Städtereisen nach Riga –
quirlige Architekturperle des Baltikums

Perle des Baltikums, Paris des Ostens: Bereits die Beinamen künden vom Zauber Rigas. Die pulsierende Hauptstadt Lettlands, größte Stadt der baltischen Staaten, zieht Sie schnell in ihren Bann. Ihre Lage am breiten Strom der Daugava und die Nähe zur Ostsee begünstigten ihre Entwicklung als Hanse- und einst mächtige Hafenstadt. Ein Spaziergang in der herausgeputzten Altstadt mit ihren winkligen Gassen, historischen Bauten und den unzähligen Straßencafés ist ein einmaliges Erlebnis. Rigas Skyline wird von gotischen Türmen beherrscht; sie gilt aber auch als Jugendstilhauptstadt Europas und entzückt zudem mit alter Holzarchitektur. Ein reges Kultur- und Nachtleben macht den Besuch in der lettischen Metropole perfekt.

Anreise nach Riga

Verschiedene Fluggesellschaften fliegen Riga direkt von Deutschland aus an; der Flug dauert rund 2 Stunden. Der Riga International Airport liegt 13 Kilometer südwestlich des Stadtzentrums. Am günstigsten gelangen Sie mit dem Bus Nummer 22 oder dem Minibus Nummer 222 für etwa 2 Euro in die Innenstadt. Circa 14 Euro bezahlen Sie für den Express Bus der nationalen Fluglinie airBaltic, der Sie meist direkt zu Ihrem Hotel in der Innenstadt bringt. Das Taxi fährt Sie für etwa 15 Euro ins Zentrum von Riga.

Hotels in Riga

Die Preise für ein Hotelzimmer bewegen sich auf mitteleuropäischem Niveau. Rigas Innenstadt lässt sich bequem zu Fuß erkunden – ob Sie Ihre Unterkunft nun in Alt-Riga (Altstadt) oder im Stadtteil Centrs (Neustadt) wählen. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Altstadt, aber die Neustadt ist nicht ganz so touristisch und preiswerter. Besonders günstige Hotels können weit außerhalb liegen und eventuell auch schlecht an den öffentlichen Nahverkehr angebunden sein. In den Sommermonaten ist Riga als Reiseziel sehr begehrt. Daher empfiehlt es sich zwischen Juni und August, einige Wochen im Voraus zu buchen.

Beliebte Stadtteile von Riga

Riga liegt an der Daugava. Die Altstadt schmiegt sich an den rechten Unterlauf des Flusses, der 15 Kilometer weiter nördlich in die Rigaer Bucht einmündet. Beim Trip in die lettische Metropole sind der mittelalterliche Kern (Altstadt, lettisch: Vecrīga) und das berühmte Jugendstilviertel (Neustadt, lettisch: Centrs) ein Muss. Aber auch andere Stadtteile glänzen mit Attraktionen. Als „Meisterwerk menschlichen Schaffens“ wurde die Innenstadt Rigas 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.
 

Altstadt

In der Altstadt zeigt sich die ganze Pracht und Herrlichkeit der alten Hansestadt Riga. Ob Kaufmanns- und Gildehäuser, ob Kirchen oder Klosterhöfe – auf rund einem Quadratkilometer Gesamtfläche reiht sich eine Top-Sehenswürdigkeit an die nächste. Bummeln Sie durch das Gewirr gewundener Pflasterstraßen und Gassen und nehmen Sie Platz in einem der zahllosen Straßencafés, die vor allem zwischen Dom-, Liven- und Rathausplatz zum lettischen „Dolce far niente“ einladen.

Neustadt

Gleich außerhalb des mittelalterlichen Kerns spazieren Sie in einen schönen Parkgürtel hinein, welcher die Altstadt von den großen Boulevards der Neustadt trennt. Im Grüngürtel liegen etliche repräsentative Gebäude, darunter Nationaloper und Kunstmuseum. Der Freiheitsboulevard (lettisch: Brīvības bulvāris) führt als Hauptverkehrsader von der Altstadt durch die Neustadt nach Osten. Das mitten auf dieser Hauptstraße hoch gen Himmel ragende Freiheitsdenkmal ist sozusagen das Tor zum Stadtteil Centrs, der im 19. und 20. Jahrhundert erbaut wurde. Die Rigaer Neustadt ist weltberühmt für ihre Straßenzüge und Viertel mit tollen Jugendstilfassaden.

