Städtereise Glasgow –
die wiedergeborene Stadt

Von der schottischen Hauptstadt Edinburgh aus erreicht man in einer guten Autostunde Glasgow, die größte Stadt des Landes. Einst als düstere Arbeiterstadt gescholten und in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts vom Verfall bedroht, entpuppt sich Glasgow heute als hippe Metropole mit einem breiten Kulturangebot, einer lebendigen kreativen Szene und einem breiten Shoppingangebot. Mittlerweile kommen sogar die Londoner zum Einkaufen hierher! Die Stadt bietet über 700 Grünflächen und Parks, unzählige Pubs, Cafés und Restaurants sowie freien Eintritt in fast alle Museen. 1990 wurde Glasgow zur Europäischen Kulturhauptstadt ernannt und 1999 zur Architektur- und Designhauptstadt Großbritanniens.

Anreise nach Glasgow

Mit dem Flugzeug ist Glasgow von Frankfurt am Main aus innerhalb von zwei Stunden zu erreichen, sofern kein Umstieg vorgesehen ist. Der Airport Glasgow International wird von Fluglinien wie Lufthansa, KLM oder British Airways angeflogen, teilweise mit Zwischenstopp in London oder Amsterdam. Den zweiten Flughafen der Stadt – Glasgow Prestwick – erreichen Sie preisgünstig mit Ryanair, allerdings liegt dieser über 50 km vom Zentrum entfernt. Glasgow International hingegen befindet sich nur etwa 10 km außerhalb der Innenstadt, in die regelmäßig Busse verkehren. Taxis stehen am Flughafen selbstverständlich auch zur Verfügung, diese bringen Sie in etwa 20 Minuten für rund 20 Euro ans Ziel.

Alternativ kann man einen Flug nach Edinburgh buchen, die Stadt wird von der Lufthansa nonstop angeflogen. Vom dortigen Bahnhof aus, zu dem man vom Airport mit dem Bus in rund 30 Minuten gelangt, erreicht man in weniger als einer Stunde Glasgow.

Hotels in Glasgow

In Glasgow finden sich Unterkünfte für jedes Budget. Schon für unter 20 Euro können Sie in diversen Hostels übernachten, die allerdings ziemlich spartanisch sind. Mehr Komfort und oft jede Menge Lokalkolorit bieten die zahlreichen Bed & Breakfasts, die meist im mittleren Preissegment angesiedelt sind, und natürlich gibt es auch jede Menge gemütliche und bezahlbare Pensionen und Hotels. Bei der Wahl Ihrer Unterkunft sollten Sie darauf achten, dass die meisten öffentlichen Verkehrsmittel höchstens bis Mitternacht verkehren.

Beliebte Stadtteile von Glasgow

Glasgow Panorama

Westends

Auf keinen Fall versäumen sollten Sie einen Besuch des Glasgower Westends. Hier können Sie unter anderem über den altehrwürdigen Campus der Universität schreiten, viktorianische Gebäude bestaunen und den Botanischen Garten besuchen. In diesem Viertel liegt auch die charmante, kopfsteingepflasterte Ashton Lane mit ihren Boutiquen, Cafés, Restaurants und kleinen Geschäften.

Finnieston

Wer es hip mag, macht sich auf nach Finnieston. Einst Industrieviertel, in dem sich Hafenarbeiter ihr Bier schmecken ließen, liegt Finnieston heute voll im Trend und trumpft mit Bars, internationalen Restaurants und angesagten Pubs.

Ostend

Auch das Ostend, das ehemalige Arbeiterviertel hat sich gemacht und kann heute allerlei trendige Locations aufweisen. Hier findet man auch den Barras Market, seines Zeichens größter Flohmarkt Europas.

Zentrum

Nach Herzenslust shoppen kann man auf der Style Mile im Zentrum der Stadt, wo sich internationale Labels die Klinke in die Hand geben, oder auch in Merchant City, dort findet man neben interessanter Architektur jede Menge Designer-Boutiquen sowie Bars und Restaurants, in denen man sich nach dem Einkaufsbummel aufs Schönste ausruhen kann.

Kultur, Events und Sport in Glasgow

Kultur

Glasgow School of Art

Die einzige öffentliche Kunsthochschule Schottlands befindet sich in einem Art-Nouveau-Gebäude, das 1896 vom Glasgower Architekten Charles Rennie Mackintosh entworfen wurde und zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört. Mackintoshs Handschrift findet sich auch an vielen anderen Orten Glasgows, so zum Beispiel in der Inneneinrichtung der bekannten Willow Tearooms, an Schulen oder Wohnhäusern sowie in seinem rekonstruierten Heim auf dem Gelände der Universität.

