Thomas Cook: Gewinnerwartungen aufgrund des heißen Sommers geschmolzen

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Das anhaltend schöne Sommerwetter in Deutschland in diesem Jahr trieb weniger Menschen in die Ferne. Stattdessen wurde der Urlaub viel lieber zuhause verbracht – zum Leidwesen einiger Reiseveranstalter.

Seebrücke Zinnowitz an der Ostee

Aufgrund des heißen Sommers verbrachten viele Deutsche den Urlaub in der Heimat. Wie hier an der Ostsee.

Deutsche Urlauber verschieben Auslandsreisen auf später

Das anhaltend heiße Wetter in Mitteleuropa sowie in Deutschland hat dem Reiseveranstalter Thomas Cook die Hauptreisezeit des Jahres verdorben. Viele Reisende haben aufgrund des prächtigen Sommerwetters ihren Urlaub in Deutschland verbracht, zum Beispiel an der Ostsee. Die obligatorische Reise ins Ausland fiel aus oder wird dann im Herbst und Winter nachgeholt. Daraufhin brach im August und September ein verschärfter Wettbewerb unter den Reiseveranstaltern aus, der zu unüblich hohen Preissenkungen geführt hat.

Thomas Cook enttäuscht über die Entwicklung des Geschäftsjahres

Bei der Vorlage der jüngsten Buchungszahlen in London zeigte sich Thomas-Cook-Konzernchef Peter Fankhauser enttäuscht über die Buchungsentwicklung in diesem Jahr. Für das Geschäftsjahr 2017/2018, das Ende September ausgelaufen ist, rechnet das Unternehmen, zu denen die Marken Neckermann Reisen und die Fluglinie Condor gehören, nur noch mit einem um Sonderposten bereinigten operativen Gewinn von 280 Millionen Britischen Pfund (umgerechnet 312 Mio. Euro). Im Juli war man noch von etwa 320 Millionen Pfund ausgegangen.

Ähnlich wie der Reisemarktführer TUI hatte Thomas Cook schon vor knapp zwei Monaten seine Gewinnerwartungen aufgrund der schlechten Geschäftsentwicklung etwas gedämpft. Darüber hinaus ist bekannt geworden, dass der Finanzchef Bill Scott das Unternehmen bereits im November wieder verlassen wird, nachdem er erst Anfang dieses Jahres zum Finanzvorstand aufgestiegen war. Seine Nachfolge wird Sten Daugaard antreten. Dieser war vormals unter anderem Finanzvorstand und Chef des Ferienfliegers LTU.

Thomas Cook – Erfinder der Pauschalreise

Übrigens: Erfinder der Pauschalreise war im Jahr 1841 der britische Verleger Thomas Cook, als er am 5. Juli die erste organisierte Zugreise anbot. In Deutschland war Josef Neckermann der Pionier auf dem Gebiet der Pauschalreisen und machte über den Reiseveranstalter Neckermann Reisen seit den 1960-iger Jahren Flugreisen für jedermann bezahlbar.