Städtereisen Schottland: Abenteuer zwischen Spukschlössern und Highlander

Entdecken Sie Schottland auf einer Städtereise und lernen Sie das Land der Dudelsäcke, Schottenröcke und Seeungeheuer kennen: Besuchen Sie die charmante Hafenstadt Glasgow, in der die traditionelle Tea-Time ein britisches Flair verspricht und gehen Sie auf Entdeckerreise in den zahlreichen Museen.
Inhaltsverzeichnis – Städtereisen Schottland

Inverness

Erkunden Sie Schottlands beliebteste Städte.

Verpassen Sie es auf keinen Fall, einen Abstecher in die lebensfrohe Hauptstadt Edinburgh zu machen: Das sagenumwobene Edinburgh Castle sorgt mit gruseligen Geistergeschichten für Gänsehaut pur, während Sie bei einem Besuch in einer typisch schottischen Whisky-Brennerei Ihren Gaumen mit einem edlen Tropfen verwöhnen lassen können. Gehen Sie auf Shoppingtour oder genießen Sie den Abend in einem gemütlichen Pub bei Klängen aus dem Dudelsack. Kultur, Geschichte, Sagen und Mythen erwarten Sie zudem auch in malerischen Städten wie Aberdeen oder Inverness – wer weiß, mit etwas Glück haben Sie das Seeungeheuer von Loch Ness auf Ihrem Selfie. Erleben Sie Schottland von seiner schönsten Seite und verbinden Sie Städtetrips nach Dundee oder Perth mit Ausflügen zu historischen Burgen und Schlössern und verbringen Sie erholsame Zeit in den schottischen Highlands: Kulturliebhaber, Abenteurer, Romantiker und Erholungssuchende kommen bei einer Reise nach Schottland voll und ganz auf ihre Kosten: Buchen Sie bei Reise.de Ihre Städtereise in das Land der Sagen und Mythen und erleben Sie die schottische Gastfreundschaft hautnah.

Welche Städte in Schottland sind sehenswert

In Schottlands Städten gibt es viel zu sehen und entdecken. Ob historische Schätze, märchenhafte Burgen, Spukschlösser, Kulturevents, Shoppingmöglichkeiten oder der gesellige Abend in einem Pub – hier wird es niemals langweilig. Die quirligen Städte Glasgow und Edinburgh stehen bei Reisenden ganz weit oben auf der Liste. Aber auch Inverness, Perth oder Aberdeen locken mit eigenem Charme und Sympathie. Die Nähe zur Natur ist ideal, um eine Städtereise nach Schottland mit einem Ausflug in die atemberaubenden Highlands zu verbinden. Nachfolgend drei schottische Städte und ihre Besonderheiten.

Sehenswerte Städte in Schottland

Glasgow

Schottlands größte Stadt Glasgow steckt voller Überraschungen: Besonders interessant ist der vielseitige Architekturstil, der von traditionell über extravagant bis ausgefallen reicht. Das „Herz“ der Stadt ist der zentrale Platz George Square, hier befinden sich neben dem Rathaus eine Vielzahl an Statuen von schottischen Dichtern und Helden wie James Watt oder Sir Walter Scott. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kathedrale, die zugleich älteste und größte Kirche von Glasgow, die Gräberstadt Necropolis und der etwa 127 Meter hohe Glasgow Tower. Der freistehende Turm ist der weltweit einzige, der sich in seiner kompletten Bauweise um 360 Grad drehen kann. Vom Glasgow Tower genießen Besucher einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt. Geprägt wird das Stadtbild von dem Fluss Clyde. Insbesondere zur Abenddämmerung sorgen die Beleuchtungen an den vier Brücken über dem Fluss für eine harmonische Atmosphäre. Auf Kultur- und Kunstliebhaber warten spannende Museen, Galerien und Ausstellungen wie Burrell Collection, Glasgow School of Art, Gallery of Modern Art und das Glasgow Science Centre, während die Einkaufsstraßen in der Innenstadt mit angesagten Modelabels, edlen Designerboutiquen, Second-Hand- und Vintage-Läden sowie Trödelmärkten ein wahres Stöber- und Shoppingparadies sind. Für Entspannung mitten in der Stadt sorgt der botanische Garten mit mehr als 10.000 Pflanzen auf über 19 Hektar. Hier befindet sich auch der Kibble Palace, eines der größten Gewächshäuser Großbritanniens mit Pflanzen aus Afrika, Amerika und Australien. Kulinarische Genüsse der schottischen Küche warten in exquisiten Lokalen und gutbürgerlichen Restaurants. Um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen, laden urige Pubs ein, in denen Besucher ein frischgezapftes Guinness oder einen rauchigen Whisky genießen können. Das Nachtleben bietet mit Theater, Konzerten, Shows, Brauereien, Pubs, Kneipen, Cocktailbars und Clubs ein buntes Unterhaltungsprogramm für jede Altersklasse.
Glasgow Kathedrale