Pārdaugava

Pārdaugava heißt übersetzt „jenseits der Daugava“. Dieser Stadtteil liegt der Altstadt gegenüber – Sie haben von hier einen fantastischen Blick auf Alt-Riga. In Pārdaugava wohnte über viele Jahrhunderte die einfachere Bevölkerung. Riga gibt sich hier ur-lettisch, wovon die alten ein- und zweistöckigen Holzhäuser künden.

Moskauer Vorstadt

Hinter dem Hauptbahnhof, auf beiden Seiten der Gogoļa iela (Gogola-Straße), nimmt das Stadtbild Rigas ebenfalls andere Züge an. Vom Zentralmarkt ausgehend erstreckt sich die Moskauer Vorstadt am rechten Ufer der Daugava in Richtung Südwesten. Hier hatten seit jeher russische und jüdische Kaufleute und Bewohner ihre Heimat. Altrussische Häuser, einfache Holzhäuser, aber auch Plattenbauten prägen das Bild. Der Stadtteil wird dominiert von der Akademie der Wissenschaften – einem im „stalinistischen Zuckerbäckerstil“ errichteten wuchtigen Gebäudekomplex. Von der in 65 Meter Höhe befindlichen Aussichtsplattform des Turms haben Sie einen atemberaubenden Blick auf Riga und die Daugava. Sehenswert ist auch die klassizistische Jesuskirche, das höchste Holzgebäude Lettlands.

Mežaparks

Das bewaldete Mežaparks ist ein etwas außerhalb gelegener Stadtteil im Norden Rigas und ein beliebter Erholungsort. Hier entstand 1901 die erste Gartenstadt Europas. Mit seinen gepflegten Landhäusern und Jugendstilvillen zählt Mežaparks zu den begehrtesten Rigaer Wohnorten. Ausflügler lieben den herrlichen Park. In einem hügeligen Kiefernwald in Mežaparks wartet auch der Rigaer Zoo auf Ihren Besuch.

Riga Altstadt Städtereisen

Riga Akademie Stadtteile Städtereisen

Riga Pardaugava Stadtteile Städtereisen

Kultur, Events und Sport

Kultur

Reiche Museumslandschaft
Riga zählt über 50 Museen, dazu kommen noch die Ausstellungen in den vielen Galerien. Das Museum für Stadtgeschichte und Schifffahrt, das sich über dem Kreuzgang des Doms befindet, ist das größte in Lettland und eines der ältesten europäischen Museen. Es vermittelt Ihnen tiefe Einblicke in die Historie von Riga. Im Mentzendorff-Haus tauchen Sie in die Wohnkultur wohlhabender Rigaer vor 250 Jahren ein. Es hat die Atmosphäre eines Wohnhauses aus dem 17. bis 18. Jahrhundert und bietet herrliche Wand- und Deckengemälde. Im Rigaer Jugendstilzentrum können Sie diese einzigartige Stilrichtung kennenlernen – allein schon das Treppenhaus ist eine Offenbarung.

Das vielleicht interessanteste Museum Rigas ist das Pauls-Stradiņš-Museum für Medizingeschichte. Unter den 200.000 Exponaten befindet sich das bekannte Präparat des doppelköpfigen Hundes, das auf ein Experiment zurückgeht – nichts für schwache Nerven. Besuchen Sie hier unbedingt auch den Saal für Weltraummedizin.

Toll für einen Ausflug ist das ganzjährig geöffnete Lettische Freilichtmuseum am Juglas-See, etwa 10 Kilometer östlich der Innenstadt. Auf einem rund 90 Hektar großen Areal schlendern Sie durch Alt-Lettland: 118 Gebäude aus allen Landesprovinzen wurden hier zusammengetragen, darunter Windmühlen, Holzkirchen, Wirtshäuser, Schmieden und auch ein Fischerdorf.

