Städtereise Straßburg

Straßburg – die Perle des Elsass entdecken

Was stellt das Geheimnis von Straßburg dar, das zwölf Monate im Jahr Gäste aus der ganzen Welt anzieht? Ist es seine Weltoffenheit, die harmonisch mit elsässischer Traditionalität einhergeht? Ist es seine reiche, in Stein gemeißelte Vergangenheit? Ist es seine wechselvolle Geschichte mit französischen und deutschen Einflüssen, die dem Stadtbild ein einzigartiges Antlitz gegeben hat? Oder ist es sein vielfältiges Kulturangebot?

Was auch immer Sie in seinen Bann zieht, wenn Sie die elsässische Metropole erkunden wollen, fest steht: Das bilderbuchschöne Straßburg hält für jeden Besuchertyp das Passende bereit.

Inhaltsverzeichnis – Städtereise Straßburg

Fachwerkhäuser prägen das Stadtbild Straßburgs.

Fachwerkhäuser prägen das Stadtbild Straßburgs.

Anreise

Straßburg liegt direkt an der deutsch-französischen Grenze und ist bequem per Bahn zu erreichen – mit dem französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV oder dem deutschen ICE, auch in einigen Direktverbindungen.

Wer das Fliegen vorzieht: Der internationale Flughafen Straßburg-Entzheim liegt bei der Gemeinde Entzheim, circa 15 Kilometer vom Straßburger Stadtzentrum entfernt. Er wird von verschiedenen deutschen Städten aus angeflogen – allerdings nur via Umsteigeverbindung mit einer Dauer ab 3 Stunden und 30 Minuten.
Vom Zugbahnhof des Flughafens (Gare d’Entzheim-Aéroport) gelangen Sie mit dem Shuttlezug in 9 Minuten zum Straßburger Hauptbahnhof (Gare de Strasbourg-Ville). Der Shuttlezug fährt unter der Woche bis zu vier Mal in der Stunde, am Wochenende und an Feiertagen weniger häufig. An den Ticketautomaten am Flughafen oder Bahnhof können Sie eine einfache Fahrkarte zum Hauptbahnhof kaufen oder das mit Bus und Tram kombinierte Ticket TER+CTS. Letzteres kostet 4,30 Euro und ist 90 Minuten lang gültig. Für die mindestens 20-minütige Taxifahrt vom Flughafen in die Stadt zahlt man etwa 30 Euro.

Ein Hotel finden

Die Perle des Elsass ist als Reiseziel und als Ort für Tagungen und Kongresse äußerst gefragt und es ist ratsam, Zimmer etwa einen Monat vorab zu reservieren. Dies gilt vor allem für die Wochenenden. Wenn das Europäische Parlament seine Sitzungswochen in Straßburg hat, ist die Stadt im Allgemeinen ausgebucht – erkundigen Sie sich hierzu beim Office de Tourisme (Tourismusbüro). Günstige Zimmer sind bereits ab 40 Euro zu haben; ab 80 bis 100 Euro hat man schon eine gute Auswahl. Zur Hochsaison im Dezember, wenn die beliebten Weihnachtsmärkte stattfinden, klettern die Zimmerpreise gewaltig nach oben.

Beliebteste Stadtteile von Straßburg

Von Straßburgs Stadtteilen (Quartiers) sind für Besucher vor allem interessant: das Zentrum (Centre République und Centre Gare), der Conseil des XV, Robertsau, Wacken und Krutenau. Soziale Brennpunkte sollten Sie als Tourist unbedingt meiden: insbesondere den weit im Süden gelegenen Stadtteil Neuhof, der als eines von Frankreichs Problemvierteln gilt.

Die Altstadt von Straßburg gehört zum Weltkulturerbe.

Die Altstadt von Straßburg gehört zum Weltkulturerbe.

Die wilhelminische Altstadt gehört neuerdings ebenfalls zum Weltkulturerbe.

Die wilhelminische Altstadt gehört neuerdings ebenfalls zum Weltkulturerbe.

