist Sopot (Zoppot). Hier lässt es sich tagsüber am Strand entspannen und am Abend wartet ein buntes Nachtleben auf Urlauber.

Mit rund elf Kilometern gehört der Strand von Bohnsack (Sobieszweo) zu den längsten Stränden der polnischen Ostseeküste. Umgeben von Dünen und Kiefernwald ist der Strand von Bohnsack ein wunderschönes Fleckchen für entspannte Badeferien.

Ein Strand, der sich bis zur Mündung Tote Weichsel erstreckt, ist im Strandbad Stogi südlich von Danzig zu finden. Die Badestelle ist von Danzig aus bequem mit der Straßenbahn zu erreichen. Wasserrutschen und Cafés sorgen für pures Urlaubsfeeling an der polnischen Ostsee.

Danzig Strandurlaub

Verbinden Sie Ihre Städtereise mit einem Strandurlaub an der Ostsee.

Kultur, Events und Sport in Danzig

Die polnische Stadt Danzig ist ein kulturelles Zentrum, es gibt großartige Theaterbühnen, traditionelle Feste, internationale Festivals, interessante Ausstellungen und natürlich spannende Museen.

Kultur

Das Archäologische Museum Danzig nimmt Entdecker mit auf eine Reise in die Antike. Die Ausstellung zeigt über 3.000 archäologische, naturwissenschaftliche und ethnografische Exponate von weltbekannten Archäologen und ist eine der größten wissenschaftlichen Einrichtungen dieser Art in Polen.

Das Danziger Weltkriegsmuseum ist eines der größten Museen, das ausschließlich dem Zweiten Weltkrieg gewidmet ist. Die Ausstellung besteht aus über 2.000 Exponaten, mehr als 4.000 Fotos und über 400 Minuten Film. Eine Zeitreise geprägt von Angst, Leid, Wut und Hoffnung.

Es klingt im ersten Moment vielleicht langweilig, aber das Europäische Zentrum der Solidarität (Solidarność) ist einen Besuch wert. Das Museum stellt den Aufstand der polnischen Arbeiter in den 70er Jahren dar, modern und spannend wird die Geschichte von Lech Walesa, dem späteren Präsidenten von Polen, erzählt.

Danzig wird auch Hauptstadt des Bernsteins genannt, das sogenannte „Gold der Ostsee“ ist ein Wahrzeichen in dieser Region. Ein Besuch im Bernsteinmuseum ist Pflicht auf einer Reise nach Danzig. Die Ausstellung befindet sich im ehemaligen Gefängnis von Danzig, das macht den Museumsbesuch noch spannender.

Europäische Zentrum der Solidarität in Danzig

Das Europäische Zentrum der Solidarität.

Veranstaltungen in Danzig

Dominikanermarkt
Jedes Jahr im August wird die Altstadt von Danzig über drei Wochen lang zu einem lebendigen Schauplatz von Kaufleuten und Marktschreiern. Auf einer Fläche von über 40.000 m² findet der Dominikanermarkt statt. Das Traditionsfest gibt es seit über 750 Jahren und es gehört zu den größten Freilichtevents Europas. Händler aus aller Welt bieten ihre Ware an, darunter Lebensmittel, Kunsthandwerk oder Antiquitäten. Zwischen den Marktständen sorgen Gaukler, Künstler und Artisten für Unterhaltung.

Danziger Weihnachtsmarkt
Im Dezember verwandelt sich die Danziger Innenstadt in eine leuchtende Weihnachtswelt. Wenn es draußen kalt wird, im besten Fall sogar Schnee liegt, macht der Bummel über den Danziger Weihnachtsmarkt auf dem Kohlenmarkt (Targ Weglowy) richtig Spaß. Weihnachtsbuden, Tannenbäume, Eisenbahn, Karussells, Rentiere und natürlich der Weihnachtsmann mit seinen helfenden Engeln sorgen für eine besinnliche Stimmung.

Danzig Weihnachtsmarkt

In Danzig weihnachtet es sehr.

Sport

Im April findet der Gdansk-Marathon in Danzig statt. Die Strecke für Gelegenheitsläufer, Hobbysportler und Profis ist anspruchsvoll und führt durch die sehenswerte Altstadt bis zur Danziger Bucht. Eine gute Gelegenheit, Danzig einmal aus einer anderen Sicht, eben beim Sport, kennenzulernen.
Das Stadion Energa Gdańsk.

Das Stadion Energa Gdańsk.

Sehenswürdigkeiten in Danzig

In einer kulturreichen Stadt wie Danzig gibt es viel zu sehen und zu entdecken. Ein Großteil der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten befindet sich in der Rechtstadt, zu Fuß sind viele Highlights bequem zu erreichen.

Die Langgasse in Danzig.

Die Langgasse in Danzig.

Danzigs Altstadt mit Marienkirche.

Danzigs Altstadt mit Marienkirche.

