Reisen nach Boston – Kultur und Natur in der „Grand Old Lady“

Boston, eine der ältesten und gleichzeitig reichsten Städte der USA, daher gerne „Grand Old Lady“ genannt, befindet sich direkt am Atlantik im US-Bundesstaat Massachusetts. Die charmante Stadt besticht mit einer langen traditionellen Geschichte und verdeutlicht zeitgleich das moderne Großstadtleben. So besteht die wunderschöne Skyline der etwa 670.000 Einwohner-Stadt aus neuen Wolkenkratzern und idyllischen Reihenhäusern. Sowohl landschaftliche als auch kulturelle Höhepunkte warten darauf, von Kulturliebhabern erkundet zu werden: Die Harvard University, das Museum of Fine Art oder der berühmte Freedom Trail sind beliebte Touristenattraktionen. Der neuenglische „Indian Summer“ im Herbst lockt hingegen zahlreiche Naturfreunde in die Stadt.

Aber auch die einstündige Fahrt zur Atlantikküste an den Crane Beach ist lohnenswert, um die warmen Sommertage mit Badevergnügen und Wassersport zu verbringen. Boston, eine Stadt mit Stil und Charme, die sich gerne gepflegt und vornehm präsentiert und anstatt rauchender Arbeiterfabriken eher Bildungseinrichtungen und eine enorme Lebensqualität verspricht. Familien mit Kindern, Paare und Alleinreisende erleben in der „Grand Old Lady“ eine bunte Mischung aus Erholung, Kultur, Unterhaltung, Genuss und Spaß.

Inhaltsverzeichnis – Boston

Boston Reisen Städtereisen

Boston – Eine Stadt voller Geschichte und Charme!

Anreise und Hotels in Boston

Anreise

Mit Fluggesellschaften wie Lufthansa und United Airlines gehen Direktflüge von Frankfurt und München, von Düsseldorf und Berlin starten zudem Flüge mit Zwischenstopp nach Boston. Die Flugzeit von Deutschland nach Boston beträgt rund 8 Stunden und 10 Minuten.

Der Boston Logan International Airport (BOS) befindet sich rund 8 Kilometer von der Bostoner Innenstadt entfernt. Vor den Terminalgebäuden stehen Taxis: Die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt kostet etwa 15 USD (ca. 13 €), zuzüglich fallen eventuelle Mautgebühren für den Williams Tunnel oder den Massachusetts Turnpike an. Die Fahrzeit vom Flughafen nach Boston dauert rund 30 Minuten. Die Silver Line der Massachusetts Bay Transit Authority und der Logan Express Bus Service bieten zusätzlich Bus- und Bahnservice an. Selbstverständlich können am Boston Logan International Airport auch Mietwagen gebucht werden.

Ein Hotel finden

In Boston ist die Auswahl der Unterkünfte groß: Am günstigsten sind komfortable Standardhotels, wo ein Doppelzimmer zwischen etwa 120 USD und 150 USD (100 € bis 130 €) kostet. Hotels in der Mittelklasse liegen meist bei rund 210 USD (etwa 180 €), während Unterkünfte der gehobenen Luxusklasse bei rund 300 USD (260 €) aufwärts beginnen.

Die meisten Zimmerpreise sind ohne Frühstück. Bei bekannten Hotelketten wie beispielsweise Best Western oder Marriott ist jedoch oftmals ein internationales Frühstück mit Kaffee, Tee, Toast, Marmelade, Rührei und Waffeln im Zimmerpreis inbegriffen.

Beliebteste Stadtteile von Boston

Boston - Beacon hill

Das malerische Stadtviertel Beacon Hill

Boston - Charlestown Uss Constitution

Die Uss Constitution liegt im Stadtteil Charlestown vor Anker.

Der Stadtteil Fenway ist bekannt für seine Bildungseinrichtungen, wie die Harvard School. boston

Der Stadtteil Fenway ist bekannt für seine Bildungseinrichtungen, wie die Harvard School.

Natürlich besitzt jeder einzelne Stadtteil von Boston seinen eigenen Charme und seine Reize. Nachfolgend jedoch unsere ganz besonderen Tipps:

Beacon Hill: Idyllische Wohngegend und Black Heritage Trail

Kopfsteinpflaster, malerische Gassen, Stadthäuser und rote Backsteinhäuser: Der Süden von Beacon Hill ist Bostons beliebteste und teuerste Wohngegend. Besonders romantisch: Die Straßen Mt. Vernon, Chestnut und Beacon Street. Ein gemütlicher Einkaufsbummel vorbei an kleinen Boutiquen und Antiquitätengeschäften ist auf der Charles Street möglich. Den Norden des Viertels bewohnen hingegen ärmere Menschen, darunter viele Afroamerikaner. Der bekannte Black Heritage Trail führt durch das Viertel, bedeutende Orte der Anti-Sklavenbewegung können besichtigt werden: Das African Meeting House, ältester Kirchenbau der schwarzen Bevölkerung der Stadt, sowie die Smith Court Residences 60, ein typisches Wohnhaus von Afroamerikanern aus dem 19. Jahrhundert.