Mit rund 600.000 Einwohnern ist Glasgow die größte Stadt Schottlands.

Edinburgh

In Schottlands Hauptstadt Edinburgh können Besucher auf Zeitreise in verschiedene Jahrhunderte gehen, denn hier trifft die Vergangenheit auf die Gegenwart. An der bekannten Royal Mile befinden sich beispielsweise gleich drei unterschiedliche Attraktionen: Der imposante Palace of Holyroodhouse, das Parlamentsgebäude und der erloschene Vulkan Arthur’s Seat. Der Aufstieg auf den Berg lohnt sich, denn das Panorama von oben ist einmalig. Zusätzlich lassen sich Attraktionen wie die St. Anthony’s Chapel und der Holyrood Park gleich mitnehmen. Die malerischen Gassen und mittelalterlichen Straßen der Altstadt führen vorbei an beeindruckender Architektur mit eigenem Charakter. Ein Höhepunkt der Stadt ist das Edinburgh Castle, eine historische Burg mit vielen aufregenden Geschichten und einem tollen Ausblick auf Edinburgh. Neben der historischen Burg befindet sich das Camera Obscura: Auf mehreren Etagen können Besucher in eine Welt der Illusionen eintauchen – ein Spaß für Groß und Klein. Wer sich für Kunst und Kultur interessiert, darf sich auf eine vielfältige Kunstszene und spannende Museen wie das National Museum of Scotland freuen. Schottlands Hauptstadt bietet zudem ein abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot. So laden die George und Princes Street zum Shopping und Stöbern ein, ein vielseitiges Gastronomieangebot verwöhnt den Gaumen und auch das Nachtleben ist mit Theater, Show, Musical, Pubs, Kneipen, Bars und Clubs lebendig und bunt. Ruhe und Entspannung abseits des Stadtlebens finden Besucher in den idyllischen Grünanlagen, die zur Verschnaufpause einladen.
Edinburgh

Edinburgh bietet ein vielfältiges Angebot an Kultur, Geschichte und Architektur.

Aberdeen

Mit Vielfalt und Sympathie begrüßt auch die Stadt Aberdeen ihre Besucher. Die moderne Stadt versprüht Gemütlichkeit und Lebensfreude und bietet zusätzlich ein spannendes kulturelles Angebot für jeden Geschmack. Mit einer Lage direkt am Meer lässt sich auf einer Städtereise nach Aberdeen Sightseeing und Erholung hervorragend kombinieren. Die Straßen sind gefüllt mit Museen, Kunstgalerien und einer abwechslungsreichen Architektur. Viele Gebäude wurden aus Granit der Region erbaut und glänzen vor sich hin. Das Marischal College ist das wohl bekannteste Bauwerk der Stadt und zugleich das zweitgrößte Gebäude weltweit, das aus Granit erbaut wurde. Besonders beeindruckend ist der über siebzig Meter hohe Mitchell Tower, die Fassade im Westen und das Marischal Museum. Mehr über Aberdeen erfahren Besucher im ältesten Haus der Stadt, dem Provost Skene’s House. Sehenswert ist auch das Aberdeen Maritime Museum im Hafen, wo zudem ein kleiner Spaziergang durch das Hafenviertel einlädt. Die faszinierende St. Machar ’s Cathedral ist als Granitkirche aus dem Mittelalter ein weiteres architektonisches Highlight der Stadt. Die Herzen von Shoppingliebhabern schlagen auf der Union Street, King und George Street, den Haupteinkaufsstraßen Aberdeens, höher, während quirlige Bars, gemütliche Pubs, moderne Clubs und Restaurants mit Gerichten aus aller Welt perfekt sind, um den Sightseeing-Trip ausklingen zu lassen. Ein Ausflug zum naheliegenden Craigievar Castle gehört bei einem Besuch in Aberdeen dazu. Und wer sich nach dem kulturellen Angebot in der Natur erholen möchte, entspannt sich in den zahlreichen Parks, spaziert entlang des feinen Sandstrandes von Aberdeen oder mach einen Ausflug zum Nationalpark Cairngorms.
Aberdeen Panorama