The Lighthouse

Auch The Lighthouse, Schottlands Zentrum für Design und Architektur, wurde ursprünglich vom ikonischen Architekten Mackintosh entworfen. 1895 erbaut, beherbergte das Gebäude bis ins letzte Viertel des vorigen Jahrhunderts die Redaktion des Glasgow Herold. Heute finden sich hier neben einer festen, Mackintosh gewidmeten Ausstellung Expositionen schottischer Künstler diverser Richtungen. Hier kann man auch an Workshops teilnehmen oder es sich im Café im fünften Stock bei hausgemachtem Kuchen gutgehen lassen.

Glasgow Gallery of Modern Art

Mitten in der City, in einem imposanten Gebäude, dessen Ursprünge im 18. Jahrhundert liegen, befindet sich die Glasgow Gallery of Modern Art, eine der meistbesuchten Kunstgalerien Großbritanniens. Auf drei Stockwerken finden sich hier Exponate verschiedener moderner Kunstformen. Im angegliederten Café und in der Bibliothek darf man sich zwischendurch oder auch nach dem Besuch entspannen.
House for an Art Lover

Das „Haus für einen Kunstliebhaber“ befindet sich mitten im Ballahouston Park im Süden Glasgows. In einem zauberhaften Herrenhaus findet man hier Künstlerateliers, Ausstellungen und Workshops. Die Architektur des Hauses geht auf Pläne von – wie sollte es auch anders sein – Charles Rennie Mackintosh zurück, an denen allerdings auch seine Ehefrau Margaret MacDonald Mackintosh mitwirkte.

Das Glasgow Science Centre.

Das Glasgow Science Centre.

Die Glasgow Gallery of Modern Art.

Die Glasgow Gallery of Modern Art.

Events

In Glasgow steppt der Bär – und nicht nur der. In der quirligen Stadt, die in der Szene liebevoll „Gtown“ genannt wird, finden im Schnitt 130 Musikveranstaltungen in der Woche statt. Kein Wunder also, dass die UNESCO Glasgow im Jahre 2008 kurzerhand zur City of Music erklärt hat. Hinzu kommen unzählige weitere kulturelle Veranstaltungen von Comedy bis Musical, von Kunstdarbietungen bis Oper. Ein besonderes Event ist unter anderem das Westend Festival im Sommer, bei dem sich der Botanische Garten in eine Open-Air-Bühne erster Klasse verwandelt.
Die Royal Concert Hall in Glasgow.

Die Royal Concert Hall in Glasgow.

Sport

Sport spielt eine ausgesprochen große Rolle in Glasgow. Dabei geht es um Fußball, um Fußball und nochmals um Fußball. Hier stellt sich nur eine einzige Frage: und zwar die, ob man sich auf Seiten der Celtics oder die der Rangers schlägt. Sollten Sie es nicht schaffen, eine Karte für den Celtic Park oder das Ibrox Stadium zu ergattern, so können sie etwaig stattfindende Spiele immer noch mit lautstarker Unterstützung in einem der einschlägigen Pubs verfolgen.Falls Sie sich darüber hinaus selbst körperlich betätigen möchten: Die Umgebung von Glasgow lädt zu ausgedehnten Wandertouren ein.

Sportliche Higlights in Glasgow.

Sportliche Higlights in Glasgow.

Sehenswürdigkeiten in Glasgow

Die Glasgow City Chambers.

Die Glasgow City Chambers.

Glasgow Necropolis

Der vikorianische Friedhof – Necropolis.

Die Kathedrale von Glasgow.

Die Kathedrale von Glasgow.

George Square und City Chambers

Am George Square im Herzen von Glasgow führt fast kein Weg vorbei, denn die meisten Busse machen hier halt. Und das ist auch gut so, denn den Prachtboulevard säumen etliche sehenswerte Gebäude. Besonders bekannt und eindrucksvoll sind die City Chambers aus dem Jahr 1888, in denen sich das Rathaus von Glasgow befindet – noch heute tagt hier die Stadtversammlung. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz erster Klasse.