Charlestown: „The Town“ mit irischem Flair

Als Bostons ältester Stadtteil blickt Charlestown, häufig auch „The Town“ genannt, auf eine lange Geschichte zurück. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten können in den ruhigen Straßen des Viertels entdeckt werden. Die irischen Einflüsse sind in den Tavernen, Pubs und Bars zu erkennen, die zu den beliebten Treffpunkten der Stadt gehören. Sehenswertes in Charlestown: Das Bunker Hill Monuments oder die USS Constitution, das älteste und noch seetüchtige Kriegsschiff weltweit.

Fenway – Kenmore: Studenten- und Bildungsviertel

In Fenway – Kenmore leben viele Studenten und daher sind hier zahlreiche Bildungseinrichtungen zu finden, darunter die Boston University, die Harvard Medical School oder auch das College für Kunst und das für Musik. Dem Namen zufolge hat hier auch das älteste Baseballstadion der USA, das berühmte Fenway Stadion, sein Zuhause. Seit dem Jahr 1911 spielen hier die Boston Red Socks. Ein Besuch ist lohnenswert, um das Flair bei einem amerikanischen Volkssport zu erleben.

Kultur, Events und Sport in Boston

Die „Grand Old Lady“ bietet das ganze Jahr attraktive Veranstaltungen im Bereich Kultur, Musik und Sport. Nachfolgend ein paar kleine Auszüge des vollgepackten Veranstaltungskalenders:

Kultur

Boston Wine Festival
Weinliebhaber kommen Ende Januar eines Jahres in den Genuss edler Tropfen. Auf dem Boston Wine Festival präsentieren regionale Winzer und Weinbauer bei exklusiver Küche ihre Weine.

Boston Pops
Das bekannte Boston Pops Orchester spielt in der Zeit von Mai bis Juli in Boston. Leichte klassische Musik und bekannte Melodien werden als Freiluftkonzerte direkt am Charles River gespielt.

Tuesday Night Skate
Skater-Freunde kommen im Mai auf ihre Kosten. Dann verwandeln sich die Straßen der wohlhabenden Stadt in ein wahres Skater-Paradies. Meist in jeder Dienstagnacht skaten Menschen jedes Alters und Geschlechts durch die Bostoner Straßen.

Bastille Day
Am 14. Juli eines Jahres feiert Boston anlässlich des französischen Nationalfeiertages: Musik, französische Küche und jede Menge gute Laune sorgen für einen sommerlichen Genuss.

Chinatown Festival
Der asiatische Gaumen wird im August eines Jahres zum Chinatown Festival verwöhnt: Straßenstände mit Köstlichkeiten und Kunsthandwerk, asiatische Gerüche und landestypische Ausstellungen bieten einen Einblick in eine andere Kultur.

Boston Tea Party
Ein Stück Geschichte bietet die Boston Tea Party im Dezember eines Jahres. Die Bewohner der Stadt verkleiden sich in historischen Kostümen und stellen mit diesem Event den Aufstand gegen die Einführung der Teesteuer nach.

Boston-Chinatown Festival

Boston während des Chinatown Festivals

Events

St. Patrick’s Day
Im März eines Jahres findet in Boston eine der größten St. Patrick’s Day Paraden des ganzen Landes statt. Zu Ehren des irischen Nationalheiligen St. Patrick feiern die Bewohner, von denen viele irische Vorfahren haben, ausgelassen und mit Stolz: Spaß, gute Laune, Musik und ein leckeres Guinness warten in den irischen Pubs und Tavernen.

Boston Harbor-Fest
Das Boston Harbor-Fest findet Anfang Juli eines Jahres statt: Verschiedene Events am Hafen und in der Innenstadt dauern über sechs Tage an. Kostüme, Paraden, Konzerte und eine fröhliche Stimmung erinnern an die Wurzeln Bostons, die Wiege der Freiheit, die Stadt der Unabhängigkeitsbewegung.

Boston Harbor-Fest

Bostons Harbor-Fest ist ein alljährliches Spektakel

Sport

Außer den Spielen der Boston Red Socks im ältesten Baseballstadion der USA sind folgende Sportevents ein Höhepunkt der Stadt:

Boston Marathon
Seit seinem Bestehen im Jahr 1897 lockt der älteste Marathon der Welt tausende Sportbegeisterte in die Stadt. Der Boston Marathon findet jährlich am Patriot´s Day im April eines Jahres statt. Die 42 Kilometer lange Strecke wird von zahlreichen jubelnden Zuschauern geprägt. Nach dem Lauf wird in den Bars und Pubs der Stadt gefeiert.