Aufgrund der vielen Gebäude aus Granit, wird Aberdeen auch „Granitstadt“ genannt.

Welche sind die bekanntesten Sehenswürdigkeiten?

Nicht nur Schottlands Städte mit den vielen Sehenswürdigkeiten sind einen Besuch wert, auch die umliegenden malerischen Burgen, märchenhaften Schlösser und die atemberaubende Landschaft sind ein Höhepunkt einer jeden Reise nach Schottland. Wir haben drei spannende Ausflugsziele ausgesucht, die jeder einmal gesehen haben sollte.

Loch Ness

Loch Ness

Loch Ness birgt seit 1933 ein ungeheuerliches Geheimnis.

Wer kennt sie nicht, die Legende von „Nessie“, dem Ungeheuer von Loch Ness. Doch gibt es dieses Seemonster in Schottland wirklich? Wir wissen es auch nicht. Wir können aber sagen, dass Loch Ness einer der geheimnisvollsten Seen in Europa ist, der mit seiner Tiefe und Kälte durchaus etwas Aufregendes hat. Der See liegt malerisch im Hochland, nahe der Stadt Inverness im Great Glen und prägt die ganze Region. Daher ist es nicht verwunderlich, dass jährlich tausende Besucher hierherkommen, nur um dem Seeungeheuer einmal ganz nahe gewesen zu sein. Der Blick in das über 200 Meter tiefe und dunkle Wasser lässt keine Möglichkeit, den Grund zu sehen und immer wieder meinen Besucher etwas an der Oberfläche ertappt zu haben. Genau das macht den Ausflug zum Loch Ness so spannend.

Isle of Skye

Isle of Skye

Die Isle of Skye ist die schönste Gegend der schottischen Highlands.

Eine Traumwelt aus grünen Hügeln und Moorlandschaften, schroffen Felsküsten, plätschernden Wasserfällen und rauschenden Bächen ist die Isle of Skye. Die recht karge Insel ist ein Märchenland und befindet sich unweit von Schottlands Westküste entfernt. Wer auf der Suche nach einem Ort der Ruhe ist und den Blick über die unendliche Weite der atemberaubenden Landschaft schweifen lassen möchte, ist hier richtig. Touren mit dem Mietwagen lassen sich optimal vom Hafendorf Portree starten, vorbei an mächtigen Felsen wie dem „Old Man“, malerischen Schlössern wie das Dunvegan Castle oder die bekannten Wasserfälle Fairy Pools. Im Westen der Isle of Sky befindet sich zudem die Whisky-Brennerei des bekannten Talisker Whisky – für Liebhaber von Whisky ein absoluter Genuss, für alle anderen ein Muss. Nahe der Brennerei befindet sich zudem die gleichnamige Bucht Talisker Bay, die einen beeindruckenden Ausblick auf das Meer bietet.

North Coast 500

North Coast 500

Die North Coast 500 ist so etwas wie schottische Route 66.