Der europäische Gerichtshof für Menschrenrechte im Europaviertel.

Der europäische Gerichtshof für Menschrenrechte im Europaviertel.

Die historische Altstadt

Die Grande île (Große Insel) ist der Kern Straßburgs: Die historische Altstadt liegt auf einer Insel, die vom Fluss Ill sowie dem Kanal Fossé du Faux-Rempart umflossen wird. Hier ballt sich auf engem Raum ein ganzes Ensemble an wertvollen historischen Bauten, darunter das Straßburger Münster. Seit 1988 zählt die Ill-Insel zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Neben dem Münsterviertel birgt das Zentrum Straßburgs auch das malerische Petite France (Klein-Frankreich): Das von engen Gassen und Illkanälen durchzogene ehemalige Gerberviertel bietet Fachwerkidylle pur. Viele Bauwerke im Münster- und Gerberviertel stammen aus dem Mittelalter oder der Renaissancezeit.

Der Nordteil der Altstadt entstand im 18. Jahrhundert. Hier liegt der Kléberplatz (Place Kléber), neben dem Münsterplatz einer der zentralen Plätze der Stadt und häufig Ort großer Kundgebungen.

Die wilhelminische Neustadt

Nordöstlich an die Altstadt-Insel schließt die Neustadt an. Wegen seinem reichen baulichen Erbe wurde diesem Stadtviertel Mitte 2017 ebenfalls der Welterbe-Status verliehen. Die Neustadt, auch „Deutsches Viertel“ genannt, ist nach dem Deutsch-Französischen Krieg errichtet worden – als Elsass-Lothringen von 1871 bis 1918 zum deutschen Kaiserreich von Wilhelm II. gehörte. Repräsentative Prunkbauten, Prachtvillen und herrschaftliche Häuser entstanden im Zeichen des Historismus: in Baustilen wie Neugotik, Neorenaissance, Neobarock, Neoklassizismus, aber auch im Jugendstil. Um das „Kaiserviertel“ wurden äußere Boulevards, zur historischen Altstadt Brücken und Verbindungswege angelegt.

Im östlichen Teil der Neustadt befindet sich das 1881 gebaute, heute zur Straßburger Uni gehörende Observatoire de Strasbourg. Das Planetarium lädt zur kosmischen Reise ein, der das Gebäude umgebende Botanische Garten der Universität zur Erkundung von rund 6000 Pflanzenarten.

Das Europaviertel

Von Universität und Botanischem Garten führt die Allée de la Robertsau zum weiter nördlich gelegenen Orangerie-Park. Westlich des Parks liegt das europäische Viertel. Die Allée de la Robertsau ändert hier ihren Namen in Avenue de l’Europe. Mit gleich mehreren bedeutenden Institutionen präsentiert sich Straßburg als Zentrum Europas: Im Europapalast (Palais de l’Europe) hat der Europarat seinen Sitz. Unweit davon liegt der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Und auf der anderen Seite der Ill finden Sie das Europäische Parlament.

Die Krutenau

Südöstlich an die Grande île schmiegt sich die Krutenau an. In dem historischen Viertel, das sich zwischen Universitätscampus und Städtischem Klinikum erstreckt, lebten früher Flussschiffer und Fischer. Krutenau hat sich seinen eigenen Charakter bewahrt. Der lebendige Stadtteil ist beliebt bei Studenten und Künstlern. Hier finden Sie zahlreiche Restaurants, Szene-Kneipen und -Bars sowie angesagte Galerien und Boutiquen.