National Football League
Neben Baseball gehört Football natürlich zu den Lieblingssportarten der Amerikaner. Ab September beginnt die Football-Saison und ganz Boston feuert ihr Team, die New England Patriots, an. Das Football-Stadion ist zu den Spielen ausverkauft und es herrscht in der ganzen Stadt eine aufregende Stimmung.

Boston - Stadium Fenway Sport

Das Fenway Stadium ist das älteste Baseballstadion der USA.

Sehenswürdigkeiten in Boston

Als mitunter älteste Stadt der USA besitzt Boston selbstverständlich einige kulturelle Höhepunkte. Nachfolgend die „Must sees“, die jeder Besucher gesehen haben sollte:

Boston - Der Freedom-trail sehenswürdigkeiten

Bostons Freedom Trail

Boston-Black Heritage Trial

Bostons Black Heritage Trial

Boston-Faneuil Hall

Die Faneuil Hall in Boston

Der Freedom Trail

Die historische Bedeutung der Stadt lässt sich am besten auf dem bekannten Freedom Trail erkunden. Der rund 4 Kilometer lange Trail geht quer durch Boston, vorbei an 16 geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten wie unter anderem dem Old State House, wo John Adams im Jahr 1776 auf dem Balkon die Unabhängigkeitserklärung verkündete, sowie der Boston Latin School, der ersten öffentlichen Schule der USA, oder der Kings Chapel, eine 1749 erbaute Kirche mit historischer Glocke. Zur einfachen Orientierung ist der Freedom Trail mit roten Pflastersteinen als Markierung auf dem Gehweg versehen.

Der Black Heritage Trail

Auf rund zweieinhalb Kilometern lässt sich die Geschichte der Afroamerikaner Bostons erkunden. Zu den Sehenswürdigkeiten des Black Heritage Trail gehören unter anderem die älteste Kirche der schwarzen Bewohner Bostons, das African Meeting House sowie die Abiel Smith School oder das George Middleton House. Ein Großteil der Wohnhäuser auf dem Trail ist aus rotem Backstein, klein, gepflegt und sorgt somit für ein gemütliches Flair.

Faneuil Hall

Die im Jahr 1742 erbaute Markthalle ist denkmalgeschützt und dient noch heute als Markthalle in der allerlei Angeboten wird. Zusätzlich wird die Halle für Versammlungszwecke genutzt. In der Nähe befinden sich eine Vielzahl an Restaurants, Bars und exquisiten Feinkostläden.

Outdoor/Shopping/Essen/Nachtleben

Outdoor

Boston Common
Erholung vom charmanten Stadtleben bietet der Stadtpark: Im Boston Common können Besucher sich beim Lieblingsbuch auf der Parkbank entspannen, einen romantischen Spaziergang zwischen Wiesen und Bäumen machen oder im Sommer ein gemütliches Picknick veranstalten. Ein idealer Kontrast zum kulturellen Programm in der Stadt.

„Indian Summer“
Ein Natur-Höhepunkt Bostons ist der Herbst: Extra zum sogenannten „Indian Summer“ reisen viele Besucher in die Stadt, um die zauberhafte Natur zu bestaunen. Die Blätter der Bäume leuchten zu dieser Zeit in einem prachtvollen Farbenmeer aus Gold-, Rot- und Brauntönen.

Boston Common

Der prächtig angelegte Boston Common.

Shopping

Boston bietet Einkaufsmöglichkeiten für jeden Geschmack. Im Stadtviertel Back Bay liegt das Shoppingparadies der Stadt: Die Newbury Street, der Copley Square und das Prudential Center laden zum ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Modische Kleidung, edle Designerstücke oder tolle Antiquitäten können hier geshoppt werden. Der Quincy Market entlang des Freedom Trails lockt mit einer Vielzahl an Essensständen und Geschäften in den Nachbargebäuden. Ein besonderes Erlebnis ist auch der Haymarket, auf dem an jedem Samstagvormittag frisches Obst und Gemüse zu oftmals günstigen Preisen angeboten wird. Schnäppchenjäger können mit dem Mietwagen das Wrentham Outlets in etwa einer Stunde Fahrzeit erreichen: Hier warten tolle Preisnachlässe auf bekannte Modelabels.

Boston - Quincy market shopping

Flanieren im Quincy Market!