Das Krantor - ein Wahrzeichen Danzigs.

Das Krantor – ein Wahrzeichen Danzigs.

Langgasse

An der Langgasse (Ulica Dluga) zwischen dem Goldenen Tor und dem Langmarkt befindet sich der Danziger Königsweg. Die farbenfrohen Hausfassaden historischer Kaufmannshäuser erinnern an die Blütezeit der polnischen Schönheit, als die wohlhabenden Einwohner sich gegenseitig mit den schönsten Fassaden beeindrucken wollten. Sehenswerte Häuser sind das Uphagenhaus im Barockstil, das prachtvolle Ferberhaus und das Schuhmannhaus, in dem mittlerweile die Touristeninformation zu finden ist.

Goldenes Tor

Über dem Eingang zur Langgasse erhebt sich das imposante Goldene Tor (Zlota Brama) aus dem 17. Jahrhundert. Der weiße Triumphbogen ist verziert mit charakteristischen Figuren, die Eintracht, Freiheit, Gerechtigkeit, Gottesfürchtigkeit, Ruhm, Reichtum und Vernunft darstellen sollen.

Langer Markt

Das Herzstück der Danziger Altstadt ist der Lange Markt (Dlugi Targ), ein belebter Platz mit historischen Häusern und dekorativen Fassaden. Sehenswerte Bauwerke sind das Rathaus, der Artushof, der Neptunbrunnen und das Grüne Tor. Neben einer Vielzahl an gemütlichen Restaurants und Cafés tummeln sich auf dem Langen Markt Straßenkünstler und es gibt einige Verkaufsbuden mit Souvenirs.

Marienkirche

Mit einem rund 82 Meter hohen Turm, einer Länge von etwa 105 Metern und einer Breite von gut 66 Metern gehört die Marienkirche von Danzig zu den größten mittelalterlichen Kirchen aus Backstein in ganz Europa. Im Inneren der Marienkirche sind der Hauptaltar, die Gedenktafeln mit den Zehn Geboten, die weltberühmte astronomische Uhr und Kunstwerke aus dem Mittelalter sehenswert. Einen faszinierenden Ausblick über Danzig gibt es von der Aussichtsplattform im Kirchturm.

Westerplatte

Am 1. September 1939 fielen die ersten Schüsse des Zweiten Weltkriegs von deutschen Soldaten auf die Westerplatte bei Danzig. Rund 200 polnische Verteidiger leisteten den deutschen Soldaten über mehrere Tage lang Widerstand. Das steinerne Denkmal auf der Westerplatte ist heute ein nationaler Gedenkort.

Krantor

Das Krantor (Zurwa) an der Mottlau ist ein historisches Stadttor mit doppelter Kranfunktion und gehört zu den beliebtesten Fotomotiven in Danzig. Es steht für die erfolgreiche Handelswirtschaft der Stadt, denn schon vor vielen Jahren fuhren von hier aus Schiffe mit Salz, Getreide und anderen Waren in europäische Länder.

Große Mühle

Ein wichtiges Industriegebäude aus dem Mittelalter ist die Große Mühle (Wielki Mlyn). Die Mühle gehörte einst mit ihren sieben Stockwerken zu den größten industriellen Bauwerken in Europa und wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Über mehrere Jahrhunderte war die Große Mühle in Betrieb, heute befindet sich in ihr ein kleines Einkaufszentrum.

Danzig Panorama

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben in Danzig

Outdoor

Der Olivaer Park bei Danzig.

Der Olivaer Park bei Danzig.

Ein beliebter Erholungsort in Danzig ist der Olivaer Park. Besucher können sich auf eine farbenfrohe Pflanzenwelt und malerische Spazierwege freuen. Auf dem weitläufigen Gelände gibt es einen Kräutergarten, einen Gemüsegarten, einen botanischen Garten sowie verschiedene Denkmäler, Skulpturen und Bauwerke wie den Dom von Oliva und den Äbtepalast, in dem oftmals Ausstellungen stattfinden.

Ein anderer wunderschöner Platz zum Entspannen ist die Uferpromenade an der Mottlau (Motlawa). Zahlreiche Restaurants und Cafés laden Besucher ein, das bunte Treiben der polnischen Schönheit zu beobachten.

Kulinarik in Danzig

Speisen mit Blick auf die Motlawa.

Speisen mit Blick auf die Motlawa.

Die polnische Küche in Danzig ist gutbürgerlich und schmackhaft. Es gibt deftige Fleischgerichte mit Gemüse und Kartoffeln, frischen Fisch aus der Ostsee und natürlich polnische Spezialitäten wie Piroggen (Pierogi), deftig mit Fleisch, Spinat, Zwiebeln und Pilzen oder süß mit Äpfeln, Rosinen und Zimt gefüllte Teigtaschen, oder das polnische Nationalgericht Bigos, ein Krauteintopf mit Fleisch, Wurst, Sauerkraut, Pilzen, Weißkohl und Gewürzen. Dazu trinkt man in Polen gerne Bier, es gibt zahlreiche lokale Marken wie etwa Tyskie oder Lech. Eine polnische Spezialität ist warmes Bier mit Honig und Gewürzen.