Lettische Nationaloper und Ballett

Genießen Sie in der Nationaloper im „Weißen Haus von Riga“ am Rande der Altstadt eine Opern- oder Ballettaufführung. Die Vorstellungen halten dem internationalen Vergleich stand. Das prachtvolle, neoklassizistische Gebäude ist auch zu besichtigen.

Das Lettische Nationale Kunstmuseum auf Reisen nach LettlandRiga.

Das Lettische Nationale Kunstmuseum in Riga.

Kultur Riga Oper Städtereisen

Die Lettische Nationaloper in Riga.

Events

Rigas Opernfestival, das sich über zwei Wochen im Juni erstreckt, schließt jährlich die Saison der Lettischen Nationaloper ab. Alle fünf Jahre (wieder Anfang Juli 2018) findet das Sängerfest in Riga statt – ein großes Chorfestival, mit dem die Letten seit 1873 ihrer nationalen und kulturellen Identität Ausdruck geben. Das wichtigste Fest ist das Mittsommerfest rund um den längsten Tag des Jahres im Juni: Ganz Lettland taucht dann in den Zauber der Sonnenwende ein.

Riga bietet einen attraktiven Feste- und Festival-Kalender übers ganze Jahr: Dieser reicht vom Internationalen Baltischen Ballettfestival im Frühjahr bis zum Weihnachtsmarkt im Dezember, dem ältesten, größten und schönsten im Baltikum. Zur Wintersonnenwende findet in der Altstadt ein traditioneller Umzug mit Holzbalken statt. Durch Gesänge werden die im Jahr angehäuften Sorgen symbolisch auf die Balken übertragen und diese anschließend ins lodernde Feuer geworfen.

Besondere Veranstaltungen in Riga auf Städtereisen

Besondere Veranstaltungen in Riga.

Sport

Seit 1991 gibt es den Lattelecom Riga-Marathon, an dem tausende Läufer aus der ganzen Welt teilnehmen. Die malerische Strecke liegt mitten im Zentrum von Riga. Jeder kann seine eigene Distanz wählen, ob Vollmarathon, Halbmarathon oder kürzere Läufe.

Ein einmaliges Erlebnis ist der Besuch eines Eishockey-Spiels in der Arena Riga, Spielstätte der Mannschaft Dinamo Riga. Für die Letten ist Eishockey Nationalsport Nummer eins.

Riga während des Lattlecom Marathons. Sport auf Städtereisen.

Riga während des Lattlecom Marathons.

Sehenswürdigkeiten in Riga

Die Sehenswürdigkeiten der lettischen Hauptstadt lassen sich in der Regel wunderbar zu Fuß erkunden – hier eine Auswahl für Sie.

Das Schwarzhäupterhaus auf dem Marktplatz.

Drei Brüder Sehenswürdigkeiten in Riga

Die drei Brüder – ein weiteres Wahrzeichen der Stadt.

Das Freiheitsdenkmal - ein Wahrzeichen Rigas und ganz Lettlands.

Das Freiheitsdenkmal – ein Wahrzeichen Rigas und ganz Lettlands.

Der Dom

Der Dom zu Riga, der ab 1211 erbaut wurde, ist die größte Backsteinkirche im Baltikum. Ihre Architektur vereint die Epochen Romanik, Gotik und Barock. Zur prachtvollen Ausstattung zählen die Kanzel und das Schwarzhäuptergestühl. Die Walcker-Orgel von 1884 ist mit ihren 6718 Pfeifen nicht nur eine der größten, sondern auch eine der klangschönsten Orgeln weltweit. Nehmen Sie sich die Zeit für ein Konzert oder lauschen Sie der Orgelmusik während des Gottesdienstes.

Die Petrikirche

Zu den Wahrzeichen der Stadt zählt der achteckige, 123 Meter hohe Turm der Petrikirche, Rigas höchste und mit die schönste Kirche. Mit dem Aufzug fahren Sie 72 Meter hinauf zu einer Aussichtsgalerie, von der Sie einen fantastischen Blick genießen: über die Dächer der Stadt und die Daugava bis hin zur Ostsee.