St. Mungo‘s Cathedral und Necropolis

Im Nordosten Glasgows liegt die größte Kirche der Stadt, die deren Gründer und Schutzpatron gewidmet ist. Sie wurde ab dem 13. Jahrhundert erbaut und ist sowohl von innen als auch von außen überaus sehenswert. Östlich der Kathedrale, auf einem Hügel gelegen, befindet sich die Necropolis, der viktorianische Hauptfriedhof Glasgows mit seinen eindrucksvollen Grabsteinen und Denkmälern. Viele berühmte Persönlichkeiten sind hier begaben. Wer wo zur letzten Ruhe gebettet wurde, erfahren Sie auch auf geführten Touren.

Central Station

Ein Besuch des historischen Glasgower Hauptbahnhofs katapultiert einen direkt ins 19. Jahrhundert. Alles hier atmet viktorianischen Charme: die Eingangshalle, die Fassaden der Geschäfte und die Dachkonstruktion. Setzen Sie sich in eines der kleinen Cafés, schauen Sie auf die alten Gleise und machen Sie in Gedanken eine Reise in die Vergangenheit.

National Piping Centre

Untrennbar mit Schottland verbunden ist der Dudelsack. Alles Wissenswerte über das Instrument lernen Sie im National Piping Centre, das sich in einem schönen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert befindet. Natürlich gibt es hier auch eine interessante Ausstellung von Pipes. Die faszinierendste darunter ist sicherlich die von Robert Burns, Poet und Autor des bekannten Liedes „Auld Lang Syne“.

Street Art

Glasgow ist voll von Graffitis. Zum Teil überlebensgroß zieren die teilweise erstaunlichen Kunstwerke Mauern und Wände. So manche unwirtliche Ecke oder trister Hinterhof wird so verschönert. Um die besten Werke zu finden, kann man an einer geführten Tour teilnehmen und sich im Vorfeld sogar einen Guide aus dem Internet herunterladen.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Glasgow Kelvingrove Museum

Das Kelvingrove Museum mit Park und Universität.

Die Stadt verfügt über eine Reihe schöner Parks, in denen man sich vortrefflich erholen kann. Der größte von ihnen ist Glasgow Green, auf dessen Gelände sich auch die denkmalgeschützte Templeton Factory sowie der People’s Palace befinden. Besonders beliebt ist der Kelvingrove Park im Nordwesten, durch den sich malerisch das Flüsschen Kelvin schlängelt, und im Victoria Park findet man versteinerte Bäume, die Fossil Groves.

Ein Muss ist der Botanische Garten mit seinen viktorianischen Gewächshäusern, darunter auch der eindrucksvolle Kibble Palace. Einige Schritte von diesem entfernt befinden sich die Tea Rooms, in denen fürs leibliche Wohl gesorgt wird. Zu ausgedehnten Spaziergängen lädt auch Necropolis ein, Glasgows faszinierender historischer Friedhof.

Shopping

Shopping in Glasgow.

Shopping in Glasgow.

London und Glasgow sind Großbritanniens Shoppingparadiese. In der schottischen Hauptstadt bekommt man einfach alles – von Designerstücken über Mode lokaler Labels bis hin zu Kaufhausschnäppchen. Darüber hinaus findet man natürlich auch Schmuck, Kunsthandwerk und vieles mehr.

Wer es sich leisten kann, begibt sich in die Merchant City westlich der High Street und schaut sich dort nach Designerstücken um. Soll es etwas günstiger sein, so marschiert man in Richtung Argyle Street, in deren Umgebung sich die großen Kaufhäuser befinden. Östlich der Merchant City finden sich kleinere Läden, die Günstigeres und Außergewöhnlicheres bieten. Trefflich einkaufen lässt es sich auch in der Buchanan Street und am St. Enoch Square. Außerdem verbirgt sich in den meisten Vierteln so manches Kleinod. Also Augen auf!

Wer auf Tand und Tinnef steht, sollte dann noch den traditionsreichen Flohmarkt Barras besuchen.

Essen & Trinken

Glasgow Eel Rice.

Eine Portion Eel Rice.

In Glasgow speist man international, hier laden Restaurants aus aller Herren Länder zum Gaumenschmaus ein. Das Preisniveau ist deutlich höher als in Deutschland. Wer sparen muss oder möchte, ist daher beim Speisen in den vielen Pubs gut aufgehoben. Hier gibt es bodenständiges Essen wie Burger oder Fisch & Chips zu fairen Preisen.