Shopping

Danzig Shopping

Danzig ist ein Shoppingsparadies.

Danzig ist ein Einkaufsparadies: In den Straßen der Altstadt gibt es Modegeschäfte, Schmuckläden, Antiquitätengeschäfte und vieles mehr, zusätzlich laden moderne Einkaufszentren wie die Madison Galerie zum Shopping ein. Ein Tipp: Danzig ist die Hauptstadt des Bernsteins, das Angebot von echtem Silber- und Bernsteinschmuck ist riesig, unbedingt zuschlagen! Des Weiteren ist Polen für Kunsthandwerk aus Holz bekannt und die wohl schönste Straße Europas, die Frauengasse (Ulica Mariacka), ist voll mit kleinen Geschäften und gemütlichen Restaurants, die zum Bummeln einladen. In der Danziger Markthalle (Hala Targowa) werden frische und regionale Lebensmittel, Kunsthandwerk, Kleidung und sogar Drogerieartikel angeboten.

Nachtleben

Danzig Nachtleben

Stürzen Sie sich in das Danziger Nachtleben.

Auch nachts wird es in Danzig nicht langweilig, die Stadt ist perfekt für gesellige Abende: Ein Bierchen in der Kneipe, polnische Kulinarik in einem Restaurant, chillen in der Bar oder abtanzen im Club, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Viele Locations befinden sich in den Kellerräumen historischer Gebäude und sind urgemütlich, in den Sommermonaten laden Bars im Freien und Biergärten zum Verweilen ein. Und das Beste: Das Danziger Nachtleben spielt sich fast ausschließlich in der Altstadt ab, eine Kneipentour zu Fuß ist also kein Problem.

3 Erstaunliche Fakten über Danzig

Wussten sie eigentlich, dass

  • Danzig für seinen baltischen Bernstein bekannt ist? Schon viele Jahre vor Christus wurde der wertvolle Stein in dieser Stadt bearbeitet.
  • Danzig den größten Seehafen von Polen besitzt?
  • rund 1,5 Millionen Touristen jährlich Danzig besuchen? Viele davon kommen aus Deutschland und Skandinavien, aber auch Polen lieben die historische Stadt.

Söhne und Töchter von Danzig

Wolfgang Völz, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher, wurde 1930 in Danzig geboren.
Er spielte unter anderem in Filmen und Serien wie: „Raumpatrouille“ (1966), „Stahlnetz“ (1960) und der Parodie „Der Wixxer“ (2004). Seine Stimme lieh er ab 1993 dem Kinderliebling „Käpt’n Blaubär“.

Günter Grass, der wohl bekannteste deutsche Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, wurde 1927 in Danzig geboren.
Zu seinen Werken zählen unter anderem: „Die Blechtrommel“ (1959), „Hundejahre“ (1963), „Im Krebsgang“ (2002). Im Jahr 1999 erhielt Günter Grass den Nobelpreis für Literatur.

Eddi Arent, deutscher Schauspieler und Komiker, wurde 1925 in Danzig geboren.
Er spielte unter anderem in zahlreichen Edgar-Wallace-Verfilmungen und als Lord Castlepool in verschiedenen Karl-May-Filmen (1962 bis 1968).

Söhne und Töchter

Beste Reisezeit für Danzig

In Danzig wird es in den Monaten Juli und August am wärmsten, die Temperaturen steigen meist über 20°C, perfekt für Städtereisen und Strandurlaub an der polnischen Ostsee. Im Frühling und Frühherbst sind die Temperaturen mit bis zu 18°C angenehm und die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Aber auch im Winter lohnt sich eine Reise nach Danzig, bei knackig-kalten Temperaturen macht es erst so richtig Freude, über den leuchtenden Weihnachtsmarkt zu schlendern und in den geschmückten Geschäften zu stöbern.

Video – Danzig von oben

Mehr zum Thema Städtereisen nach Danzig

Die viertgrößte Stadt Polens liegt auf zwölf Inseln, die durch mehr als 100 Brücken verbunden sind. Wen verwundert es da, dass man das Kleinod an der Oder auch als Venedig des Ostens bezeichnet?

Krakau gilt vielen als die heimliche Hauptstadt Polens. Die schöne Stadt an der Weichsel glänzt mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern, der UNESCO-Welterbe ist, und zahllosen beeindruckenden Bauwerken aus vielen Jahrhunderten.

Die polnische Hauptstadt Warschau hat in den letzten Jahren positive Entwicklungen eingeschlagen. Einst als grauer und trostloser Ort verschrien, kann die facettenreiche Stadt mittlerweile mit ihrem weitreichenden touristischen Angebot punkten.