Kultur, Events und Sport

Kultur

Kultur in Straßburg

Kultur in Straßburg

Herausragende Museen
Das Musée de l’Œuvre Notre-Dame (Frauenwerkmuseum) ist das Museum der Bauhütte des Straßburger Münsters. Es ist weltberühmt für seine großartige Sammlung. Zu den vom 11. bis 17. Jahrhundert stammenden Kunstschätzen zählen die Originale der Münsterskulpturen, darunter die allegorischen Figuren Ecclesia und Synagoge, und die Glasfenster aus Wissembourg, darunter der „Weißenberger Christus“ – das älteste erhaltene figurative Kirchenfenster der Welt. Von unermesslichem Wert sind auch die Baupläne des Münsters; mittelalterliche Architekturpläne gibt es nur spärlich.Alte Meister satt von El Greco bis Van Dyck präsentiert das benachbarte Museum für schöne Künste. Das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst bietet auf drei Etagen nicht nur ebensolche, sondern von seiner Cafeteria aus auch einen fantastischen Panoramablick auf die Altstadt. Im 2007 eingeweihten Tomi-Ungerer-Museum finden Sie das Lebenswerk des berühmten elsässischen Künstlers und engagierten Sozialkritikers.

Opéra national du Rhin
Einzigartig ist die „Nationaloper vom Rhein“, an der drei elsässische Städte beteiligt sind: Straßburg, Mülhausen und Colmar. In jeder von ihnen ist ein künstlerischer Bereich angesiedelt: Der Bereich Oper befindet sich in Straßburg; Spielstätte ist das Opernhaus an der Place Broglie.

Besondere Veranstaltungen

Straßburg pflegt das ganze Jahr über eine beachtliche Festival-Kultur. Das Angebot deckt eine große künstlerische Bandbreite ab: vom Tanzfestival Nouvelles Danse Performance zu neuen Strömungen im Tanz bis zum Europäischen Festival des fantastischen Films. Gerade Musikfestivals geben im Kulturleben der elsässischen Metropole den Ton an: „Osophère“ – Festival für elektronische Musik, das Weltmusik-Festival „Die europäischen Nächte“, das „Festival Musica“ für zeitgenössische klassische Musik, „Festival Jazzdor“ mit international bekannten Jazzmusikern sowie das Festival für aktuelle Musik „Festival des Artefacts“ – mit unterschiedlichen Musikstilen.Zur Adventszeit verwandelt sich Straßburg in eine Weihnachtshauptstadt. Der Straßburger Weihnachtsmarkt gilt als der älteste in Frankreich und zählt wegen Größe und Lage zu den schönsten Europas. Hunderte von Holzhütten sind zu Fuß des Münsters und auf anderen Plätzen aufgebaut – so spazieren Sie über viele verschiedene Weihnachtsmärkte. Die zig Kilometer langen Lichterketten machen Straßburg im Dezember angeblich zur am hellsten erleuchteten Stadt Europas. Beleuchtung und die riesige Weihnachtstanne auf der Place Kléber können Sie bis zum 31. Dezember bestaunen.

Besondere Veranstaltungen in Straßburg

Besondere Veranstaltungen in Straßburg

Sporliche Highlights in Straßburg

Sporliche Highlights in Straßburg

Steffi Graf hat hier gesiegt, ebenso Jennifer Capriati und Lindsay Davenport: Die Internationaux de Tennis von Straßburg sind nach dem Tennisturnier von Roland Garros in Paris das bedeutendste Damen-Tennisturnier auf Sandplätzen.Mit dem Euroturnier Handball hat die Stadt zudem ein Handballturnier von Weltklasse-Format.

Die Courses de Strasbourg Europe im Mai sind sportliche wie gesellige Veranstaltung zugleich: Tausende Teilnehmer gehen bei den 5- und 10-Kilometer-Läufen, beim Halbmarathon und den anderen Sportarten an den Start.

Sehenswürdigkeiten in Straßburg

Straßburg bietet nicht nur eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten. Diese liegen oft auch dicht beieinander, so dass Sie entspannt zu Fuß auf Sightseeing-Tour gehen können.

Ein Meisterwerk gotischer Baukunst: das Straßburger Münster.

Ein Meisterwerk gotischer Baukunst: das Straßburger Münster.

Das malerische Gerberviertel in Straßburg.

Das malerische Gerberviertel in Straßburg.