Das Schwarzhäupterhaus

Das im Jahr 1334 auf dem Rathausplatz errichtete Schwarzhäupterhaus ist das meistfotografierte Gebäude Rigas. Das prächtige Gildehaus, das in den späten 1990er Jahren mit einem Millionenaufwand wieder aufgebaut wurde, besticht durch seine schmuckvolle Außenfassade. Absolut sehenswert sind auch die originalgetreu wieder errichteten Festsäle. Seinen Namen hat das Gebäude von der kaufmännischen Vereinigung der Schwarzhäupter, die ledige ausländische Kaufleute waren.

Die „Drei Brüder“

Auch wenn man sie einträchtig wie Geschwister aneinander lehnen sieht: Die drei Giebelhäuser, ein weiteres Wahrzeichen von Riga, stammen aus verschiedenen Zeiten. Das rechts stehende Haus mit der Nummer 17 aus dem 15. Jahrhundert gilt als ältestes Wohnhaus von Riga.

Das Freiheitsdenkmal

Das wichtigste Denkmal der Stadt ist das 42 Meter hohe Freiheitsdenkmal, das gleichzeitig nationales Wahrzeichen ist. Die im Volksmund liebevoll Milda genannte Freiheitsgestalt reckt dem Himmel drei goldene Sterne entgegen – Symbol für die Einigkeit der drei kulturhistorischen Regionen Lettlands. In den Fuß des 1935 errichteten Denkmals sind die Worte „Tēvzemei un Brīvībai“ („Für Vaterland und Freiheit“) eingemeißelt.

Die Jugendstilhäuser

Riga ist weltberühmt für seine Jugendstilarchitektur, es gibt hier an die 800 Jugendstilbauten – mehr als sonstwo in Europa. Ganze Straßenzüge entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts in operettenhafter Pracht. Die herrlichsten Bauten in Rigas Neustadt finden Sie vor allem in der Alberta iela, sozusagen das Epizentrum des Rigaer Jugendstils, sowie in den Straßen Audēju, Elizabetes und Strēlnieku. Schöne Jugendstilhäuser stehen auch in der Altstadt, so in den Straßen Skārņu und Šķūņu.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Entdecken Sie Riga als grüne und blühende Stadt und tanken Sie in den weitläufigen Parks und farbenprächtigen Gärten auf. Ein malerischer Park- und Grüngürtel zieht sich entlang des Wassergrabens der früheren Stadtbefestigung um die Altstadt. In der Nähe der Freiheitsstatue starten auf dem Wasserkanal Ausflugsboote. Der direkt neben dem Freiheitsdenkmal angelegte Park Basteiberg zählt zu den schönsten Flecken Rigas: mit Steingärten, schmalen Pfaden und Alleen, mit Wasserfällen und Kaskaden.

Überaus prächtig kommt der Vērmanes-Park oder Vērmanes-Garten (Wöhrmannscher Garten) daher. Er liegt in der östlichen Neustadt, wo sich auch die weiträumigen Esplanade-Anlagen befinden. Westlich davon finden Sie den Kronwald-Park. Erholsame Stunden an der frischen Luft garantiert ebenfalls der Uzvaras-Park im Stadtteil Pārdaugava, die mit Abstand größte Grünanlage der Stadt. Toll für eine Tagestour ist das im Norden Rigas gelegene Mežaparks – ein riesiges bewaldetes Gebiet mit großem Badesee.

Wenn Sie länger in Riga weilen, sollten Sie unbedingt den 25 Kilometer entfernten, berühmten baltischen Bade- und Kurort Jūrmala besuchen. Er besticht mit kilometerlangen Sandstränden und wird auch als „lettische Riviera“ betitelt.

Shopping

Im Grunde ist Rigas City eine einzige Shoppingmeile, von den Boutiquen in der Altstadt bis zum noblen Berga Bazārs in der Elizabetes-Straße. Dieser elegante Shoppingtempel befindet sich rund um das 5-Sterne-Hotel Bergs in den Arkaden eines Gründerzeitkomplexes und bietet in einem Labyrinth aus Edelboutiquen eine tolle Auswahl an Modischem, Erlesenem und Hausgemachtem. An schönen Einkaufszentren, die von den Letten geliebt werden, mangelt es ohnehin nicht in Riga. Ein Ort für auserlesene Mode ist Galerija Centrs in der Audēju, eine verglaste Shoppingmall mit 120 Geschäften und Supermarkt.