Die North Coast 500 ist wohl die schottische Route 66: Die atemberaubende Straße mit zahlreichen Nebenwegen und versteckten Pfaden schlängelt sich quer durch Schottland, vorbei an traumhaften Küsten, idyllischen Dörfern, Burgen, Schlössern und einer abwechslungsreichen Landschaft. Sehenswert sind unter anderem die Schlösser Ardvreck und Dunrobin Castle, der Blick über die Highlands, Gairloch und Balnakeil Beach oder die magische Höhle Smoo Cave. Wer das Gefühl von Freiheit sucht, sollte sich einen Mietwagen oder ein Wohnmobil schnappen und einfach losfahren. Die North Coast 500 beginnt bei der Stadt Inverness und geht vorbei an der Westküste bis nach Applecross, weiter in den Norden vorbei an den Orten Torridon und Ullapool bis nach Caithness, John o‘ Groats über Dingwall und wieder zurück bis nach Inverness.

Welche Spezialitäten sollte man in Schottland unbedingt probieren?

Jedes Land hat kulinarische Höhepunkte und besonders ausgefallene Leckerbissen: In Schottlands Küche gehören neben Porridge, Caboc oder Shortbread auch die nachfolgenden drei Spezialitäten auf die Liste „unbedingt probieren“:

Haggis

Haggis ist das Nationalgericht der Schotten.

Pub

Wer in Schottland ein Bier bestellt, bekommt ein Real Ale.

Haggis

Das Nationalgericht des Landes sind Haggis. Wer weiß was sich dahinter verbirgt, benötigt vielleicht etwas Überwindung, diese Spezialität zu kosten. Denn Haggis ist eine Art „Gehacktes“ aus Herz, Lunge, Leber und Nierenfett vom Schaf, das zusammen mit Hafermehl und Zwiebeln gemanscht und gewürzt mit Pfeffer in einen Schafsmagen gefüllt wird. Serviert wird die schottische Leibspeise häufig mit Kartoffelpüree. Wer Haggis probieren möchte, sollte am besten den Gedanken an die Zutaten verdrängen und sich einfach vom Geschmack überraschen lassen.

Moorhuhn

Für viele ist das Moorhuhn ein altes Computerspiel, für die Schotten ist es eine echte Delikatesse. Da die Vögel mit einer Geschwindigkeit von etwa 110 km/h sehr schnell unterwegs sind, lassen sie sich nicht so leicht fangen. Dementsprechend kostet ein Moorhuhn oftmals weit über umgerechnet 100 Euro. Die exquisite Delikatesse muss mehrere Tage abhängen, sodass sich der Geschmack besonders gut entwickeln kann. Anschließend wird das Moorhuhn im Backofen gebraten oder in einem Topf geschmort und mit Fleischsaft und Bratkartoffeln serviert.

Starkbier

Auch trinken können die Schotten gut und vor allem gerne: Neben erstklassigen Whisky-Sorten ist das Starkbier ein beliebtes Getränk im Land. Ganz nach dem Motto: Je mehr Alkoholgehalt, umso stärker und demzufolge umso besser ist das Bier. So gehören Biersorten wie Armaggeddon mit 65 Prozent Alkohol oder Snake Venom, das stärkste Bier der Welt mit 67,5 Prozent Alkohol, zu den Spezialitäten des Landes. Mit Preisen für umgerechnet etwa 60 Euro kein Schnäppchen, aber für echte Bierliebhaber ein Muss.

Beliebter Urlaub in Schottland

Rundreisen Schottland

Auf einer Rundreise durch Schottland können Sie die ganze Schönheit und alle Geheimnisse des spannenden Landes hautnah erleben und kennenlernen.

Rundreisen Schottland
Mehr zum Thema Schottland
Aktuelle Reise-News Schottland
Doppeldecker Busse vor dem Big Ben Was Großbritannien-Urlauber nach dem Brexit erwartet
Was Großbritannien-Urlauber nach dem Brexit erwartet
Ab Juni 2018: Forscher begeben sich auf die Suche nach Nessie
Ab Juni 2018: Forscher begeben sich auf die Suche nach Nessie