Essen & Trinken

Bostons Küche ist vielfältig: Neben für die Küsten typischem Lobster (Hummer) finden sich zudem Fleischspezialitäten und vor allem viele Kuchenvariationen (Pie) auf der Speisekarte wieder, sodass garantiert für jeden Gaumen etwas dabei ist.

Lohnenswerte „Leckereien“:

  • Baked Stuffed Maine Lobster: Mit Fisch gefüllter und mit Käse überbackener Hummer
  • Bay Scallops: Kammmuscheln aus der Cape Cod Bay von Massachusetts
  • Boston Baked Beans: Natürlich gebackene Bohnen, in Ahornsirup und Speck
  • Indian Pudding: Warmes Dessert aus Melasse, Maismehl und Zimt
  • Lobster Roll: Hummerfleisch mit Butter und Mayonnaise im Brötchen
  • Maine Boiled Lobster: Klassisches Hummergericht der Küstenregionen: Hummer gekocht in Wasser mit Zitrone, Petersilie und Thymian. Dazu gibt es Butter und ein Glas Weißwein
  • New England Boiled Dinner: Rinderschmortopf mit Gemüse
  • Pies: Mürbeteigkuchen, den es in vielen Variationen gibt. Als Apple Pie mit Apfelmus, als Blueberry Pie mit Blaubeeren oder der bekannte Boston Cream Pie aus Eiercreme mit Vanillesoße und Schokoladenstreuseln.
Boston Baked Lobster Essen

Probieren Sie Baked Lobster!

Nachtleben & Party

Boston ist zwar keine Partymetropole, bietet jedoch ein buntes Abendprogramm aus Musik, Unterhaltung, Tanz, Film, Party oder Theater. Das Nachtleben spielt sich meist um den Kenmore Square, am Faneuil Hall Marketplace oder um den Harvard Square ab, wo Clubs und Bars mit Live Musik warten. Die Clubs öffnen üblicherweise eher früh, sodass um zwei Uhr nachts die Party meist zu Ende ist. Wer hingegen einen Abend im Theater verbringen möchte, ist im Theatre District gut aufgehoben: Hier reiht sich ein Theater an das nächste, zu sehen gibt es Dramen, Musicals, Comedy oder Ballett. Zudem laden Billiard-Clubs, Sport-Bars oder Irish Pubs in der ganzen Stadt verteilt zum Verweilen ein.

Boston-Nachtleben

Tauchen Sie ein in Bostons Nachtleben!

3 Erstaunliche Fakten über Boston

Wussten sie eigentlich, dass

  • Boston zu den wohlhabendsten Städten der USA gehört?
  • die Wirtschaftskraft der Region Boston fast ausschließlich durch Bildungseinrichtungen, Finanzwirtschaft, Gesundheitswesen und Technologie bestimmt wird?
  • Boston Sitz eines katholischen Erzbischofs (Erzbistum Boston) mit Kardinalstradition ist?

Söhne und Töchter der Stadt

Mark Wahlberg: US-amerikanischer Schauspieler, wurde 1971 in Boston geboren.
Seine Filme unter anderem: „Departed – Unter Feinden“ (2006), „Ted“ (2012), „Boston“ (2016) und „Deepwater Horizon“ (2016).

Uma Thurman: US-amerikanische Schauspielerin, wurde 1970 in Boston geboren.
Ihre Filme unter anderem: „Pulp Fiction“ (1994), „Kill Bill 1 und 2“ (2003/2004), „Die Super Ex“ (2006).

Edgar Allan Poe: US-amerikanischer Schriftsteller, wurde 1809 in Boston geboren.
Er war Mitbegründer der modernen Kurzgeschichte und Erfinder von der Detektivgeschichte „Der Doppelmord in der Rue Morgue“ (1841).

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Boston ist mit Durchschnittstemperaturen von etwa 25 Grad im Zeitraum Juni bis September. Insbesondere im Juli und August erreicht das Thermometer oftmals auch knapp die 30 Grad Marke. Der Herbst ab Anfang Oktober bis Anfang November ist mit rund 14 Grad deutlich kühler, dafür lädt der „Indian Summer“ mit seiner vollen Farbenpracht ein. Auch der Spätfrühling im April und Mai ist traumhaft schön und bietet Durchschnittstemperaturen von etwa 16 Grad. Am kältesten sind die Monate Dezember, Januar und Februar mit Temperaturen um 5 Grad.

Video – Boston in 4k

Top Reise Deals USA
Deal Florida Ramada Gateway Hotel13 Tage inkl. FlugFlorida Hotel Ramada Gateway Orlando
Ramada Gateway Kissimmee in Florida
Deal Hotel Wyndham Garden NYC5 Nächte inkl. FlugFrühbucher-Städtereise Tipp New York im Hotel Wyndham Garden
Wyndham Garden Chinatown in New York City