Besonders in der Merchant City findet man viele Restaurants, vom Gourmettempel bis hin zum Traditionslokal, so zum Beispiel das Gandolfi, in dem man sich unter anderem an traditionellen Speisen sowie an Fischspezialitäten laben kann. Apropos Fisch: Liebhaber von Seafood sollten sich unbedingt in das Mussel Inn in der Hope Street begeben. Hier betören nicht zuletzt die Muschelspezialitäten und die Austern.

Auch rund um die Universität finden sich viele gemütliche Lokale, so zum Beispiel das Brel oder das Ubiquitous Chip.

Nachtleben & Party

Nachtleben & Party in Glasgow.

Nachtleben & Party in Glasgow.

In Sachen Nightlife ist Glasgow ganz groß – in dieser Hinsicht rangiert die Stadt regelmäßig unter den einschlägigen Top Ten.

Langsam angehen lassen kann man den Abend in einem oder mehreren der vielen wunderbaren Pubs, die allerdings um Mitternacht ihre Pforten schließen. Was aber auch kein Problem ist, denn dann geht es einfach weiter in einen der mehr als 50 Clubs der Stadt wie das Garage, das Cathouse oder das Hive.

Keine Lust auf Pub oder Tanzen? Dann ab ins Kino. Interessante Programme gibt es zum Beispiel im Glasgow Film Theatre oder im Grosvenor Cinema.

Darüber hinaus lockt die Glasgow Royal Concert Hall mit klassischer Musik und an allen Ecken und Enden der Stadt kommen auch Theaterfreunde auf ihre Kosten – etwa im Tron Theatre oder im Citizen Theatre.

Ausflüge

Edinburgh Städtereisen.

Erkunden Sie die Hauptstadt Schottlands Edinburgh.

Glasgow rockt. So sehr, dass manch einer vielleicht zwischendurch einmal eine Pause braucht. Hier bieten sich verschiedene Ausflüge ins ruhigere Umland an.

Wie wäre es mit einem Trip zum Loch Lomond, einem der berühmtesten Seen Schottlands, den Sie von Glasgow aus in nur 40 Minuten erreichen? Hier kann man spazieren, ein Boot mieten oder sich auch Wildwasserabenteuern hingeben. Oder setzen Sie doch einfach auf die wunderschöne Insel Arran über. Dort können Sie diversen Outdoor-Aktivitäten frönen oder einfach nur die Landschaft bewundern und sodann die hiesige Whisky-Destille besichtigen – nebst Verkostung der hergestellten Produkte selbstverständlich.

Natürlich lassen sich rund um Glasgow auch jede Menge Burgen und Schlösser besichtigen, so zum Beispiel Stirling Castle, Bothwell Castle oder Craignethan Castle. Auch das malerische Edinburgh, das sich ja nach wie vor mit Glasgow um den Titel der interessantesten Stadt Schottlands streitet, ist in nur einer Auto- oder Zugstunde zu erreichen.

3 Erstaunliche Fakten über Glasgow

Wussten sie eigentlich, dass

  • die Distel Symbol für Schottland und Nationalblume ist?
  • das Wellington-Denkmal vor der Gallery of Modern Art stets gut behütet ist – und zwar mit einem Verkehrsleitkegel?
  • das Clyde Auditorium wegen seiner Ähnlichkeit mit einem überdimensionalen stählernen Gürteltier auch „The Armadillo“ genannt wird?

Söhne und Töchter Glasgow

Allan Pinkerton: Detektiv, August 1819 bis 1. Juli 1884
Begründer der legendären Detektivagentur Pinkerton.

Charles Rennie Mackintosh: Architekt und Künstler, 7. Juni 1868 bis 10. Dezember 1928
Drückte der Stadt Glasgow seinen Stempel auf und wird dort bis heute verehrt.

Mark Knopfler: Musiker, geboren am 12. August 1949
Mitbegründer und Frontman der Erfolgsband „Dire Straits“.

Beste Reisezeit für Glasgow

Eine Reise nach Glasgow lohnt sich das ganze Jahr über, denn hier kann man nonstop in Kultur und Kreativität baden. Der Winter ist allerdings nichts für Kälteempfindliche, auch wenn sich hier die Temperaturen selten unter null Grad bewegen und es im Schnitt wärmer als in Deutschland ist. Am angenehmsten ist es in den Monaten Mai bis September, wenn sich das Thermometer um lauschige 20 Grad einpendelt. Das ganze Jahr über gilt: Regenschirm einpacken!

Video – Glasgow in 4k

Mehr zum Thema Städtereisen nach Glasgow