158 Länder ohne Visum:

Weltweit reisen mit dem deutschen Reisepass

Freiheit ist ein hohes Gut, dazu zählt auch die Reisefreiheit. Und davon haben vor allem Inhaber eines deutschen Passes besonders viel. Ein Zustand, der es den Bürgern ermöglicht, lästige Bürokratiehürden zu umgehen und der das Resultat diplomatischer Verbindungen zu den anderen Ländern des Globus ist.

In 158 Länder können Deutsche derzeit visafrei reisen – das wird nur noch von Singapur übertroffen. Der Pass des Stadtstaates öffnet die Türen in 159 Ländern. Damit sichert sich erstmals ein asiatischer Staat den ersten Platz und Deutschland liegt im Global Passport Index der Beratungsgesellschaft Arton Partners an zweiter Stelle. Hinter Deutschland landen mit 157 Ländern Schweden und Südkorea.

Einfach von A nach B reisen, die Länder erkunden von denen man immer geträumt hat und das ohne einen Visa-Antrag stellen zu müssen, davon profitieren die Deutschen. Scheinbar selbstverständlich setzen wir voraus, dass uns unser Pass die Türen zu anderen Ländern öffnet. Dabei vergessen wir, dass es nicht für jeden so leicht ist, die Welt zu bereisen.

Reisepass

Der Schlüssel zu 158 Ländern!

Das Arton Partners Ranking

Verschiedene Rankings führen diese Unausgeglichenheit der Länder vor Augen. Arton Partners beispielsweise hat die Visabestimmungen der verschiedenen Staaten analysiert und daraus ein Ranking erstellt. Für den Index 2017 wurden insgesamt 199 Länder verglichen. So wurde ermittelt, welche Pässe beim Reisen am meisten Vor- oder Nachteile mit sich bringen.Und so wurden die Plätze errechnet: Reisepässe, die es erlauben, ohne Visum einzureisen (Visumfreiheit im engeren Sinn), oder ein solches direkt bei der Ankunft beantragen und bekommen (Visumfreiheit im weiteren Sinn), erhalten für jedes Land, wo dies möglich ist, einen Punkt.

Passport USA

Die Top 20 Spitzenpositionen

  1. Singapur (159)
  2. Deutschland (158)
  3. Schweden, Südkorea (157)
  4. Dänemark, Finnland, Italien, Spanien, Norwegen, Japan, Vereinigtes Königreich (156)
  5. Luxemburg, Frankreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Österreich, Portugal (155)
  6. Malaysia, Irland, USA, Kanada (154)
  7. Griechenland, Neuseeland, Australien (153)
  8. Malta, Tschechien, Island (152)
  9. Ungarn (150)
  10. Slowenien, Slowakei, Polen, Litauen, Lettland (149)
  11. Estland (148)
  12. Liechtenstein (147)
  13. Zypern (146)
  14. Kroatien, Brasilien (144)
  15. Rumänien, Bulgarien, Chile, Monaco, Argentinien (143)
  16. Hongkong (142)
  17. San Marino (140)
  18. Andorra (139)
  19. Israel (137)
  20. Barbados (136)
Nah- oder Fernreisen? Sie haben die Wahl!Nah- oder Fernreisen? Sie haben die Wahl!

Während die meisten Länder dieselben Visabestimmungen für Deutsche und Singapurer haben, machen ein paar Länder Unterschiede. So benötigen Deutsche für Reisen nach Kuba, Aserbaidschan, China, Ghana und Myanmar zwingend ein Visum, während Einwohner aus Singapur visafrei in diese Staaten einreisen können. Genau im Gegenteil verhält es sich bei Venezuela, Guyana, Äthiopien und Sao Tomé & Principe. Dort brauchen wiederum Singapurer ein Visum, während Deutsche gänzlich ohne Visum einreisen können oder dieses bei Einreise ausgestellt bekommen.

Möglicherweise eine Reaktion auf die in diesem Jahr veränderten politischen Verhältnisse, rutschen die USA seit dem letzten Jahr im Ranking zwei Plätze nach unten. Ein Visum benötigen US-Amerikaner hauptsächlich für asiatische und afrikanische Länder wie China, Nordkorea, Iran, Irak oder Syrien. Zwar gehört der Kalte Krieg der Vergangenheit an, dennoch zeigt sich im Global Passport Index die Visapflicht für US-Reisende, die nach Russland oder Kuba möchten. Außerhalb Afrikas und Asiens besteht für Amerikaner nur noch für Reisen nach Brasilien die Pflicht zum Visum.

Das Schlusslicht der Reisefreiheit bildet Afghanistan mit nur 23 Ländern. Gerade mal drei Länder verzichten bei afghanischen Passinhabern auf ein Visum, nämlich die Inselstaaten Haiti, Mikronesien und St. Vincent. In den übrigen 20 Ländern wie beispielsweise Bangladesch, Kambodscha oder der Elfenbeinküste wird ein Visum bei Einreise ausgestellt. Auch Reisende aus Pakistan und dem Irak haben eher das Nachsehen, wenn es um visafreies Reisen geht (jeweils 27 Länder). In diesen Ländern haben es die Bürger besonders schwer, ohne bürokratische Hürden die Welt zu bereisen. Das ist zum Teil den politischen Umständen geschuldet.

Die drei schwächsten europäischen Reisepässe sind der des Kosovo (Platz 84), mit dem in 41 Länder ohne Visum eingereist werden kann, Weißrusslands (Platz 57), für den 70 Länder unbürokratisch die Grenzen öffnen und Albaniens (Platz 49), mit dem immerhin in 96 Ländern unkomplizierter Zugang gewährt wird.

Der stärkste afrikanische Reisepass ist der des im Indischen Ozean gelegenen Inselstaates Seychellen. Ein solider Platz 24 sichert den Bewohnern visafreie Reisen in 130 Länder. Damit liegen die Seychellen gleichauf mit dem Vatikan.