Der Besuch des Zentralmarkts ist ein Riga-Erlebnis, das Sie nicht verpassen sollten. Er ist in Zeppelinhangars aus dem Zweiten Weltkrieg untergebracht und gilt als größter Lebensmittelmarkt Lettlands.

Essen & Trinken

Die Küche Lettlands ist vielfältig, deftig und herzhaft. Echt lettische Spezialitäten sind etwa Sauerkrautsuppe oder die klassischen grauen Erbsen. Neben Fleisch, besonders Speck, und Würsten ist Fisch allgegenwärtig. Auch Milchprodukte wie Hüttenkäse zählen zu den typischen Zutaten. Die lettische Küche ist zudem jahreszeitlich orientiert und bringt im Sommer frisch gepflückte Beeren und im Herbst frisch gesammelte Pilze mit ein. Pfannkuchen mit Fleisch, Käse oder Kartoffeln sowie etwa mit Kohl und Ei gefüllte Pasteten stillen den kleinen Hunger zwischendurch. Nationalgetränk ist Bier. Sie sollten nicht aus der Metropole an der Daugava abreisen, ohne Rigas Melnais balzams probiert zu haben, den berühmten (tinten-) schwarzen Kräuterbitter. Riga ist zudem für Schokolade und Pralinen bekannt.

Nachtleben & Party

Das vielfältige Nachtleben bietet Ihnen alles, vom stilvollen Clubbesuch bis zur fröhlichen Kneipentour. Im Sommer locken die Biergärten auf den Plätzen der Stadt. Die Clubs haben eine große musikalische Bandbreite; neben Jazz, Blues oder Discomusik ist auch lettische Musik beliebt. Einer der populärsten Musikclubs ist „Pulkvedim neviens neraksta“ (kurz: Pulkvedis) – benannt nach dem Roman „Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt“. Auch zwei Jahrzehnte nach seiner Gründung ist er ein angesagtes Kultlokal.

3 Erstaunliche Fakten über Riga

Wussten sie eigentlich, dass

  • 1510 in Riga der erste geschmückte Weihnachtsbaum gestanden haben soll?
  • Riga europäische Free-WiFi-Hauptstadt ist, mit dem größten Angebot von kostenlosen WLAN-Hotspots in Europa pro Quadratkilometer und Einwohner?
  • der Fernsehturm von Riga mit 368,5 Metern einen halben Meter mehr misst als der Berliner Fernsehturm?

Söhne und Töchter von Riga

Sergei Eisenstein (1898-1948): sowjetischer Regisseur
bekanntestes Werk ist der Film „Panzerkreuzer Potemkin“ von 1925; sein Vater war der Rigaer Stadtarchitekt Michail Eisenstein, der in Riga Jugendstilbauten en gros errichtete

Heinz Erhardt (1909-1979): deutsch-baltischer Komiker, Musiker, Schauspieler, Dichter und Unterhaltungskünstler
hatte ab 1957 große Erfolge als Hauptfigur in deutschen Filmkomödien, ist auch berühmt für seine witzigen Gedichte

Jeļena Ostapenko (geboren 1997): lettische Tennisspielerin
gewann bei den French Open 2017 als Ungesetzte das Endspiel im Dameneinzel

Beste Reisezeit für Riga

Zwar laden in den Monaten April und Mai schon Kulturfestivals in die lettische Hauptstadt ein. Der April kann aber noch fast zum kalten Winter gerechnet werden, während der Mai zum kurzen Frühling in Riga zählt. Beste Reisezeit sind die Monate Mai bis September, in denen angenehme Temperaturen herrschen. In den Sommermonaten Juni, Juli und August bewegen sich die maximalen täglichen Durchschnittstemperaturen zwischen knapp 20 ºC und an die 22 ºC. Insgesamt ist das Klima feucht-kontinental.

Video – Riga per Drohne