Das europäische Parlament kann besichtigt werden.

Das europäische Parlament kann besichtigt werden.

Münster

Das aus der Innenstadt hoch aufragende Straßburger Münster (Cathédrale Notre-Dame) ist ein Meisterwerk gotischer Baukunst. Das weltberühmte Wahrzeichen der Stadt feierte 2015 sein 1000-jähriges Jubiläum. Es ist aus rosa Vogesensandstein errichtet, in den zahlreiche Skulpturen, Wasserspeier und unzählige Ornamente gemeißelt sind. Besonders sehenswert sind die Hauptfassade mit den Portalstatuen sowie die riesige Fensterrose mit 14 Metern Durchmesser. Sehen Sie sich im Innern auch unbedingt Kanzel, Engelspfeiler, die berühmte Silbermann-Orgel und die Astronomische Uhr aus dem 16. Jahrhundert an. Der 142 Meter hohe Nordturm, der das Münster bis zum Jahr 1874 zum höchsten Bauwerk Europas machte, ist nicht zugänglich. Aber die 322 Stufen des unvollendeten Südturms sollten Sie erklimmen und dann von der Aussichtsplattform in 66 Meter Höhe den grandiosen Blick genießen.

Münsterplatz

Der Platz vor dem Münster (Place de la Cathédrale) gilt als einer der schönsten Marktplätze Europas. Hier stehen malerische, teils vier- bis fünfgeschossige Fachwerkhäuser. Prunkstück ist das Bürgerhaus Maison Kammerzell aus dem Jahr 1589, in dem sich heute ein beliebtes Restaurant mit traditioneller Küche befindet.

Palais Rohan

Die ehemalige Stadtresidenz der Straßburger Bischöfe liegt neben dem Münster. Der prächtige, barocke Palast beherbergt heute drei wichtige Museen, so auch das Museum für schöne Künste.

Gerberviertel Petite France

Für das Gerberviertel im südwestlichen Teil der Altstadt-Insel sollten Sie viel Platz auf der Speicherkarte Ihrer Kamera einplanen. Es ist der malerischste Teil der Altstadt, hat herrliche Fachwerkhäuser und liegt am Wasser der Ill, wobei es von mehreren Ill-Armen durchflossen wird. Kleine Gassen und typische Dachgauben runden die Idylle ab. Am Rande von Petite France (Klein-Frankreich) finden Sie weitere Wahrzeichen Straßburgs: Die Ponts Couverts (Gedeckte Brücken) dienten einst als Befestigung, die Barrage Vauban (Vauban-Wehr) zur Verteidigung der Stadt. Heben Sie auch ein paar Fotos für den Blick auf Klein-Frankreich von der Panoramaterrasse des Wehrs auf.

Palais du Rhin

In der Neustadt liegen zahlreiche sehenswerte Bauwerke aus der Zeit des deutschen Kaiserreichs – allen voran der ehemalige Kaiserpalast Palais du Rhin (Rheinpalast). Das prunkvolle Gebäude mit Reichsadler und Berliner Bär wurde 1884 bis 1889 errichtet.

Europäisches Parlament

Kontrastprogramm zu den historischen Bauten ist der futuristische, halbrunde Glaspalast des Europäischen Parlaments, das am Ufer der Ill liegt. Es hat über 1000 Büros, einen großen Plenarsaal und kann nach Anmeldung besichtigt werden.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Gegenüber dem Europaviertel liegt die schönste und mit 26 Hektar größte grüne Oase Straßburgs: Im 1804 angelegten Parc de l’Orangerie können Sie ausgiebig flanieren – unter Buchen, Platanen und an Blumenbeeten entlang. Sie können auf dem See auch Bötchen rudern oder einfach den hier allgegenwärtigen Störchen beim Stolzieren und Nisten zuschauen.

Ob Vergnügungspavillon für Napoleons Gattin Joséphine, romantischer Wasserfall, exotische Bäume, seltene Blumen oder das Tiergehege: Im Orangerie-Park gibt es viel zu entdecken. Im Park liegt auch das „Buerehiesel“, mit das beste Restaurant von Straßburg.

Eine der schönsten Arten, den Zauber von Straßburg zu erfahren, ist vom Wasser aus. Die Ausflugsboote von Batorama bieten ganzjährig Stadtbesichtigungen und steuern an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Sportliche Besucher können die Stadt auch mit dem Kanu erkunden.

Shopping

Wichtigstes Einkaufsviertel ist die Altstadt rund um das Münster. Große Kaufhäuser wie Galéries Lafayette und Printemps finden Sie nahe der Place Kléber. Das riesige Einkaufszentrum Place des Halles bietet 120 Läden; mit 85 Geschäften und Restaurants wartet das Shoppingcenter Rivétoile auf.

Essen & Trinken

Liebhaber kulinarischer Genüsse sind in Straßburg wunderbar aufgehoben. Die Spitzengastronomie bringt hier traditionelle Kochkunst mit Haute Cuisine zusammen. Bodenständig und deftig gibt sich die ursprüngliche Straßburger Küche: etwa mit Fleischschnaka (Fleischschnecken), Presskopf oder Choucroute (in Weißwein geschmortes Sauerkraut). Ein klassisches Hauptgericht ist Choucroute kombiniert mit Kasseler, Brühwürsten, geräuchertem Schweinebauch und Salzkartoffeln.

Beliebt ist auch Baeckeoffe, ein Eintopf aus Kartoffeln und verschiedenen Fleischsorten, die stundenlang in Weißwein schmoren. Das Gefäß wird dabei mit Teig verschlossen. Foie gras, Pastete aus Gänsestopfleber, ist trotz Tierschützer-Protesten weiterhin als Vorspeise begehrt.

Flammkuchen und Gugelhupf als Abschluss sollten in Straßburg auf Ihrer kulinarischen To-do-Liste stehen. Es gibt hervorragende regionale Weine und Bier von bester Qualität, für das Straßburg eine Passion hat.

Nachtleben & Party

Die elsässische Metropole hat ein reges Nachtleben. Besonders interessant für Nachtschwärmer sind der Place du Marché Gayot mit seinen umliegenden Gassen (hinter dem Münster) und das Stadtviertel Krutenau.

3 Erstaunliche Fakten über Straßburg

Wussten sie eigentlich, dass

  • die französische Nationalhymne Marseillaise in Straßburg komponiert wurde?
  • Johannes Gutenberg in der Elsass-Metropole den Buchdruck mit beweglichen Buchstaben erfand?
  • der Hafen von Straßburg der zweitgrößte Binnenhafen Frankreichs ist (nach Paris) und zu den größten Rheinhäfen zählt (mit Duisburg und Köln)?

Söhne und Töchter Straßburgs

Marie Tussaud (1761-1850): Wachsbildnerin
gründete das nach ihr benannte Museum Madame Tussauds in London.

Marcel Marceau (1923-2007): Schauspieler und Pantomime
wurde als tragikomischer Clown Bip mit Ringelhemd und weiß geschminktem Gesicht zur Legende.

Tomi Ungerer (geboren 1931): Illustrator und Schriftsteller
berühmt für seine Kinderbücher, aber auch umstrittener Künstler, der gerne provoziert.

Beste Reisezeit

Straßburg hat eigentlich immer Saison. Am schönsten ist ein Aufenthalt im Frühjahr und Sommer. Der Frühling im Elsass legt sich bereits ab Ende März mächtig ins Zeug, wenn warme Mittelmeerluft durch die Pforte von Burgund in die Region strömt. In der sommerlichen Hauptreisezeit herrscht großer Touristenandrang in Straßburg und besonders an den Wochenenden wird es dann eng in der Altstadt. Auch im Dezember, wenn die Weihnachtsmärkte locken, ist Straßburg ein überaus beliebtes Reiseziel.

Video – Straßburg 4k